Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

assi3149

Fango oder Pararffin-Wärmeträger? Was ist besser?

Recommended Posts

Hallo Kollegen,

Mich interessiert eure Erfahrungen mit Pararffin-Wärmepackungen. Wie ist der Umgang mit den Wärmeträgern? Soll viel sauberer sein, aber wie ist die Wärmequalität? und das Anlegen? Einige legen noch eine Mooreinmalpackung darauf. Ist das notwendig?

Wie ist die Reaktion der Patienten? Finden sie es auch besser oder doch lieber die alt bewerte Fangopackung?.

Über eure Antworten freue ich mich.

Ariane Will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wir arbeiten generell mit einmal Moorpackungen und darunter einen Wärmeträger. Die Wärme reicht vollkommen aus und ist für die Pat. sehr angenehm. Die klassische Fango hat meiner Meinung nach viele Nachteile. Da die Fango nach der Benutzung wieder in den Fangobehälter mit samt Haar und Schweiß kommt und neu aufbereitet wird, ist es schonmal die hygiene wo mich abschrecken würde, das ist ecklig. Sterilisiert kann erst bei sehr hohen Temperaturen werden. Man kann aber aus Zeitgründen nicht nach jeder Behandlung den Steriliisierenknopf drücken. Die Fango ist ca. 60 grad heiß, reicht aber nicht zum sterilisieren aus.

2.Die Fango kommt flüssig und sehr heiß raus, und muss erst abgekühlt werden. Aus Zeitdruck kann es schonmal passieren daß ein Pat. eine  zu heiße Fango bekommt. Es gibt Fälle wo sich die Pat. verbrannt haben. Die Zeit zum abkühlen hat man bei 20 min. Taktung auch nicht. Werden 2 Fangos parallel gemacht wirds dann schon streßig. 

3.Das reinigen kostet auch Zeit, auserdem muss der Behälter regelmäßig gereinigt werden. Dazu mussdie  die ganze Fango raus. Da ist es mit ner Wasserwanne für die Wärmeträger einfacher.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Beiträge

    • Gast Jazzy
      Vielen Dank!!! Ich werde meinen Physio morgen fragen. Ich habe gestern schon mehrfach gedehnt. Als ich noch regelmäßig Sport gemacht habe, war ich in dem Bereich tatsächlich viel beweglicher.  Viele Grüße 
    • Hallo, ich könnte mir zusätzlich vorstellen das ein Hunter-Kanal-Syndrom vorliegt. Interessant wäre zu erfahren wie genau der Verlauf der Schmerzsymptomatik ist lg
    • Guten Morgen! Also von dem Schmerzverlauf her(vordere Oberschenkel) könnte Ich mir auch eine Irritation vom n.femoralis (Plexus lumbalis) vorstellen, der über Blockaden in der LWS oder/und über den Hüftbeugemuskel (m.iliopsoas) komprimiert wird. Oder /und 2.ein Ausstrahlen in den Oberschenkel über Triggerpunkte. Dafür gibt es eigentlich nur zwei Muskeln die dafür in Frage kommen. Der Quatriceps (vorderer Oberschenkelmuskel-kniestrecker) selbst und wieder der Hüftbeuger. Ich denke aber ein Physio kriegt das hin. L.g

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...