Jump to content
Tus Hordel

Physio für Fussballmannschaft gesucht

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Die DJK TUS HORDEL aus Bochum sucht ab Juli eine/n Physiotherapeut/in.
Es handelt sich um die A- Jugend (U19), welche betreut werden soll.

Aufwand: 1x pro Woche beim Training & 1x pro Woche beim Spiel
Ausstattung/ Material, Liege und ein Raum steht zur Verfügung.

Aufgabenbereich: Behandlung von akut verletzten Spielern und rehabilitativ nach Verletzungen.

Aufwandsentschädigung: verhandelbar

Mit sportlichem Gruß

DJK TUS HORDEL
M. Michels
0171/4895618

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Physios-für-Lübeck
      Engagierter Physio mit MLD zur Verstärkung unseres Teams gesucht
      Info's und Bewerbung per Mail über www.vier-elf-96.de
      Wir freuen uns auf deine Bewerbung
      Lothar Mertes
    • Von MPFL-Knie
      Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte aufgrund einer Patellaluxation eine Athroskopie und MPFL-Rekonstruktion im linken Knie um die Stabilität meiner Kniescheibe wiederherzustellen.
      Die Operation ist sehr gut verlaufen und ist 5 Tage her und spüre kaum schmerzen im Knie und die Beugung meines Knies ist aufgrund eine PT-Schiene auf 30 grad begrenzt.
      Meine Frage ist, ob ich mein Bein regelmäßig anheben sollte um es zu trainieren oder wird der Heilungsprozess dadurch verzögert?
       
      Meine zweite Frage wäre, ob ich das Bein regelmäsig in die 30 grad Position versetzen sollte?
      Vielen Dank 
       
    • Von m.brozio@web.de
      Sitzkreis, jeder hat einen gymnastikball oder softball am boden vor sich
      1) beide Füße auf Ball stellen und fest drücken
      2) Ball mit Füßen vor und zurück rollen
      3) nur ein Fuß auf den Ball und einen Kreis rollen
      4) mit einem Fuß den Ball um den anderen abgestellten Fuß rollen
      5) Ball zwischen den Füßen einklemmen und etwas anheben (Kräftigung für die Bauchmuskeln, wenn immer etwas hoch und runter)
      6) Ball an den Nachbarn weiter rollen (am besten hat hier nur jeder 2. einen Ball)
      nur 1-2 Bälle für alle:
      - Ball zupassen
      - versuchen Tore zu schießen, wobei die Tore entweder zwischen den Stühlen sind oder unter jedem Stuhl => Jeder ist Spieler und Torwart
    • Von PhysioKlinik im Aitrachtal
      Liebe Gruppenmitglieder, 
      die Nachfrage nach osteopathischen Behandlungen ist ungebrochen.
      Die politischen Rahmenbedingungen sind dennoch weiterhin unklar.
      •Ist eine Ausbildung zum Osteopathen im Moment sinnvoll?
      •Kann man Osteopathie mit den gesetzlichen Kassen abrechnen?
      •Lässt sich die Manuelle Therapie-Ausbildung auf die Osteopathie anrechnen?
      •Was spricht für oder gegen die Akademisierung der Physiotherapie?
      Wir laden Sie herzlich zur nächsten Informationsveranstaltung ein um mit Ihnen über diese Themen sprechen zu können.
      Die kostenlose Informationsveranstaltung findet statt am:
      Freitag, 23. Juni 2017 um 17:00 Uhr am Fortis-Bildungscampus, An der Wiesenmühle 1, 09224 Chemnitz.
      Als Referent fungiert an diesem Tag Herr Norbert Helmel, Geschäftsführer der PhysioKlinik im Aitrachtal.
      Um Anmeldung zur kostenlosen Informationsveranstaltung wird unter: j.pritzl@physioklinik.de gebeten.
      www.physioklinik.de
      Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
    • Von CGR71
      Skript Anatomie Bewegungsapparat von April 2016
      Teil 1 - Untere Extremität: 1/ Osteologie
  • Beiträge

    • Hallo Maximus, wir bräuchten noch ein paar Antworten, bevor man genaueres sagen kann: - Spielst du Fußball/Tennis oder ähnliches? - Warst du schon bei der Physio? - Kannst du den Schmerzpunkt anhand der Skizze genauer beschreiben oder wandert der Schmerz eher?
    • Hallo zusammen, ich hoffe, ich darf euch hier mit meiner Problematik belästigen...? *peace* Ich plage mich seit Monaten schon mit einer linksseitig schmerzhaften Hüfte herum. Die Schmerzen lokalisiere ich eigentlich seitlich, am diesem Rollhügel, aber auch mal gefühlt irgendwo am Sitzknochen/Sitzhocker. Keine äußere Einwirkung o.ä. Anfangs war der Schmerz nur leicht, wurde innerhalb ca. 3 Wochen so heftig, dass ich in der Bewegung total eingeschränkt war und krankheitsbedingt ausfiel. Die größte Einschränkung, also die stärksten Schmerzen waren beim Treppensteigen (ging nur rückwärts, oder einbeinig) und Hinsetzen (war ein wahrer Akt) da. Echt unerträglich. Habe inzwischen ätliche Ärzte durch, Röntgen verrät nichts, MRT lediglich geringen, altersbedingten Verschleiß, der für diese Schmerzzustände nicht verantwortlich ist. Ein Oberarzt für Orthopädie im hiesigen Krankenhaus diagnstizierte mal eine Schleimbeutelentzündung (bursitis trochanterica) und setzte gleich unter Röntgen eine Spritze mit Betäubungsm.+ Cortison. Nach ein paar Wochen empfohlener Schonung ließen die richtig heftigen Schmerzen nach, vollständig weg waren sie aber nie. Selbst in guten, schmerzfreien Phasen konnte ich die Schmerzpositionen leicht provozieren, bspw. durch ein vernünftiges Überstrecken der äußeren Hüfte, indem ich also im Stehen einfach mein linkes Bein am anderen Bein vorbei zur rechten Seite schob/schwenkte. Ich machte aktuell an diesem Osterwochenende eine Erfahrung/Entdeckung, die mich hierher führt. In der Hoffnung, dass es ein möglicherweise wichtiger Hinweis sein könnte. Ich war mit Verwandschaft zu Fuß unterwegs. Im Gegensatz zu meinen sonstigen Versuchen längerer Spaziergänge, die in flacher Gegend nur minimalste Beschwerden hervorriefen, war es gestern welliges Terrain. Und siehe da, gleich am ersten Stück ansteigender Strecke (ca. 1km lang und etwa 10-12 Steigungs-%) haben die Schmerzen angesetzt, und zwar so extrem stark, dass ich, oben angekommen, kaum einen weiter Schritt gehen konnte, bzw. nur humpelnd. Es durfte in der Hüfte bloß nicht die kleinste Beugung stattfinden, sonste äußerst schmerzhaft. So heftig war es schon wochenlang nicht mehr. Ich versuchte dann ein paar Positionen zu finden mit den schlimmsten Schmerzen, z.B. ein angedeuteter(weil noch weiter nach unten nicht möglich) Ausfallschritt mit nicht durchgestrecktem Knie- der helle Wahnsinn! Sobald ich das Knie in eben dieser Position aber durchstreckte, verschwand der Schmerz fast völlig(????)! In die Hocke gehen/Hinsetzen war auch extremst doof. Schmerzmittel halfen gar nicht, ich humpelte irgendwie zum Parkplatz. Während der Heimfahrt im Auto spürte ich auch im Sitzhocker ein wenig Schmerzen. Am Folgetag war es wieder wesentlich besser... Zum Verzweifeln alles.   Eventuell hat jemand irgendeine Idee...?  
    • Ich finde das ist einfach Zeitverschwendung

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...