Jump to content

Physiowissen durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Joggen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Patientenforum
    • Patientenforum
  • Physiotherapie
    • Behandlung in der Physiotherapie
    • Theorie
    • Anatomie
    • Physiologie
  • Physiotherapie Ausbildung und Beruf
    • Ausbildung und Studium Physiotherapie
    • Fortbildung und Weiterbildung
    • Berufsleben
    • Abrechnung
  • Physiowissen.de
    • Allgemeines
    • Vorstellungsrunde
    • Anregungen und Feedback
    • Marktplatz
    • Offtopic

Kategorien

  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Anatomie
  • Athemtherapie / Entspannungstherapie
  • Befunde
  • Bewegungserziehung
  • Chirurgie / Orthopädie
  • Dermatologie
  • Elektrotherapie
  • Gynäkologie / Geburtshilfe
  • Hydrotherapie
  • Innere Medizin
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Massage
  • Neurologie / Psychiatrie
  • Pädiatrie
  • Physiologie
  • PNF
  • Sozialwissenschaften
  • Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Sonstiges

Kategorien

  • Physiotherapie
  • Patientenwissen
  • Berufsbild
  • Fortbildung
  • Bücher

Kategorien

  • Geriatrie
    • Allgemeine Mobilisation
    • Hirnleistungstraining
  • Gruppentherapie
    • Adipositasgruppe
    • Bechterewgruppe
    • Bewegungsbadgruppe
    • Hockergymnastik
    • Rückenschule
    • TEP Gruppe
    • Seniorengruppe
  • Gynäkologie
    • Beckenbodentraining
    • Mamma CA
    • Wochenbettgymnastik
  • Innere Medizin
    • Atemtherapie
    • Diabetes
    • Herz-Konditionierung
    • Osteoporosegymnastik
    • PAVK
    • Rheuma
    • Venengymnastik
  • Neurologie
    • Ataxie
    • Faszialisparese
    • Gleichgewichtstraining
    • Hemiplegie / Schlaganfall
    • Koordination / Geschicklichkeit
    • MS / Multiple Sklerose
    • Parkinson
    • Periphere Nervenschädigungen
  • Orthopädie / Chirurgie
    • Amputationen
    • Armmuskulatur
    • Bauchmuskulatur
    • Beinachsentraining
    • Biceps / Triceps
    • Brustmuskulatur
    • Flachrücken
    • Fußgewölbetraining
    • Hand / Finger
    • Hüfte Kräftigung
    • Hüfte/Becken Mobilisation
    • Hüft-TEP
    • Hyperlordose
    • Knie
    • Knie-TEP
    • Propriozeption
    • Rückenmuskulatur
    • Schulter Mobilisation
    • Schulter Stabilisation
    • Skoliose
    • Sprunggelenk
    • Wirbelsäule Kräftigung
    • Wirbelsäule Mobilisation
    • Transfer Sitz > Stand
  • Pädiatrie
    • Handling
    • Mobilisation
    • ADS
    • Allgemeine Kräftigung
    • CF / Mukoviszidose
    • Entspannung
    • Fußmuskulatur
    • Hirnleistungstraining
    • Wahrnehmung
    • Yoga (Kinder)
  • Psychiatrie
    • Depression
    • Entspannung
    • Persönlichkeitsstörung
    • Verhaltensstörungen
  • Sporttherapie
    • Aerobic
    • Aufwärmung
    • Konditionstraining
  • Spiele
    • Reaktionsspiele
    • Ballspiele
    • Fangspiele
    • Kennenlernspiele
    • Kraftspiele
    • Laufspiele
    • Sinnesspiele

Blogs

  • Sanders claims Trump's mockery was just 'stating facts'
  • Jans Physio-Prüfungsblog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Nachname


Land


Postleitzahl


Webseite


Über mich


Bundesland


Bundesland Abk

5 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich bin zwar kein Patient, sondern angehende Physiotherapeutin aber ich glaube, dass diese Frage nur hier reinpasst. Seit 2 Wochen gehe ich wieder Joggen. Ich versuche schrittweise meine Ausdauer wieder aufzubauen und Stress abzubauen. Bei dem herrlichen Wetter ist das wirklich wohltuend. Doch leider sucht mich seit ein paar Tagen ein Schmerz heim, der mich etwas an der Aktivität hindert. Wenn ich ein paar Minuten gelaufen bin schmerzt es am Fußrücken bis über das obere Sprunggelenk hinweg (nicht ausstrahlend und auch kein kribbeln). Es zieht erst etwas, dann aber wird es immer schlimmer. Heute habe ich mit dem Laufen aufgehört, weil es fast nicht aushaltbar war. Wenn ich mich dann etwas ausgeruht habe, lässt der Schmerz nach. Ich dachte an eine Sehnenüberreizung weil sich nach dem Sport meine Füße so instabil anfühlen. Kann es sein, dass ich nicht die richtigen Schuhe habe? Sind noch recht neu und extra Laufschuhe. Was haltet ihr von Fußbandagen? Möchte ungern pausieren müssen weil das Wetter jetzt wieder so schön ist. Liebe Grüße, Sunshine!
  2. Hallo liebe Leute, Habe zur Zeit einen Patienten, der sich vor 8 Wochen die Achillessehne operieren hat lassen. Und laut Behandlungsschema darf er nach 12 Wochen wieder joggen? Kann das sein, oder ist das nicht viel zu früh? Vielen Dank!
  3. Hallo liebe Leute, Habe zur Zeit eine Lymphdrainage Patientin, die vor 2 Wochen eine offene Septorhinoplastik hatte! Sie hat keinerlei Schmerzen und würde gerne wieder joggen gehen! Hat jemand Erfahrung damit? Vielen Dank!
  4. Eine Freundin leidet seit einiger Zeit an Schulterschmerzen beim Joggen, die nach ca. 10 Minuten sich durch ein "Stechen" bemerkbar machen. Woran könnte das liegen? falsches Laufen vielleicht?
  5. Jeder kennt die Situation, wenn beim Gang auf die Wage plötzlich ein paar Kilos mehr drauf stehen oder sich die körperliche Fitness auf dem Tiefpunkt befindet. Antriebslosigkeit und ständige Müdigkeit sind meist die Folgen. Das ist dann häufig der Zeitpunkt, wo sich dazu entschlossen wird, mit sportlichen Aktivitäten zu beginnen. Wer jedoch lange keinen Sport mehr gemacht hat, oder kaum Zeit für ein geeignetes Hobby hat, steht im ersten Moment vor einer großen Hürde. Neben dem Zeitproblem fehlt dann auch die richtige Sportart um seinen Körper langsam wieder in Schwung zu bringen. Jedoch gibt es einige Tipps und Tricks, wie mit vergleichbar geringem Aufwand der Körper wieder an den Sport gewöhnt werden kann. Grundvoraussetzung ist die richtige Einstellung und Motivation. Nur wer den absoluten Willen hat, etwas für seinen Körper zu tun, wird diesen Weg auch über längeren Zeitraum gehen können. Es sollte sich immer vor Augen gehalten werden, was das Ergebnis dieser Anstrengung ist. Hilfreich ist in jedem Fall ein klar formuliertes Ziel. Dieses Ziel kann ein angestrebtes Gewicht, eine Strecke die in einer bestimmten Zeit gelaufen wird oder die Vorstellung des eigenen Körpers sein. Nur wer sich dieses Ziel ständig vor Augen hält, wird den inneren Schweinehund auch auf längere Sicht überwinden. Weiterhin ist es wichtig, einen Sport zu wählen, der einem auch Spaß macht. Es bringt nichts, mit Schrecken an die täglichen Übungen zu denken. Es ist empfehlenswert den Körper langsam wieder in Schwung zu bringen und sich dann täglich zu steigern. Bereits Kleinigkeiten können am Anfang den Unterschied machen und führen dazu, dass sich der Körper langsam an die Anstrengungen gewöhnt. Denkbar ist es, den Sport in den Alltag zu integrieren. Wer beispielsweise mehrere Stunden täglich im Büro sitzt braucht in jedem Fall einen geeigneten Ausgleich. Zwischendurch können kleinere Übungen durchgeführt werden. Zum Beispiel sich von seinem Stuhl erheben und dann die Hand zur Decke strecken. Dies fünf Mal hintereinander, jede Stunde wiederholen. Die Pause zu nutzen kann ebenfalls ein guter Ansatz sein. Wer die Pause bislang damit verbracht hat, schwere Kost zu sich zu nehmen, sollte darauf weitestgehend verzichten. Wem dies schwer fällt, kann anfangs ein Kompromiss mit sich selber eingehen. Jeden zweiten Tag, wird die Pause wie gewöhnlich abgehalten und die anderen Tage lediglich ein Obstsalat zu sich genommen. Zudem wird an diesen Tagen ein kleiner Spaziergang unternommen. Es wird schnell klar werden, an welchen Tagen Antriebslosigkeit herrscht und an welchen Tagen sich Elan breit macht. Wer sich dazu entschlossen hat, mit dem Sport anzufangen, sollte dies, wenn möglich nicht alleine tun. Im optimalen Fall, kann man die beste Freundin oder den besten Freund davon überzeugen regelmäßig mit einem Partner Laufen oder Schwimmen zu gehen, oder sonstige Sportarten auszuüben, die einem gefallen. Das hat den Vorteil, dass sich beide gegenseitig motivieren können und der Spaßfaktor deutlich gesteigert wird. Beispiel Mit laufen anfangen Laufen oder joggen setzt Körper und Gelenke enormen Belastungen aus, worunter besonders Knie und Füße leiden können. Auch der den ganzen Körper betreffenden Umfang der Belastung bringt Ungeübte schnell an ihre Kreislauf und Atemgrenzen. Wir empfehlen am Anfang unbedingt im Intervalltraining unter der eigenen Leistungsgrenze zu bleiben um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Das kann durchaus bedeuten, dass man 3 Minuten gehend verbringt nur um dann 30 Sekunden zu joggen. Der Puls gibt einem eine sehr gute Rückmeldung, je schneller er steigt und je länger er nach Ende der Joggingeinheit hoch bleibt umso untrainierter ist der Körper. Generell sollte man eine Frequenz von 160 Schlägen/Minute nicht überschreiten. Ein weiterer häufiger Anfängerfehler liegt in zu häufigem Training. Ideal sind 2-3 Einheiten pro Woche, damit der Körper Regenerieren kann und sich ein Trainingseffekt einstellt (der Fachmann spricht hier von Superkompensation). Normalerweise empfehlen wir Physiotherapeuten einen Sport erst einmal anzufangen bevor man sich häufig teure Ausrüstung zulegt. In diesem Fall gehe ich davon jedoch ab. Die hohe Belastung für Füße und Sprunggelenke machen gute Laufschuhe unverzichtbar. Die unterschiedlichen Modelle der Hersteller machen es möglich auf die individuelle Fußstellung einzugehen. Da für viele Lauf-Anfänger anatomische Begriffe wie "Pronation" oder "Supination" im Fuß unbekannt sind, sollte dies in einem Shop für Läufer auf dem Laufband ausgetestet werden. Copyright: Hemera | Thinkstock Images
×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.