Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

VaniBO

Lateraler Shift

Recommended Posts

Hallo,ich studiere Physio im 3. Semester und ich habe jetzt schon viel im Internet gestöbert, aber für mich nicht die Antwort gefunden die ich zum Verständnis benötige.

Patienten mit einer Bandscheibensymptomatik neigen zu einer lateral Neigung --> Lateral Shift, dabei kann es kontralateral ( weg vom Sschmerz) oder ipsilateral sein.

Kontralateral erklärt sich mir eingigermaßen. Der Patient versucht den Schmerz zu lindern. Aber was genau passiert da mechanisch und anatomisch? Wird die Nervenwurzel geöffnet? Und was und warum genau muss eine Korrektur durch den Therapeuten vorgenommen werden?

Mir ist das schon irgendwie klar, aber eben nicht eindeutig für die Behandlung. Kann mir jemand erklären, wie für Dummies, was GENAU es mit diesem Lateral Shift auf sich hat? Ich wäre wirklich sehr sehr dankbar.

 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum ein lateraler Shift entsteht, da ist sich die Wissenschaft auch noch nicht ganz einig, es gibt da mehrere Theorien, von pathologisch erhöhtem Muskeltonus bis Irritation der Nervenwurzel ist da alles dabei. Ich denke das es mit der Lokalisation des Fissur innerhalb der BS zu tun hat. Jenachdem wo sich die BS vorwölbt, ob nach dorsal, lateral oder ventral drückt die Protrusion/Prolaps eben mehr oder weniger auf das Rückenmark, die Nervenwurzel oder eben  nur in das umliegende Bindegewebe/Bandstrukturen. Manche verlagern den Nucleus Pulposus ihrer BS in eine schmerzfreiere Position durch kontralateralen Shift und Manche eher durch Ipsilateralen. Was du rein Biomechanisch wissen musst ist, das du durch die Bewegungen deiner WS das innere deiner BS verschiebst. Bei Flexion verlagert sich das innere deiner BS nach dorsal und bei EXt. nach ventral, somit kannst du also durch Bewegungen Druck von bestimmten Strukturen nehmen. Stell dir einen Luftballon vor den du an einem Ende zusammen drückst, dann muss die Luft auch irgendwohin ausweichen, dasselbe passiert quasi mit deinen Bandscheiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Beiträge

    • Danke für die Rückmeldung Gianni! Also geht um BWS & LWS Operationen. Ich versuche mir gerade einen adäquaten Ablauf aufzuschreiben, wie ich bei einem WS Befund dieser Art am Besten vorgehe. Noch habe ich keinen Patienten. Ich will mich aber auf meine Prüfung vorbereiten.
    • Gut, nimm dir ein erstmal leichteres spann es zwischen deine Arme, halte sie fast gestreckt auf Schulterhöhe vor dich versuche nun beide Hände, mit weiterhin fast gestreckten Armen nach hinten zu führen, ziehe dabei deine Schulterblätter zusammen und unten. Damit trainierst du die Rhomboideen. Befestige ein Ende des Bandes irgendwo z.b. eine Türklinke - die hat die perfekte Höhe. Nimm das andere Ende des TB in die gegenüberliegende Hand und stell dich seitlich zur Tür - sodass die Seite mit Theraband von der Tür weg zeigt. Beuge den Arm an, sodass der Ellenbogen an deinen Körper fixiert wird, dort bleibt er auch - bewege deine Schulter dann nach außen, möglichst so, dass das Handgelenk stabil bleibt. Das ist keine große Bewegung aber diese zentriert deinen Oberarmkopf.   Dabei immer auf die Haltung achten, Brust raus, Bauch rein, Schulterblätter hinten zusammen unten. Weiteratmen nicht vergessen.
    • Ja, ich habe sogar mehrere Therabänder zu Hause! ;-)

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...