Jump to content

kamphylobacter

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    52
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über kamphylobacter

  • Rang
    Stammnutzer

Personal Information

  • Beruf
    Medizin-Student
  • Bundesland Abk
    HE
  1. Interessanter und ziemlich verstörender Beitrag. Können das andere Selbstständige aus dem Forum bestätigen, dass man mehr als Vollzeit am Patienten arbeiten muss, um über Hartz4-Niveau zu kommen? Wobei das natürlich ein Extrembeispiel war, mitten in Frankfurt sind die Mieten echt unverschämt teuer. Hätte gerne erfahren, wie hoch der Anteil an Privatpatienten bei dem Beispiel war. Nichtsdestotrotz sollte es natürlich trotzdem möglich sein, auch in "angesagten" Städten als Selbstständiger gut über die Runden zu kommen, egal wie viele Private man als Patienten hat.
  2. Hi, ich hatte mal ziemlich genau die gleiche Symptomatik, auch viel Krafttraining, auch leichter Rundrücken. Bei mir war es das Schulter-Eck-Gelenk, das ist das Gelenk zwischen Schlüsselbein und Schulterdach. Hab es durch Training gut wieder weggekriegt, zum einen, was du vermutlich eh schon machst, beim Bankdrücken wirklich so weit wie möglich runter mit der Stange, bis auf die Brust, zum anderen am Kabelzug, am besten im Sitzen, Flys reverse, und zwar so, dass du am Ende 90 Grad in Schulter und Ellenbogen hast, d.h. du machst erst einen Ruderzug, dabei Ellenbogen auf Schulterhöhe, Handrücken zeigen nach oben, gehst so weit wie möglich nach hinten, Schulterblätter hinten zusammen und Ellenbogen in der Endstellung 90 Grad, bzw. Unterarme sollten gerade nach vorne zeigen, und dann erst drehst du die Unterarme nach oben auf, sodass die Handrücken am Ende nach hinten zeigen, dabei behälst du immer die 90 Grad im Ellenbogen bei und die Oberarme dürfen nicht nach unten absinken. Ich hatte bei der Übung anfangs ein angenehmes Knacken im Schulter-Eck-Gelenk, das verschwand nach und nach. Viel Erfolg!
  3. Das System, das du da beschrieben hast, wird leider von vielen Betrieben gehandhabt, ist natürlich rechtswidrig. Der Arbeitgeber versucht dabei, sein Risiko, das er nunmal als selbstständiger hat, auf die Mitarbeiter abzuwälzen. Dürfte er nicht, denn wenn der Chef keine Arbeit für den angestellten hat, ist das nicht dessen schuld. Das finanzielle risiko trägt nunmal der selbstständige. Such dir eine andere stelle, nur solange es genug physios gibt, die sich genau so ausbeuten lassen, können solche in meinen augen asozialen chefs auch so arbeiten (lassen)
  4. @Coco92 Das klingt echt richtig gut! Genau so sollte es laufen, nur so können Physios mehr Kompetenzen wie den Erstkontakt erhalten. Wie lange geht das Studium insgesamt? Ist es schwer da reinzukommen? Und gibts dafür auch nen Master hinterher, bzw bringt einem das irgendwas?
  5. So polarisierend wie du das schreibst ist das natürlich völliger Unsinn. Die Sache mit der Abrechnung ist richtig, aber als ob jemand, der nach der Ausbildung studiert, praktisch nicht mehr gut werden kann. Ich hab schon so viele Therapeuten erlebt die selbst mit MT nichts so richtig konnten, wer ohne MT ein scheiß Therapeut ist wird auch mit MT niemals gut werden. Und andersherum wird ein Therapeut, der es einfach drauf hat, selbstverständlich auch mit Studium gut behandeln können. Learning by doing - du schreibst es doch selber, von Kollegen lernen hilft ungemein. Dafür spielt es überhaupt keine Rolle, ob man studiert hat oder ausgebildet ist. Solange du überhaupt nicht weißt, welche Inhalte in einem Studium behandelt werden, solltest du nicht so offensichtlich ohne nachzudenken darüber urteilen. Es ist mehr Theorie als in der Ausbildung, aber eben nicht weniger Praxis.
  6. Hi, er ist im Prinzip ein ganz normaler Masseur. Jeder Masseur und Pysiotherapeut wird ärztlich geprüft, das bedeutet nichts weiter, als dass in der Abschlussprüfung ein Arzt prüft. Das hat er nur etwas "aufgebauscht". Mit diesem ganzen Esotherik-Schwachsinn den er über sich geschrieben hat wär ich vorsichtig, gibt genug die einem nur irgendwelchen Kram verkaufen wollen. Aber wer weiß, vielleicht sind seine Hände ja ganz gut. Wenn du ihm ne Chance geben willst würd ich definitiv erstmal nur einen Termin machen und gucken was so dahinter steckt und mir nicht direkt mehrere Termine aufquatschen lassen die du dann bezahlen musst.
  7. Sowohl flexoren als auch extensoren verkürzen bzw. Kontrahieren sich. Bei Kontraktion des flexors --> Beugung im Gelenk. Bei Kontraktion des Extensors --> Streckung im GELENK. Dein Denkfehler war, dass sich das wort "Extension" nicht auf den Muskel direkt, sondern auf seine Funktion im Gelenk bezieht :)
  8. Definitiv Studium. Gehaltsmäßig bringt dir das am Patienten nichts, aber langfristig wirds nur noch über Studium gehen. Falls jetzt wieder alle sagen, da käme die Praxis zu kurz - Schwachsinn. Die Anzahl praktischer Stunden sind die gleichen. Außerdem bist du das Studium ja schon gewohnt, da weißt du wo du dich befindest ;-)
  9. Das scheint aber eher eine Ausnahme zu sein dass der 20-Minuten-Takt abgeschafft wird. Ich hab nur so gearbeitet und auch bei diversen ehemaligen Kollegen und Leuten aus meiner Ausbildungsklasse ist es genau andersrum, anfangs haben noch einige 25-30 Minuten gearbeitet, mitlerweile machen alle 20 min.
  10. Hi, ich studier jetzt Medizin nachdem ich die Wartezeit endlich voll hatte. Da hast du ja auf jeden Fall einiges an Berufen aufgezählt die in Frage kommen könnten. Ein Studium dauert natürlich seine Zeit, das ist schon richtig, aber ich denke bei Lehramt und auch bei sozialer Arbeit kann man super nebenher arbeiten. Hab mal in ner WG mit welchen gewohnt, das ist echt komplett stressfrei, da ist ne Physiotherapie-Ausbildung WESENTLICH anstrengender. Gehalt hinterher jedoch geringer. Die Entscheidung musst du letztlich natürlich alleine treffen. Auf 2200 Euro kannst du schon kommen, klingt ja so dass du das was du machst schon immer gut machst. Viel mehr ist als Angstellter aber leider nicht drin. 2500 sind nur in absoluten Ausnahmefällen als Angestellter drin, in Krankenhäusern kann man das kriegen, hier ist es allerdings schwierig eine Stelle zu finden.
  11. Hey, ich kann dir von der Physiotherapie leider nur abraten. Was das finanzielle betrifft wirst du da kaum höher kommen, zumindest als Angestellter. Was so als Selbstständiger rausspringt kann ich nicht sagen. EInen Job findet man, auch Vollzeit, das ist kein Problem. Die Arbeitsbedingungen sind allerdings weniger rosig. Ich war in den 2 ein halb Jahren die ich den Beruf gemacht hab auch nicht selten den ganzen Tag von morgens bis abends in der Praxis. Das ist machbar für einen Job den man gerne macht, aber nicht für die geringe Bezahlung. Studiere daher jetzt. Selbst wenn du den 1:1 Kontakt schön findest, was ich auch gut verstehen kann, denk immer daran dass du den Beruf dein Leben lang machen musst. Für das Gehalt absolut nicht befriedigend. Ich kann dir keinen wirklichen Tip geben, leider, aber mach nicht den Fehler in die Physiotherapie zu gehen. Es gibt einfach kaum Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen wo man angemessen honoriert wird. Grüße und viel Erfolg!
  12. Hi, normalerweise wird Tossy 3 operiert. Aber ich hatte ebenfalls 1 mal jemanden zur konservativen Nachbehandlung. Der Schultergürtel sah völlig deformiert aus. Der war allerdings Leistungssportler und hatte eine ordentliche muskuläre Grundlage. Anfangs hab ich ihn passiv mobilisiert bis irgendwann endlich 90 Grad möglich waren, nach und nach dabei Spannungsübungen vor allem anfangs im schmerzfreien Bereich dazugenommen. Später dann ganz normale Schulterkräftigung sämtlicher Muskeln drumherum. Zusätzlich, klingt sicher komisch, hab ich ihm die Clavicula distal mit Tape unter starkem Druck runtergeklebt, das 3 mal die Woche, sodass seine Clavicula sozusagen immer runtergedrückt war. Es hat geklappt, er war recht schnell wieder fit. Aber er war halt auch echt trainiert und hartes Training gewohnt und ich hatte ihn direkt nach dem Unfall und nicht erst 6 Wochen später..... Viel Erfolg!
  13. Gibt keine blöden Fragen :-) so wie du es grad beschrieben hast klingt das völlig richtig! Nein da sind keine speziellen Organellen. Du hast in der Skelettmuskelfaser je nach Fasertyp mehr (ST-Faser) oder weniger (FT-Faser) Mitochondrien, da die Slow-Twitch-Fibres eher oxidativ arbeiten. Und zu deiner Frage: Ja, eine Muskelfaser ist genauso lang wie der Muskel, das entsteht dadurch dass die Skelettmuskelfaser embryologisch durch das Verschmelzen mehrerer Muskelzellen entsteht (nennt sich Synzytium), daher auch die vielen Kerne in einer einzigen Zelle. Wäre die Muskelfaser unterteilt wäre es, als hättest du Narben durch schlecht verheilte Muskelfaserrisse, tut weh beim Bewegen :) Auf deiner Zeichnung geht daher die Muskelfaser rechts und links in die Sehne über, die den Muskel dann am Knochen verbindet. Übrigens sind die Nervenfasern bzw Zellen des Nervus ischiadicus noch wesentlich länger, vom Becken bis zum Fuß, ein Bündel aus einzelnen meterlangen Zellen, und in dem Fall sogar ohne durch Verschmelzen mehrerer Zellen entstanden zu sein. Beim Herzmuskel hören die Myofibrillen an den Glanzstreifen auf, das ist ebenfalls korrekt :-)
  14. Da versuch ich doch direkt wieder zu helfen :-D Deine Überlegungen sind völlig richtig. Was du da mit den beiden Kreisen gezeichnet hast wäre ein Querschnitt durch die beiden verschiedenen Muskelzellen, wenn du einen Querschnitt durch die Zellen haben willst, ist deine Zeichnung ebenfalls richtig, 2 Kreise, in dem einen Fall mit einem einzigen Kern in der Mitte, in dem anderen Fall mehrere randständige. Ein Querschnitt durch die Zelle ist allerdings bei den Muskelzellen nicht wirklich sinnvoll, wie du ja berreits bemerkt hast ;-) Ich empfehle dir daher es mit einem Längsschnitt zu probieren, hier kannst du die Unterschiede besser verdeutlichen. Das liegt daran, dass die Muskelzellen, vor allem die der Skelettmuskelfaser, länglich sind und nicht "kompakt" wie andere Zelltypen. Im Längsschnitt musst du für die Herzmuskulatur eine verzweigte, längliche aber eher kurze Zelle zeichnen mit dem von dir angesprochenen myofibrillenfreien Hof um den einen zentralen Kern herum. Die Zellen sehen Y-förmig aus, dadurch ist die Herzmuskelzelle deutlich verzweigter. Für den Längsschnitt einer Skelettmuskelzelle zeichnest du das ganze wesentlich länger, da es sich um eine Muskelfaser handelt. die Nachbarfasern / -zelle liegen geordnet schichtartig aufeinander. Die Kerne (viele) jeweils randständig. und was du in dem Längsschnitt ebenfalls gut verdeutlichen kannst ist die Querstreifung der Skelettmuskulatur, das kommt zustande durch die Unterteilung der Faser in Sarkomere, die durch Z-Scheiben voneinander getrennt sind. Die Querstreifung kann man nur bei einem Längsschnitt sehen, bei einem Querschnitt logischerweise nicht, da ja schon quer geschnitten wurde, einfach versuchen 3-dimensional zu denken, ich hoffe das ist einigermaßen verständlich :-) Grüße

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...