Jump to content

Alex G.

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Alex G.

  • Rang
    Neuling
  1. Guten Abend, ich bin neu hier und hoffe, dass ich das richtige Unterforum getroffen habe. Ich möchte direkt ein sehr kontroverses Thema ansprechen, auf das ich immer wieder in meiner Laufbahn als Physio gestoßen bin. Die "ISG Blockade" oder auch die "ISG Verschiebung". Gibt es diese denn Überhaupt? Soweiit ich mich erinnern kann ist das ISG eine Syndesmose mit einem massiven Bandapperat, dass keinen hyalinen Knorpel oder ähnliches besitzt. Ist es denn dann überhaupt möglich sich das ISG zu blockieren wenn kein Gelenkknorpel vorhanden ist und wenn wie ist der Enstehungsmechanismus? Ich meine das ISG steht dauerhaft unter einem enormen Anpressdruck und dürfte sich auch bei einem kerngesunden Menschen immer wieder blockieren? Das zweite angesprochene Thema ist die "ISG Verschiebung", die ich mir hauptsächlich bei Frauen während oder nach einer Schwangerschaft vorstellen kann. Andernfalls müsste der Bandapperat in der Lage sein das ISG vor einer Verschiebung zu schützen. Ausgenommen sind für mich massive Einwirkung z.B. ein Autounfall. Und selbst wenn sich das ISG verschiebt dürfte man nur in der Lage sein eine Verschiebung des Kreuzbeins nach Dorsal zu korrigieren was sehr unwahrscheinlich ist. Die meisten Verschiebungen die ich mir vorstellen kann sind nach Ventral und Caudal. Und die sind für mein Verständnis unmöglich zu widerlagern. Ich bin über jede Beitrag froh der mich eines besseren Belehrt. Liebe Grüße, Alex ?

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...