Jump to content
sven_maier

Physiotherapeut/in (m/w) und Kundenberater

Rate this topic

Recommended Posts

Physiotherapeut/in (m/w) und Kundenberater
in Vollzeit/Teilzeit

Sie möchten mit Ihrer Arbeit etwas bewirken und Ihren Kunden helfen?

Wir, die schwäbische Traum-Fabrik, sind einer der führenden Anbieter von orthopädischen Schlafsystemen in der Region Stuttgart mit div. Auszeichnungen.

Wir suchen für die Beratung von Kunden mit Rückenleiden an unseren Standorten in Bad Boll sowie Leinfelden-Echterdingen kompetente und engagierte Physiotherapeuten/innen, die die Bedürfnisse unserer Kunden erkennen und fachlich fundiert sowie ehrlich beraten.


Ihre Stärken:
- Sie haben eine offene Ausstrahlung und gehen gerne auf Menschen zu
- Sie sind qualitätsbewusst und abschlussorientiert
- Sie sind flexibel und lernbereit

Ihre Chancen:
- arbeiten in einem netten und motivierten Team
- anspruchsvolles und abwechslungsreiches Arbeiten
- geregelte Arbeitszeit und eine attraktive Entlohnung


Interesse? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftige Berwerbung an personal@traum-fabrik.de egal ob Berufsanfänger oder alter Hase.

www.traum-fabrik.de

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Similar Content

    • By PhysioWissen
      Im neuen Jahr suchen viele Praxen nach neuen Mitarbeitern. Praxen auf  Mitarbeitersuche, können mit dem Gutschein "PHYSIOJOB2020" - 20% bei Ihrem Jobgesuch auf www.physiotherapie-jobs.com sparen. 
      Nur bis 31.01.2020 - Gültig für alle Einträge - Gutschein mehrfach nutzbar

    • By jas
      Im Vorstellungsgespräch habe ich gelernt wie ist es mit Gehalt von Physiotherapeuten in Deutschland. Zwischen 1600 und 2700 bruto eur/mon.  Ich kann nicht glauben, das die Therapeuten hier in Deutschland so schlecht bezahlt sind? Und wie hoch ist Gehalt bei Ihnen? 
      Aber Fortbildungsmöglichkeiten sind viel besser! 
    • By arthro_berlin
      Wir suchen dringend eine Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeuten, der Lust hat, sich in einem kleinen Team mit selbst gestaltbaren Arbeitszeiten und sehr guter Bezahlung, einzubringen. Unsere Praxisräume bestechen durch eine moderne Einrichtung und Diskretion.
      Eine aussagekräftige Bewerbung an mueller.arthro-berlin@hotmail.com erwarten wir mit Freude!


    • By Naetzker
      Wir suchen zur Verstärkung unseres Kunden, eine Rehaklinik in der Nähe von Berlin zum frühestmöglichen Zeitpunkt

      ***einen Physiotherapeuten (m/w)***

      Im Mittelpunkt der Arbeit steht das Wohlbefinden und die Genesung des Patienten, um einen schnellen Rehabilitationserfolg zu gewährleisten.

      Was wir uns wünschen:

      - abgeschlossene Ausbildung zum Physiotherapeuten oder abgeschlossenes Studium Physiotherapie (Bachelor)
      - physiotherapeutische Behandlungen von Patienten nach individueller Gestaltung von Behandlungsplänen
      - Behandlungsfelder beinhalten Krankengymnastische Anwendungen, Massage-Anwendungen, Physikalische Anwendungen (Fango, Kältetherapie und Elektrotherapie) und Wellness-Anwendungen
      - hohes Maß an Engagement und Leistungsbereitschaft
      - Empathie und Freude im Umgang mit Patienten
      - Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein

      Was wird Sie erwarten:

      - selbstständiges, kreatives Arbeiten in einem modernen Arbeitsumfeld
      - gute gerätetechnische Ausstattung
      - Arbeit in einem engagierten Team mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz
      - Möglichkeiten zur Weiterbildung

      Für Fragen steht Ihnen Dr. Sven Nätzker gern zur Verfügung.

      Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!

      P&D Profiling
      Görschstr. 50
      13187 Berlin

      Fon: 030 - 48490062
      Mobil: 0152 – 22553095
      Mail: dr.naetzker@pd-profiling.de
  • Beiträge

    • Guest Karsten
      Hmmm ... wie wäre es, wenn man mit dem Patienten bespricht, was er möchte? Ob er z. B. dazu bereit ist, sofern er es körperlich kann ..., mehr zu machen.   Dennoch halte ich mich eher an einen vorgegebenen Therapieplan, eben aus Sicherheitsgründen. Außerdem werden die ja auch von erfahrenen Operateuren geschrieben. Und auch individuell. So kenne ich das.    Die Übung vom Kollegen war IMHO zu früh zu "falsch"!    
    • Guest Kamil
      Hallo zusammen,   ich habe seit gestern einen Patienten, den ich von einem Kollegen aus einer anderen Praxis "übernommen" habe. Dort war er zwei Wochen. Der Patient wollte eigentlich gleich nach seiner Entlassung zu mir. Ich hatte aber nichts frei. Das erste Rezept hat der Kollege "abgearbeitet".   Der Patient soll lt. Entlassungsbericht vom Chirurg je 2 x wöchentlich KG und MLD45 ab der ersten Woche post OP bekommen. Das sind schon 4 Einheiten pro Woche. Also an 4 Tagen pro Woche ist er zukünftig bei mir. Dann hat er eine CPM-Schiene für zu Hause, die er jetzt noch 4 Wochen täglich 3 - 6 x á 30 Minuten nutzen soll.   Der Kollege hatte dem Patienten zusätzlich noch eine Übung empfohlen, die er mehrmals täglich und dann 10 - 20 x machen sollte. Den Fuß, die Zehen des ausgestreckten sich in einer Orthese befindlichen Beins heranziehen, dabei darauf achten, dass das Bein möglichst gestreckt bleibt und dann versuchen, den Quadrizeps für 2 - 3 Sekunden anzuspannen.    Aber das ist doch eigentlich zu viel, oder!? Und es widerspricht ja auch dem Therapieplan des Chirurgen.   Muskuläre Entlastung ist doch wichtig, um den Anpressdruck der Kniescheibe zu reduzieren. Nur so kann Knorpel oder ein Knorpelregenerat wachsen und stabil verheilen.   Jetzt hoffe ich, dass der Patient diese Übung nicht schon zu oft gemacht hat.   Wie seht ihr das? War die Übungsempfehlung zu viel vom Kollegen? Therapiert ihr strikt nach Therapieplan, um auf Nummer sicher zu gehen, natürlich individuell je nach dem, wie weit ein Patient ist, oder macht ihr auch mehr bzw. lasst ihr auch mehr machen, wenn Eurer Meinung nach der Patient das machen kann und sollte, weil es förderlich ist?   Bin auf Eure Meinungen gespannt.   Schönste kollegiale Grüße   PS: der Patient wurde wegen einer Teilresektion des Außenmeniskus und wegen eines retropatellaren Knorpelschaden (Mikrofrakturierung und AMIC) operiert.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Create New...

Important Information

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.