Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo, wir haben Themen bekommen, die in der BEZ Prüfung dran kommen können. Dazu habe ich Stunden vorbereitet. Bei einigen eröffnen sich bei mir einige Fragen.

Was versteht man unter Fitness Basic???

Kann ich das Programm was ich für Aerobic und Cardio aufgeschrieben habe auch für funktionelles Training nehmen??? funktionelles Training ist doch das arbeiten in 3D Bewegungen oder???

Kann man das BOP Programm für eine Powerbauch Gruppe nehmen??? Weil nur Bauchübungen finde ich zu anstrengend!!!

Fatburner ist für mich auch eine Mischung aus Cardio und Aerobic... stimmt das? oder gibt es wesentliche unterschiede?

Bei der Gruppe Fit ab 60 Jahren kann ich ein normales Workout nehmen und einfach das Tempo runtersetzen und es so nicht ganz so anstrengend gestalten?!

Muss ich beim Cardiotraining regelmäßig pulsen???

Vielleicht kann mir ja bitte jemand helfen!
Danke schonmal im Vorraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von glorirenz
      Hallo,
      ich habe bald mein Examen in Bewegungserziehung und ein Thema ist unter anderem eine Gruppe zur Körperwahrnehmung für Kinder von 4-6 Jahren. Das Thema hatte ich in der Zwischenprüfung damals schon gezogen und meine Dozentin war nicht sonderlich begeistert, deshalb bin ich sehr verunsichert was ich machen soll. 
      Hätte jemand vielleicht 1,2 Ideen für mich, vielleicht mit einem bestimmten Thema? 
      Liebe Grüße 
    • Von PhysioJan
      Hallo,
      ich wollte mal Ideen und Gedanken sammeln, ich stelle am Montag eine von drei vorbereiteten Gruppen vor.
      Um die ersten beiden mache ich mir keine großen Gedanken - die letzte Gruppe ist: "Z.n. LWS Prolaps - Verbesserung der Rumpfkraft"
      Meine Frage ist, welche Kontraindikatoren vorhanden sind? Es ist auch keine Zeit angegeben, ich gehe mal von Reha oder - in der Akutklinik aus.
      Im Akuthaus wird man doch nicht direkt eine Gruppe dafür machen? Wenn ja, wie unterscheidet sich das genau?
      Im Akuthaus würde ich z.B. erstmal keine Rotationen einbauen oder Mobi der WS.
       
      Ich bin gespannt was ihr so dazu denkt

      LG
    • Von martinabarnsteiner
      Hallo,
      wir müssen für die Zwischenprüfung in Bewegungserziehung eine 6-7 seitige schriftliche Ausarbeitung einer Aufwärmung erstellen und diese dann vorführen.
      Allerdings bin ich gerade bei der Spalte "Zielstellung und Wert der Aufgabe" überfordert und weiß nicht so recht was alles hinein muss.
      Wie ist eure Erfahrung?
      Danke vorab
    • Von blume12
      Hallo ihr Lieben
       
      ich bin im 1. Ausbildungsjahr zur Physiotherapeutin und habe jetzt 4 Wochen Ferien
      ich möchte die Ferien dazu nutzen, mich auf die Praktika, die nach den Ferien beginnt, vorzubereiten. 
      Auch ein wenig die aufgeschrieben Sachen  "zusammenschreiben" dass ich später nicht so einen Stress habe vor dem Examen.
       
      Nun meine Frage: 
      ° Welche Fächer werden denn genau am SE geprüft? Also welche Fächer sollte ich mir zusammenfassen?
      und hat jemand Tipps für mich, wie ich denn meine Praktikumsvorbereitung am besten angehen kann? Also zB für Gyn, Pädi, Euro, Orth. usw Ordner anlegen mit Befund und Krankheitsbildern und Übungen usw? 
       
      Ich danke euch für Antworten
      lG Blume12
    • Von Solarpauline
      Stille Post: Teilnehmer sitzen im Kreis mit geschlossenen Augen.  Der Übungsleiter schreibt mit dem Finger einen Begriff in die Handfläche des ersten Teilnehmers. Dieser muss den Begriff nun in die Handflächen seines rechten Nachbarn schreiben. Der letzte im Kreis wiederholt den Begriff laut. 
      Ziel: Verbesserung der Sensibilität 
       
  • Beiträge

    • Grüßdich Jochen,
      es kann natürlich auch sein, dass es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist. Aber wenn man die Heilmittelrichtlinien (HMR) der Physiotherapeuten durchsucht findet man keine Iontophorese mehr. Das wurde meines Wissens vor einiger Zeit (ca. 10 Jahren) gestrichen. Das Thema wurde schon mal vor vielen Jahren in einem anderen Therapeutenforum diskutiert:
      https://www.physio.de/forum/abrechnung/iontophorese/8/5056/5056/&v=f Soweit ich weiß dürfen das nur noch Physiotherapeuten mit der Zusatzausbildung in SH (Sektoraler Heilpraktiker) und da auch nur als private Leistung oder vielleicht noch von den BG (Berufsgenossenschaften)!
      Ich würde mich vorher genauer informieren, vielleicht bei deiner KK bevor du das machen lässt. Denn wenn was passiert
      (allergischer Schock, Kreislauf, Reizungen, schmerzhafte Überreaktionen usw... ) sind die Therapeuten nicht Versichert!!!
    • Hallo gianni hatte am Freitag wg. DMSO und Sonophorese während meiner manuellen Behandlung in der Physiopraxis ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin. Diese wusste nichts davon das es verboten ist. Hast Du da eine Quelle? Jochen
    • ....wie gesagt Jochen, du kannst das gerne versuchen, wenn du jemanden findest der das macht. Ich habe keine Erfahrung damit. Du wirst wahrscheinlich diese Therapie von einem Heilpraktiker oder Arzt machen lassen müssen, da den Physios und Ergos das Einschleusen von Medikamenten durch die Haut, Sonophorese und Iontophorese seit einigen Jahren verboten wurde.
    • Hallo gianni Im Forum der Deutschen Dupuytren-Gesellschaft e.V fand ich Narbenbehandlung mit DMSO und Sonophorese. https://www.dupuytren-online.de/Forum_deutsch/board/dupuytren/erforderliche-massnahmen-nach-operation-0_1543066446_3.html Es ist leider mühsam im Krankenhaus, beim Hausarzt, den Therapeuten optimale Nachbehandlungen bzgl. MD herauszufinden. Evtl. Ist das aber auch bei mir die Ausnahme? Jochen