Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Gestern
  3. PaulaRi

    Anatomie lernen

    Ich lerne mit dem "Anatomie lernen durch Malen" von Urban&Fischer sehr gut. Was auch sehr gut ist, ist der kostenlose Probezugang zum Portal "Physiolink" von Thieme. Da bekommt man zugang auf ganz viele Fachbücher, wie z.B. den Prometheus
  4. Letzte Woche
  5. Guten Abend, ich habe einen Großteil meiner Ausbildung auf der IB verbracht. Zu deiner ersten Frage: Wie es heute ist, kann ich dir nicht sagen - 2012 bei mir war es so: Wir saßen im Sportraum in einem Stuhlkreis von 4 Leuten + Schulleiter und stellv. Schulleitung Zuerst die üblichen Fragen warum du dich für die Ausbildung entschieden hast? Sportliche Hobbies, Allgemeine Interessen etc. Dann sollten wir einige Griffe ansehen und nachmachen, aneinander. Der praktische Teil bestand daraus einen Hindernisparkour durchzuspielen, ein paar Geschicklichkeitsgeschichten. Alles in allem vielleicht gesamt 1h. zu deiner zweiten Frage: Einige Lehrer waren einsame Spitze, dort hat lernen Spaß gemacht - bei anderen hast du dich verloren gefühlt. Alles in allem konnte man gut lernen, wurde gut gefordert. Meine persönliche Einschätzung Ich musste meine Ausbildung abbrechen und habe sie in der Akademie der Gesundheit beendet und fand es dort etwas sozialer und mochte die Vielfalt dort mehr. Heute würde ich sie dort machen. LG
  6. Hallo Zespri, Ich kann dir von meinen Erfahrungen bei Vorstellungsgesprächen bzw. Bewerberaufnahmeverfahren im Allgemeinen an verschiedenen Schulen berichten. Die, an der ich seit 2 Jahren meine Ausbildung absolviere war bis vor der Übernahme/ Angliederung an ein kommunales Krankenhaus ebenfalls eine IB Akademie. Die Aufnahmeverfahren sind über die Jahre hinweg sehr ähnlich geblieben. Zu deinen Fragen: 1) Bei uns gab es einen schriftlichen Theorieteil, einen praktischen Test und ein persönliches 4 bzw. 6 Augen Gespräch mit Schulleitung und einer Person aus dem Vorstand des Klinikum. Zur Gliederung kann ich nur sagen, dass bei uns eine Art Voreinteilung gab, wann welche Gruppe mit welchem Teil dran ist. 2) Bei dem schriftlichen Test wurden bei uns meiner Meinung nach verhältnismäßig wenig spezifisch medizinisch/ biologisch abgefragt, sondern eher im Bereich Allgemeinwissen (1- 2 Medizin/Biologie Fragen, Deutsch - Fragen zu Literaturklassikern, eine Matheaufgabe - einfacher Dreisatz, Geschichte etc.). Insgesamt gut machbar. Zusätzlich zu dem schriftlichen Test wurde die Merkfähigkeit getestet. Uns wurde ein medizinischer Text vorgelesen, dessen Inhalt, man innerhalb von 2-3min schriftlich wieder geben sollte. Alles aber durchaus machbar. Fazit: Anatomie und Biologie kann die sehr hilfreich sein, ist denke ich aber nicht zu erwarten dass du davon bereits im Vorfeld viel beherrschst. 3) Bei mir wurden ein paar der klassischen Fragen gestellt. (Warum Physiotherapie ? Wo sehen Sie sich in 10 Jahren ? Was denken Sie könnte sich als schwierig erachten und wie würden Sie versuchen damit umzugehen?) Ich kenne aber auch von anderen Schulen Fragen wie: Sie behandeln ein Kind, welches bereits vor der Behandlung weint, wie gehen Sie damit um? Also können theoretisch auch solche Fragen mal aufkommen. 4) Der praktische Teil bestand bei uns aus: Bewegungsabfolgen mit Kegeln (Abfolge wird vorgemacht und du musst sie korrekt nachmachen), Pezziballübungen aus dem Bereich FBL, Massagegriffe nachmachen, PNF Muster an Mitbewerbern durchgehen (wurde alles vorgemacht - wird nicht als Wissen vorausgesetzt [ PNF sind Bewegungsmuster], Anleitung mit verschiedenen Gehvarianten an UAGST (wurde auch erst gezeigt und du sollst es dann deinen Gegenüber erklären), eine Gruppenaufgabe bei der aus verschiedenen Materialien (Stube, Bälle, Kegel) ein Fantasie-Objekt gebaut werden sollte um deine Teamfähigkeit und Kreativität zu testen. 5) Allgemeine Tipps meinerseits: Augenkontakt suchen und halten, nicht aufgesetzt sondern natürlich,offen und oft Lächeln, nicht schüchtern sein und offen ansprechen wenn Dinge unklar sind - Kommunikation ist alles, verstelle dich nicht und sei du selbst - dein Charakter kann fehlende Referenzen wettmachen. 6) Mir gefällt die Ausbildung sehr gut, ist einfach auch ein genialer Beruf. Mal ein Beispiel für dich was unseren Alltag betrifft: 1. Jahr ist komplett schulisch - von 8 bis halb 5 mit Pausen nur Schule mit Theorie und Praxis (üben untereinander), ab dem 2. Jahr Praktikumseinsätze in 3 verschiedenen Kliniken. ( vormittags im Einsatz bis zu 5 eigene Pat. (alleine selbstständig behandeln - Nachmittags dann Schule wie gehabt.) Die Qualität des Unterrichts ist immer vom Dozenten abhängig - also kann das von Schule zu Schule bzw. Von Fach zu Fach stark variieren. Ich bin mit meiner Ausbildung im großen und ganzen zufriedenen. Könnte natürlich manchmal in bestimmten Fächern besser sein aber ja wie gesagt, ist schon okay. LG und viel Erfolg
  7. Moin, hat jemand vielleicht Erfahrungen mit der IFAMT Zertifikatsweiterbildung gemacht? Cheers
  8. Erstmal danke für die Antworten Die Schmerzen in den Leisten verstärken sich, also dort, wo der Knick entsteht, wenn ich das Bein anwinkle...ist zu verstehen, wo ich meine ? ich habe das Gefühl mein ganzer Unterbauch ist ein reinster Triggerpunkt...ich bin allmählich wirklich mürbe... ... das muss auch manchmal sein Okay, dann setze ich dies so um. Ich frage mich noch immer woher der ganze Mist bloß kommt...so plötzlich, über Nacht, aus dem Nichts...kann dies durch das exzessive und falsch ausgeführte Bauchtraining gekommen sein...ich würde so gerne verstehen warum ich diese Schmerzen habe bzw. wodurch...es ist schwer damit umzugehen, wenn man keine konkrete Diagnose hat...und dennoch täglich mit Schmerzen umgehen muss...
  9. Danke für den Rat mit Warmwasseranwendung! Von einer OP ist nicht die Rede, diese gilt es ja konservativ zu verhindern. Hoffentlich mag es mir auch gelingen. Falls die Spritzen- natürlich im Zusammenspiel mit KG- allerdings keine längerfristig bestehende und wesentliche Besserung bewirken sollten, wird erst in diese Richtung überlegt. Obwohl man dann die Schmerzen sehr gut beleuchten muss, da ja so individuell, ggfs mithilfe Schmerztagebuch, um zu einer Entscheidung zu gelangen. Meine Hoffnung liegt aber nun in KG, Wärmanwendungen, rückengerechtem Leben
  10. Hallo , Wie es dem Titel bereits zu entnehmen ist, habe ich mich bei der IB medizinischen Akademie für einen Ausbildungsplatz als Physiotherapeutin beworben. Jetzt habe ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten und wollte hier im Forum mal nachfragen ob mir jemand genaueres über den Ablauf des Vorstellungsgespräches sagen kann? Ich weiß bereits, dass es einen praktischen Teil geben wird da ich von der Ausbildungstelle darauf hingewiesen wurde Sportklamotten mitzunehmen aber mehr weiß ich noch nicht. Was ich gerne wissen würde: 1) wie genau ist das Vorstellungsgespräch gegliedert? Gibt es einen praktischen Teil, einen persönliches Gespräch oder auch einen schriftlichen Test etc? 2) brauche ich irgendwelche Vorkenntnisse in Anatomie, Biologie oder ähnlichem? 3)werden im Gespräch nur "Standardfragen" (warum ich diese Ausblidung gewählt habe etc) gestellt oder auch andere? Wenn ja welche? 4) wie sieht der praktische Teil aus? 5) habt ihr noch andere Tipps? 6) befindet sich eine/r von euch vielleicht zufällig gerade in der Ausbildung bei der IB und kann mir sagen wie es ihr/ihm so gefällt und wie der Unterricht so ist? Vielen Dank im Voraus!
  11. ...bist du irgendwann mal kräftig umgeknickt, gestürzt, gestolpert? Das klingt für mich eher nach einer simplen Blockade zwischen Kahnbein und Würfelbein oder Kahnbein und Sprungbein. Lass dir doch mal eine "Manuelle Therapie" verordnen, damit sollte man es in den Griff bekommen !
  12. Vielen Dank für die Antworten! Die Schmerzen kommen immer nach Sprints (in engen Schuhen), normalerweise danach, dieses Mal bereits währenddessen. Die Schmerzen tauchen beim Auftreten und Abrollen besonders stark auf, wobei der Fuß bei starker Belastung warm wird. (Schmerzen sind stechend/ziehend?) Ein MRT ist in Planung und ich gehe heute noch zum Arzt; Fußkräftigung habe ich den ganzen Winter über immer wieder gemacht, da ich auch früher schon Fußprobleme hatte. Nach dem Wettkampf habe ich sofort gekühlt und einen Voltarenverband angelegt, was jedoch nicht viel verändert hat. Ich habe keine Schwellungen oder Hämatome. LG
  13. Danke schon mal für eure Antworten! Die Schmerzen kommen immer nach Sprints (und in engen Schuhen) auf, normalerweise erst nach der Belastung, dieses Mal eben bereits währenddessen. Im Normalzustand tut nichts weh, nur wenn ich auftrete. MRT ist schon in Planung, ich gehe heute zum Arzt und ich habe den ganzen Winter über immer wieder Fußkräftigung gemacht. Der Fuß ist weder geschwollen noch sind Hämatome oder sonstiges zu sehen. Nach dem Wettkampf habe ich den Fuß gekühlt und einen Voltarenverband angelegt, was jedoch nicht viel verändert hat. Lg
  14. ....hallo da bin ich wieder, hab das Wochenende geschlafen Die Symptome können sich erst Mal verstärken, das kann schon möglich sein. Wenn das der Fall ist dann sollte man den Gurt nicht ganz so fest anlegen und evtl. erst Mal stundenweise tragen. Also 1 Stunde Vormittag und am Nachmittag oder abends nochmal ´ne Stunde und dann steigern wenn´s besser wird. Außerdem kann ich mir noch vorstellen, warum es zu einer Verstärkung der Symptome kommt, dass das Beckensystem vorschoben, bzw. blockiert ist. Wenn du jemanden kennst, der dir das ISG ausrichten kann, bevor du den Gurt anlegst, wäre das Vorteilhaft.
  15. Vielen Dank Melk! Die Blumen hab Ich natürlich gerne angenommen und gleich in unseren Garten gepflanzt! Es kann schon sein dass man sich an den Gurt erst noch gewöhnen muss. Sollte es aber nach einer Zeit nicht besser werden, dann muss man nochmal umdenken. Du sagst der Gurt provoziert die Symptome sogar noch. Welche sind denn das? könntest du die Symptome wo da entstehen nochmals beschreiben? Das bedeutet daß die symptme irgendwie durch Kompression ausgelöst werden, was wiederum bedeuten könnte daß das Problem vielleicht doch ein Nervenkompressionssyndrom ist. Zwar mag das für dich in dem Moment frustrierend sein, aber ich finde das eher als positiv, denn nun passiert was, deine Symptome lassen sich nun reproduzieren. Das ist das was wir als Tests auch in der Physio machen. Wir versuchen die Schmerzen herauszukitzeln um feststellen zu können durch was sie ausgelöst werden und wo das Problem liegt. Wenn der Beckengurt Nervenstrukturen komprimiert und deine Symptome auslöst, dann kann man sie auch wieder entlasten und ihnen den Druck nehmen. Wenn diese Hypothese stimmt, hast du auch gute Chancen daß deine Beschwerden gemindert werden wenn nicht sogar wegzubekommen sind. Eine andere Hypothese wäre, daß sich da irgendwelche Triggerpunkte gebildet haben,( v.a. in der Becken und Hüftmuskulatur) die auf Druck erstmal aktiviert werden und auch ausstrahlende Schmerzen verursachen. Aber auch diese TP sind gut zu behandeln. Schönen Abend noch
  16. Also Ich vermute das sich da das Os Naviculare blockiert hat oder ander Knöchelchen der Fußwurzeln. Es kann natürlich auch zusätzlich ein Verletzungsmechanismus stattgefunden haben. Die Anzeichen dafür hat Jan schon bereits geschrieben
  17. Guten Abend Dominique, was sind denn das für Schmerzen? Wurden die schonmal untersucht? MRT oder ähnliches? Hast du schonmal Fußmuskeltraining gemacht? Ist eine Schwellung vorhanden? Ein Hämatom etc.? Hast du mal mit Wärme und/oder Kälte gearbeitet? Wie tauchen die Schmerzen denn auf? Nachdem du belastet hast oder anfangs und werden i.d.R. bei Belastung besser? LG
  18. Ich kenne den Gurt so nicht, kann mir aber vorstellen - da er dich in eine Haltung bringt, wird es erstmal als unangenehm empfunden weil es ungewohnt ist. Wenn er ordentlich abgemessen ist, solltest du ihn wohl schon solang wie möglich tragen, kannst gegen Muskelverspannungen auch mal warm duschen und die Muskeln entspannen lassen. LG
  19. Hallo zusammen, Ich habe seit einiger Zeit immer wieder starke Fußschmerzen, die v.a. nach starker Belastung durch Sprint oder Sprung auftreten. Nachdem ich gestern bei einem Wettkampf 200m gelaufen bin, habe ich so starke Schmerzen, dass ich zuerst überhaupt nicht auftreten konnte, mittlerweile nur auf der Ferse (Abrollen des Fußes nicht möglich). Die Schmerzen haben bereits während der Belastung eingesetzt. Ich habe versucht die Schmerzen zu lokalisieren und denke dass sie im Bereich des Fußwurzelknochens/Talus/Os Navicurale sind. Hat irgendjemand eine Idee was das sein könnte? Vielen Dank! Dominique
  20. JanPT

    Reha

    Ja so 4 Wochen braucht es schon. Würde ihn zum duschen abnehmen ja oder wenn du auf dem Sofa sitzt, ihn gut lagern. Der Erstantrag bei einer Reha wird gerne einfach abgelehnt. Mach es nochmal, dann hast du bessere Karten. Pendelübung, ganz leicht sollten okay sein. Kannst dir einen Orthopäden suchen, bis du aber einen Termin hast, kann das dauern. Den Rehaantrag musst du wohl auch mit deinem Arzt machen, denn der schickt das ja ein, soweit ich weiß. Für die Maschine brauchst du wohl auch einen Antrag vom Arzt, aber den brauchst du auch nicht unbedingt, ist nur nice to have. Na was würdest du denn sonst machen? Mach das doch einfach, ein wenig kreativ werden aber das meiste funktioniert. LG
  21. Hallo nochmal Gianni, ich trage nun den Gurt, empfinde diesen aber als unangenehm und habe das Gefühl er verstärkt teilweise sogar die Beschwerden, vor allem in den Leisten. Mach ich was falsch?
  22. matula007

    Reha

    ich will es so lesen: nach 4 wochen gilchrist entwöhnug. habe ich chance auf eine reha und wie schnell geht das? bruch ist schwer. antrag ist gestellt. werde morgen mal anrufen. da steht man darf ihn abnehmen zum essen und duschen. getraue ich mich gar nicht. pendelübung okay? muss mir mein arzt die schiene verschreiben? soll ich mir einen orthopäden suchen? ich muss irgendwas machen, sonst werde ich depressiv. gruß, michael
  23. JanPT

    Reha

    So Micheal, jetzt ist Licht im Dunkeln Ich denke mal du hast bisher eine Bandage bekommen und diese solltest du auch rund um die Uhr die ersten 5 Wochen tragen. Bewegen würde ich die Schulter auch erstmal so wenig wie möglich. Du kannst mit den Händen und Handgelenk ruhig immer versuchen die Hände zu spreizen und einen Faustschluss zu machen. Das sollte dir aber in der Physiotherapie auch schon erzählt worden sein. Dort müsste mit dir bisher nur leichte passive Mobilisation stattgefunden haben. Was dir sicher gut tun könnte ist eine Wärmeanwendungen auf dem Nackenbereich - sodass die Muskulatur mal entspannen kann, die jetzt sicher viel Spannung abbekommt. Ansonsten kannst du nicht viel machen, es gibt einen Stuhl der deinen Arm passiv in Abduktion bewegt, das solltest du in der Reha aber auch bekommen. Die Narben immer gut eincremen, dass diese sich gut zusammenheilen können. Kannst etwas an die frische Luft in die Sonne gehen, die Sonnenstrahlen produzieren Vit. D und das verbessert die Calciumaufnahme, was ja für Knochenwachstum auch nicht unerheblich ist. Aber ansonsten versuch dich sogut wie möglich zu entspannen und kauf dir einen Fahrradhelm - da hätte mehr als nur die Schulter kaputtgehen können. LG
  24. Funktionsverlust / - einschränkung
  25. PhysioWissen

    Reha

    Hab den Befund mal noch etwas anonymisiert
  26. matula007

    Reha

    sorry ich bin rechtshänder
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...