Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'wasser'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Anatomie
  • Athemtherapie / Entspannungstherapie
  • Befunde
  • Bewegungserziehung
  • Chirurgie / Orthopädie
  • Dermatologie
  • Elektrotherapie
  • Gynäkologie / Geburtshilfe
  • Hydrotherapie
  • Innere Medizin
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Massage
  • Neurologie / Psychiatrie
  • Pädiatrie
  • Physiologie
  • PNF
  • Sozialwissenschaften
  • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

12 Ergebnisse gefunden

  1. Version 1.0.0

    147 Downloads

    Theorie zur Behandlung im Bewegungsbad, Einzel-/Gruppentherapie + Praxishinweise
  2. line21

    Strohhalm blubbern

    Mit einem Strohhalm in ein Glas Wasser blubbern. Versuchen den Mund so gut es geht um den Strohhalm schließen. Backen so straff wie möglich halten.
  3. Hallo, in meinem Studium haben wir gerade Hydrotherapie. Wir fahren jetzt selber in eine Einrichtung mit Therapiezentrum. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und wir sollen den anderen in ca. 15 Minuten Übungen zeigen. Ich habe das Thema Querschnittslähmung. Kann mir denn jmd. helfen, und zwar weiss ich nicht was man alles für Übungen im Wasser bei einer Querschnittslähmung machen kann. Hatte schon an passive bewegungen gedacht, aber nichts konkretes. Für anrefungen , Tipps oder Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar. Gruß
  4. kook

    Wassergymnastik

    Hallo, ich muss in den nächsten Tagen eine Wassergymnastik mit Senioren machen und frage mich ob ihr vielleicht Tips für mich habt.
  5. Abnehmen ist ein Prozess. Man kann nicht innerhalb von wenigen Tagen mit Diäten oder Pillen abnehmen, wie unterschiedliche dubiose Gesundheitsberater weismachen wollen. Um gesund und nachhaltig Gewicht zu verlieren, muss man seine Energiebilanz in den negativen Bereich ziehen. Dies bedeutet konkret, weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als man verbraucht. So muss der Körper auf die Fettreserven am Bauch und an den Hüften zurückgreifen. Wie man diesen Zustand am besten erreichen kann, erfahren Sie in den Top 5 der effektivsten Fettburner. 5. "Geteiltes ist halbes Leid" Egal wie Sie Ihr Gewicht verlieren wollen, mit einem zweiten Leidgenossen macht das Abnehmen mehr Spaß. Sie können sich gegenseitig anspornen und haben mehr Motivation. Eine zweite Person hilft, auch bei einem Misserfolg das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und hindert Sie, voreilig aufzugeben. 4. "Ein Ernährungsprotokoll führen" Jeder von uns weiß ungefähr, wo er seine Ernährung optimieren kann. Oft verliert man jedoch den Überblick, wenn es um die Tagesbilanz der Kalorienaufnahme geht. Hier kann ein Ernährungsprotokoll helfen, in welchem man alle Nahrungsmittel, die man zu sich nimmt, festhält und deren Kaloriengehalt mithilfe der Packung berechnet. So erkennt man versteckte Kalorienbomben und konkrete Einsparmöglichkeiten. Mit einem Ernährungsprotokoll lässt sich die persönliche Ernährung sehr viel leichter umstellen, da man zu jeder Zeit Kontrolle darüber hat. 3. "Joggen" Joggen ist der Sport zum Abnehmen schlechthin. Wenn man mit Jogging beginnt, sollte man sich langsam steigern und sich an den bewährten Anfängerplan halten: Zuerst 2 Minuten laufen. Dann 2 Minuten locker gehen und gut durchatmen. Diesen Ablauf 5-10-mal wiederholen. Wichtig ist, dass man regelmäßig und konsequent joggt. Ein Mal pro Woche joggen kann schon den entscheidenden Unterschied in der Energiebilanz bringen. 2. "Wasser trinken" Eine erstaunlich simple Methode, um Gewicht zu verlieren ist viel Wasser zu trinken. 2 Liter am Tag können bereits den Energieumsatz um 100 Kalorien erhöhen. Ein Glas Wasser vor einer Mahlzeit reduziert das Hungergefühl und hilft so, seine Kalorienaufnahme weiter zu verringern. 1. "Kleine Bewegungseinheiten im Alltag" Kalorien effektiv verbrennen kann man ganz nebenbei in der alltäglichen Routine. So hilft es zum Beispiel, zwei Stationen früher aus dem Bus steigen und zu laufen oder anstatt dem Lift die Treppe zu benutzen. Wer nachhaltiger seine Energiebilanz verbessern möchte, kann in Betracht ziehen, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Es muss hierbei nicht immer der ganze Weg sein. Die Strecke zum Bahnhof mit dem Fahrrad zu fahren und danach den Zug nehmen ist schon ein guter Anfang.Copyright: © panthesja - Fotolia.com
  6. Kneippen wird seit jeher zur Stärkung der Abwehrkräfte durchgeführt, doch wurde sie lange Zeit als etwas für ältere Menschen angesehen, kaum junge Leute gaben zu, dass sie sich auch einmal in ein Kneipp-Becken begeben. Im 19. Jahrhundert entwickelte der Theologe Sebastian Kneipp diese Methode, um seine Tuberkulose zu heilen. Da man sich der positiven Auswirkung des Wassertretens wieder mehr bewusst wird, findet das Kneippen mittlerweile sogar in Kindertagesstätten Anwendung. Hier setzt man bei der Gesundheitsvorsorge neben einer gesunden Ernährung auch auf ausreichend Bewegung, den Abbau von Stress sowie die Stärkung des Immunsystemes durch die Wassertherapie. Gerade für Kinder ist das Kneippen anfangs etwas unangenehm, weil das Wasser eben so eisig kalt ist. Der Vorstand des deutschen Kneipp-Bundes hat die Wassertherapie inzwischen sogar als Bestandteil des „deutschen Ayurveda“ bezeichnet, denn immer mehr Einrichtungen setzen auf solch ein ganzheitliches Gesundheitskonzept. Das Wassertreten ist wieder total modern geworden, denn jede Altersgruppe kann im Grunde davon profitieren. Wenn man dann noch auf eine ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung achtet, dann kann man Krankheiten vorbeugen und für ein besseres körperliches Wohlbefinden sorgen. Beim Kneippen sollte man allerdings nicht übertreiben und auf keinen Fall kalte Füße riskieren, das Immunsystem soll durch den Kältereiz nur stimuliert werden. Wem das Wasser im Kneipp-Becken zu unangenehm kalt ist, der kann auch das Tautreten praktizieren. Dabei läuft man früh morgens einfach über das vom Tau noch feuchte Gras. Theoretisch benötigt man für die Kneipp-Therapie nicht einmal ein spezielles Becken, man kann sogar in der heimischen Badewanne das Wassertreten ausführen. Copyright: iStockphoto | Thinkstock
  7. Der Stress in der Gesellschaft nimmt immer mehr zu, so dass es im Bereich der Wellness immer wieder neue Ansätze gibt. Der so genannte medical Wellness liegt dabei seit einigen Jahren besonders im Trend, denn viele Menschen sind zunehmend bereit, mehr in ihre Gesundheit zu investieren. Medizinische Anwendungen waren bisher eher konservativ und deshalb vielleicht auch ein wenig aus der Mode gekommen, doch mit dem Floating ist ein neuer Trend entstanden, mit dem auch medizinische Behandlungen plötzlich viel Spaß bereiten können. Das Floaten geschieht in speziellen Becken oder Tanks, die teilweise offen oder geschlossen, und vor Schall und Licht geschützt sind. Das schwerelose Schweben im Wasser sorgt nicht nur für eine gute Entspannung, sondern kann auch bei verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden Linderung verschaffen. Somit kann das Floating als ganzheitliche Behandlungsmethode angesehen werden, da es sich positiv auf Körper und Geist auswirkt. Gerade im Bereich der Rehabilitation konnten mit dem Floating bisher sehr gute Ergebnisse erzielt werden, gerade bei Verletzungen des Bewegungsapparates. Zum einen sorgt die Schwerelosigkeit für eine Regeneration der Gelenke und Muskeln, und zum anderen wirkt das Bad basisch, so dass Entzündungen im Gewebe schneller ausheilen können. Das Wasser ist unter anderem mit Schwefel und Magnesium versetzt, so dass es sich auch positiv auf verschiedene Hautkrankheiten auswirken kann. So kann das Floaten auch bei Patienten mit Hautproblemen angezeigt sein, denn auch diese Beschwerden verschlimmern sich ja durch Stress, so dass das Problem gleich von zwei Seiten angegangen werden kann. Das größte deutsche Floating-Zentrum befindet sich in München, in Zukunft wird diese Art der Therapie sicher in noch viel mehr Einrichtungen angeboten werden. Copyright: Maria Teijeiro | Lifesize | Thinkstock
  8. Seit nunmehr 45 Jahren hat das Neujahrsschwimmen in Düsseldorf nun Tradition. Jedes Jahr wird dieser Spaß im eiskalten Nass am Ufer des Rheins vom DLRG veranstaltet und erfreut sich großer Beliebtheit. Das Event beginnt unterhalt der Kniebrücke und endet dann 5,5 Kilometer weiter entfernt im Löricker Hafen. Da das Schwimmen im eiskalten Wasser nicht ganz ohne ist, muss jeder Teilnehmer sich vorher anmelden und ausgebildeter Rettungsschwimmer oder -taucher sein. In diesem Jahr stürzten sich rund 250 Teilnehmer in die Fluten, teilweise mit lustiger Kopfbekleidung oder mit aufblasbaren Gummitieren ausgestattet. Wir waren am 16. Januar für Euch in Düsseldorf mit dabei, und haben einige der Teilnehmer befragt, was sie bewegt, bei diesen eisigen Temperaturen ins Wasser zu steigen. Sasha P. aus Köln meinte: „Ich habe in diesem Jahr eine Wette verloren, so dass mir gar nichts anderes übrig blieb, als die Zähne zusammenzubeißen.“ Es gibt jedoch auch Sportler, die wirklich Spaß bei der Sache haben, so wie Reinhard H. aus Düsseldorf: „Ich bin seit nunmehr 11 Jahren jedes Jahr mit am Start, weil es einfach ein außergewöhnliches Ereignis ist, für das ich mich immer wieder motivieren kann.“ Markus R. aus Bochum hat dagegen noch einen ganz anderen Beweggrund: „Eisbaden kann einen sehr positiven Effekt auf den menschlichen Körper haben, denn er wird wunderbar abgehärtet, außerdem kann ich meine Grenzen austesten.“ Das Eisbaden mag zwar hierzulande ein besonderer Event sein, doch in anderen Teilen der Erde ist dies etwas vollkommen Normales. Schon der Naturheilkundler Sebastian Kneipp entdeckte die positive Auswirkung von kaltem Wasser auf den menschlichen Organismus. In Russland hat das Eisbaden zum Beispiel eine ganz lange Tradition, da man hier bereits sehr früh die positiven Effekte auf die Gesundheit festgestellt hat. In diesem Land hat dieser Brauch sogar einen religiösen Hintergrund, denn die russisch-orthodoxe Kirche feiert jedes Jahr am 19. Januar die Taufe Jesu im Freien. Das Bad im kalten Nass soll das Gewissen reinigen und vor bösen Geistern schützen. Doch es gibt auch genügend Teilnehmer, bei denen eher das Vergnügen im Vordergrund steht und nicht der religiöse Hintergrund. Da das Eisbaden bei Wassertemperaturen von etwa um die null Grad erfolgt, sollte man sich nicht länger als fünf Minuten im Wasser aufhalten. Nur vollkommen gesunde Menschen sollten am Eisbaden teilnehmen, danach ist das sofortige Anziehen von warmer Kleidung zu empfehlen, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Durch den enormen Temperaturunterschied wird durch das Eisbaden die Blutzirkulation angekurbelt, so dass der Kreislauf stabilisiert wird. Darüberhinaus kann das Eisbaden das Immunsystem stärken, so dass man wesentlich weniger anfällig für Infekte ist. So betrachtet ist das Eisbaden wahrlich gesundheitsfördernd, doch sollte man es nicht damit übertreiben, da es durchaus auch Risiken birgt. Wenn man sich zulange im eisigen Wasser aufhält, kann es zu einem lebensbedrohlichen Kälteschock kommen. Menschen, die körperlich nicht ganz fit sind, sollten vorher unbedingt einen Arzt aufsuchen. Richtig betrieben ist das Eisbaden also eine richtige Wellness-Sportart mit vielen positiven Effekten. Copyright: Stephan Schmied
  9. PhysioWissen

    Trinken lernen

    Fast jedem Menschen ist bewusst, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für die Gesundheit und das Wohlbefinden unerlässlich ist. Dennoch bedeutet richtiges Trinken nicht einfach die Zufuhr von Flüssigkeit, sondern ein gesundheitsbewusstes Trinken muss regelrecht erlernt werden. Die Flüssigkeitszufuhr muss immer an den aktuellen Lebensstil und die Umstände angepasst werden, so dass der Bedarf nicht immer gleich ist. Zum einen ist die benötigte Flüssigkeitsmenge von der Temperatur abhängig, so dass der menschliche Körper während der Sommermonate natürlich einen höheren Bedarf hat, da er auch mehr Flüssigkeit ausschwitzt. Gerade wenn man viel Feuchtigkeit über die Haut und durch die natürlichen Ausscheidungen verliert, muss man für einen ausreichenden Nachschub an Flüssigkeit sorgen. Pro Tag sollten mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit aufgenommen werden, an heißen Tagen und bei körperlicher Anstrengung noch wesentlich mehr. Auch bestimmte Personengruppen wie Senioren, Jugendliche, Kinder und Menschen, die eine Diät machen, müssen etwas mehr Flüssigkeit zu sich nehmen. Gerade für die Verdauung ist es unerlässlich, dass dem Körper genug Flüssigkeit zugeführt wird, da es ansonsten schnell zu einer Verstopfung kommen kann. Wichtig ist es, über den Tag verteilt zu trinken, so dass es gar nicht erst zu einem Durstgefühl kommt, denn das ist bereits ein erstes Alarmsignal des Körpers. Auch wenn oft behauptet wird, dass man zu den Mahlzeiten nichts trinken soll, so gehört das Trinken zu jedem Essen dazu. Es ist auch hilfreich, ein Getränk immer in greifbarer Nähe und im Blickfeld zu platzieren, damit man ans Trinken erinnert wird. Für die Gesundheit ist es allerdings nicht egal, welche Art von Flüssigkeit man zu sich nimmt. Lange Zeit hielt sich die Annahme, dass man Kaffee nicht zur täglichen Trinkmenge dazuzählen kann, da er dem Körper Flüssigkeit entziehen würde. Dieses Gerücht wurde jedoch widerlegt, denn Kaffee steigert lediglich die Harnmenge, sollte jedoch wegen seiner starken Wirkung auf den Kreislauf nur in Maßen genossen werden. Stark gezuckerte Getränke wie Eistee oder Limonade sollten nur in Maßen konsumiert werden, da man dem Körper auf diese Weise eine hohe Kalorienmenge zuführt, was auf die Dauer zu einer Gewichtszunahme führt. Wenn man Alkohol konsumiert, so sollte man zum Ausgleich immer die entsprechende Menge an Wasser trinken. Bei Fruchtsäften darf man nicht außer Acht lassen, dass sie eine Menge an Fruchtzucker enthalten, so dass auch ungezuckerte Säfte ordentlich Kalorien enthalten. Deshalb verdünnt man Fruchtsäfte am besten mit Wasser oder Mineralwasser. Das beste Getränk für den Körper ist immer noch Wasser oder Mineralwasser, doch viele verschiedene Getränke können Abwechslung in den Alltag bringen, und vor allem sollte es schmecken, damit man auch locker sein Pensum erreicht. Vielen schmeckt reines Wasser auch nur nicht, weil sie lange Zeit süße Getränke konsumiert haben, doch auch das kann man sich wieder abgewöhnen.
  10. Alles dreht sich um das Lebenselement Wasser wenn es nach Pfarrer Sebastian Kneipp ging. Er erkannte: „Wasser ist das Allererste, vorzüglichste und allgemeinste Heilmittel für den menschlichen Körper" und entwickelte daraus sein Konzept, das mehr beinhaltet als im Storchengang durch kaltes Wasser zu waten. Indikationen Mittlerweile hat die moderne Wissenschaft belegt, dass die einzelnen Verfahren und die Gesamtwirkung der ganzheitlichen Kneipp-Kur medizinisch wirksam sind. Eine volle Kneipp-Kur umfasst einen Zeitraum von 3 – 4 Wochen und behandelt Herz- und Kreislauferkrankungen, Durchblutungsstörungen, orthopädische Erkrankungen, Abwehrschwäche und vegetative Störungen und wird in einem Kneippkurort durchgeführt. Einige Elemente der Kneipp-Kur können aber jederzeit von jedermann durchgeführt werden. Es empfehlen sich hier z.B. das Barfußlaufen im Wasser, auf taunassen Wiesen oder im Schnee oder die Eigenanwendung von Güssen. Das Kneipp-Konzept wirkt sowohl kurativ als auch präventiv. Die 5 Kneippsäulen Kneipp begründet sein Konzept auf den 5 Säulen Hydrotherapie (Wasseranwendungen wie die bekannten Kneippgüsse und Wassertreten, sowie Dampfbehandlungen), Ernährung (vielseitige Vollwertkost), Bewegungstherapie (Abhärtung durch Barfußlaufen), Phytotherapie (Anwendung der entsprechenden Heilpflanzen) und Ordnungstherapie (bewusste Lebensführung durch die Balance von Körper, Geist und Seele). Diese Ansätze sind heute wieder sehr modern und in aller Munde: Wasser spielt bei den meisten Wellnessbehandlungen eine große Rolle, in der Ernährung wird auf Slow Food und frische Zutaten gesetzt und Bewegung ist Empfehlung Nr. 1 für Jedermann. Die Heilkraft der Pflanzen spricht sich immer mehr herum, Homöopathie und Tees boomen und Anleitungen zu einem geregelteren Leben sind sehr gefragt. Art der Anwendungen Wasser in kalter, warmer oder dampfartiger Form kommt in einer Kneippkur zum Einsatz. Sofern bestimmte Beschwerden wie die des Herz-/Kreislauf-Systems eine Kneippkur nicht verhindern, eignen sich Kneipps Anwendungen für fast jedes Alter. Das Heilverfahren umfasst, Güsse, Bäder, Waschungen, Wickel und Dampfanwendungen. Güsse Die Güsse fördern die Durchblutung und können an den Armen, dem Gesicht, den Knien, den Schenkeln und am Rücken angewendet werden, kalt oder als Wechselguss. Dabei soll Wasser für 60 – 90 Sekunden aus einem Schlauch in weichem Strahl aus einem Abstand von 10 - 20 cm über das entsprechende Körperteil fließen. Für Gesichtsgüsse sollte die Wassertemperatur bei 16 – 18 °C und für die restlichen bei 10 – 12 ° C liegen. Warmgüsse sind auf 36°C zu erwärmen. Wechselgüsse an Armen, Knien oder Schenkeln stimulieren den Kreislauf. Während der Güsse sollte die Atmung normal bleiben. Kneipp Anwendungen beginnen stets mit warmem Wasser und enden mit kaltem Wasser. Bäder Bäder nach Kneipp sind Voll- oder Teilbäder. Vollbäder finden in warmem Wasser statt, Teilbäder gibt es in allen Temperaturbereichen, häufig auch ansteigend. So gilt es den Körper von unten nach oben zu behandeln. Tipp: Fußbäder mit ansteigender Temperatur helfen gegen kalte Füße und Armbäder können Kopfschmerzen vertreiben. Generelle Tips zur Durchführung Wenn Sie Beschwerden haben, sprechen Sie bitte mit ihrem Arzt, ob kneippsche Anwendungen für Sie in Frage kommen. Lassen Sie sich beraten oder ziehen Sie Literatur zum Thema zu Rate. Generell gilt aber für alle Anwendungen nach Kneipp: Gönnen Sie sich Ruhe und Entspannung. Detailliertere Regeln finden Sie in der einschlägigen Literatur. Dazu gehören auch die folgenden Anweisungen, weder mit vollem, noch mit leerem Magen zu beginnen, Alkohol und Zigaretten eine Stunde vor und nach der Anwendung zu meiden, für Wärme zu sorgen, damit Füße und Körper nicht auskühlen, ein Badethermometer für die richtige Wassertemperatur zu benutzen, nicht zu lange und nicht zu heiß Baden und das Wasser abzustreifen statt abzufrottieren. Copyright: Matteo Mazoni | sxc.hu
  11. Wer Wellness in heimischen Gefilden genießen will und das Richtige Wellnessprogramm für warme Sommer- oder Frühherbsttage sucht, ist mit einer Thalasso-Therapie bestens beraten. Der Name Thalasso-Therapie leitet sich von den griechischen Wörtern „thalassa“ (Meer) und „therapeia“ (Pflege) ab. Somit umfasst die sanfte und ganzheitliche Thalasso-Therapie Anwendungen mit allen, was die Küste hergibt: Meerwasser, Seeluft, Sonne, Sand, Algen und Schlick. Stark gegen Krankheiten Ob es nun wirklich der griechische Arzt Hippokrates war, der bereits gegen Rheuma Anwendungen mit Meerwasser empfahl oder der als Thalasso-Therapie-Erfinder geltende Franzose Louis Bagot, bleibt wahrscheinlich ungeklärt. Sicher sind die Erfolge, die sich mit Thalasso-Therapie gegen Krankheiten wie Rheuma, Arthrose, Arthritis, Neurodermitis, Schuppenflechte, starke Akne oder Atemwegserkrankungen erzielen lassen. Thalasso - Schönheit aus dem Meer Was bei Kuren bekannt und beliebt ist, ist in der Wellness-Anwendung mehr als willkommen. Thalasso-Therapie als Wellnessbehandlung steigert das allgemeine Wohlbefinden, regt den Stoffwechsel an, stärkt die Abwehrkräfte und fördert die Durchblutung. Wenn das Auge die Weite des Meeres erfassen kann, die Haut leicht in der Sonne prickelt und warm wird und sich auf den Lippen das Salz schmecken lässt, hat die Seele Urlaub. Den Körper kann man verwöhnen mit allem, was das Meer zu geben hat: Algen oder mineralsalzhaltiger Meerschlamm (= Schlick) gegen Cellulite, Stoffwechselstörungen und unreine Haut, ein sprudelndes Massagebad in angewärmtem Meerwasser ebenfalls gegen Cellulite und Stoffwechselstörungen, Meeresaerosole um das Immunsystem anzukurbeln, entspannende Massagen oder Gymnastik im erwärmten Meerwasserbad oder am Strand. Abgerundet wird ein Aufenthalt in einem meernahen Thalasso-Zentrum durch ausgedehnte Spaziergänge am Strand in der allergenarmen Seeluft, wo der warme Sand den nackten Füßen schmeichelt und ausgewogene und gesunde Ernährung mit frischem Seefisch und Meerestieren sich positiv auf die schlanke Linie auswirkt. Nach einer Thalasso-Therapie ist die Haut straffer und klarer und wirkt allgemein schöner, insgesamt fühlt man sich aufgetankt und leistungsfähiger. Thalasso nah und fern Ob man im Hauptland der Thalasso-Therapie, in Frankreich, oder im heißen Tunesien einen Wellness-Urlaub machen will oder an der deutschen Nord- oder Ostsee, liegt ganz im Geschmack des Wellness-Urlaubers. Heiligendamm wurde als erstes Seeheilbad in Deutschland bereits 1793 gegründet, das größte Thalasso-Zentrum in Deutschland liegt auf Norderney. Natürlich kann man auch fern der Küste Thalasso-Anwendungen geniessen falls die Zeit nicht für einen Aufenthalt am Meer reicht: Dann allerdings wird auf getrocknete Algen- und Meersalzprodukte zurückgegriffen. Die rote Meeresalge „Gelidium cartilagineum“ gilt als anregend für den Fettstoffwechsel und wird zur Gewinnung von Meeresalgen-Extrakten verwendet. Die entzündungshemmende Meerespflanze ist in vielen Thalasso-Kosmetikprodukten enthalten. Neben reichlich vorhandenen Nähr- und Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, die innerlich und äußerlich angewandt eine Wohltat sind, kann sie dem Bindegewebe außerdem überschüssiges Wasser entziehen und Schadstoffe ausschwemmen. Außerdem regt sie den Zellstoffwechsel an und hilft so dabei, natürlich zu entschlacken. Durch ihren hohen Zinkanteil stimuliert sie außerdem das Immunsystem und fördert die Bildung und Erneuerung von Zellen und Gewebe. Bei der echten Thalasso-Therapie ist der Aufenthalt am Meer jedoch ein essentieller Baustein und es werden nur unbehandeltes Meerwasser und frische Meeresprodukte verwendet. Dem Besucher stehen i.d.R. Meerwasserbecken, Masseure, Therapeuten, Sportlehrer, Badeärzte und ausgebildetes Kosmetikfachpersonal zur Verfügung, es gibt eine Vielzahl an gesunden Aktivitäten. Hat man erstmal auf einer der Kosmetikliegen platz genommen und wird mit Thalasso verwöhnt, dann kann man sich schnell vorstellen, warum dies seit Jahrhunderten eine der bevorzugtesten Anwendungen ist.Copyright: Thiago Martins | sxc.hu
  12. Fettverbrennung zuhause Eine weitere Möglichkeit, Fett effektiv und dauerhaft zu verbrennen, ist das Training auf einem Crosstrainer. Diese Crosstrainer liegen voll im Trend, weil diese Geräte auch für den Hausgebrauch sehr gut geeignet sind. Wer also möchte, kann sein Training, um die Fettverbrennung anzukurbeln, auch zu Hause absolvieren. Meist sind auf den Geräten schon kleine Computer angebracht, auf denen man sehen kann, wieviel Kalorien man verbraucht hat beziehungsweise wieviel Fett man verbrannt hat. Die Benutzung von Crosstrainern ist heutzutage denkbar einfach und von jedem auszuführen. Inzwischen besitzen viele private Haushalte schon ein solches Gerät. Ein Nachteil beim Training von zu Hause aus ist, dass man schnell die Lust daran verliert, denn es bringt oft nicht viel Spaß, allein zu trainieren. Einige geben daher auf, bevor sich der positive Effekt der Fettverbrennung einstellt. Wer jedoch mit einem Crosstrainer Fett verbrennen möchte, liegt mit diesem Sport auch voll im Trend und findet auch in Fitnessstudios genügend Möglichkeiten, diese Geräte zu benutzen. Hier ist man auch nicht allein, das Training macht in solchen Studios mehr Freude und animiert zum Durchhalten. Für die Fettverbrennung sind die Übungen mit einem Crosstrainer sehr gut geeignet. Der gesamte Körper wird durch die Bewegungen dazu animiert, reichlich Fett zu verbrennen. Doch Erfolg stellt sich auch hier nur ein, wenn der Crosstrainer regelmäßig benutzt wird und das Training auch gewissenhaft ausgeführt wird. Auch das Training mit einem Crosstrainer hat viel mit Ausdauer zu tun. Anfangs fällt es sicher jedem schwer, ein Weilchen durchzuhalten, doch nach und nach fällt das Training leichter, und das Fett schmilzt wie von selbst. Fett verbrennen im Wasser Schwimmen lag als Sport bei jung und alt schon immer im Trend und ist außerdem bei regelmäßiger Ausführung wirklich prima dazu geeignet, überschüssiges Fett im Körper zu verbrennen. Das schönste an diesem Trendsport ist, das man einen Ausdauersport ausführt und die Anstrengungen gar nicht so schnell bemerkt, da man durch das kühle Nass nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Ob man lieber gemächlich seine Bahnen im Schwimmbecken zieht oder ein wenig schneller schwimmt, bleibt jedem selbst überlassen. Schwimmen soll schließlich auch Spaß machen. Natürlich sollte man schon eine Weile durchhalten, wenn man die Fettverbrennung im Körper aktivieren möchte. Der positive Effekt, der zur Fettverbrennung beiträgt, wird sich schnell einstellen, wenn man regelmäßig schwimmen geht. In vielen Schwimmbädern werden heutzutage Kurse angeboten, die sich mit Aquafitness beschäftigen. Aquafitness liegt absolut im Trend, die Kurse sind gut besucht und größtenteils ausgebucht. Bei diesem Trendsport werden im Wasser verschiedene Übungen ausgeführt, teilweise noch mit einigen unterschiedlichen Utensilien. Mit jeder Übung kann man eine andere Körperpartie besonders ansprechen oder den gesamten Körper trainieren. Mit Aquafitness kann man die Ausdauer verbessern, den Muskelaufbau fördern und dadurch natürlich die Verbrennung des Fettes im Körper begünstigen. Wer regelmäßig Aquafitness macht, wird bald erste Erfolge erkennen können. Auch individuelle Übungen, die auf jeden einzelnen abgestimmt werden können, sind im Wasser möglich. Hierzu kann man sich Tipps und Tricks vom Fachmann geben lassen, der den Kurs durchführt.
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.