Jump to content
topolina81

Wiedereinstieg in erlernten Beruf überhaupt noch möglich???

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallöchen an alle:-)
Ich hab da mal eine Frage und zwar bin ich seid 2005 ausgelernt habe kurz vor meinem Examen(4 Mon.) meine Tochter bekommen und naja wie soll ichs sagen, da ich Alleinerziehende war blieb ich dann drei Jahre zu Hause. 2008 ging ich dann zurück in die Berufswelt aber nicht als Physiotherapeutin sondern als Altenpflegehelferin, da die Stellenangebote eher gering waren in meiner damaligen Wohngegend als Physio, habe ich neben der Arbeit im Altenheim noch auf 400 Euro Basis in einer Physio Praxis ca 6 Mon. gearbeitet, da ich dann Job technisch( Finanziell) umziehen musste, musste ich leider in der Praxis aufhören und bin seit dem nur noch in der Pflege gewesen bis heute:-/.
Mir macht die Arbeit als Altenpflegehelferin auch echt spaß, aber erfüllt hat mich mehr die andere Schiene als Physio. nun bin ich am überlegen ob ich mich als Physio wieder bewerbe , habe aber totale angst zu versagen weil ich natürlich in den letzten Jahren vieles vergessen habe *Fachlich gesehen*und super unsicher bin.
Ich wollte auch schon Auffrischungskurse mit machen die es leider nicht gab oder teilweise an der VHS zu unmöglichen Zeiten statt finden und arbeiten muss ich ja nun mal kann ja nicht wegen nem Auffrischungskurs arbeitslos werden.
Ich würde super gerne in meinen erlernten Beruf zurück gehen und auch super gerne mit alten Menschen weiterhin arbeiten.Habe aber keinerlei Weiterbildung weil mir meist das Geld dazu gefehlt hat oder die Zeit aufgrund meiner Tochter.
Zurück zu meiner eigentlichen Frage:


Meint ihr ich hätte als Physio überhaupt noch eine Chance???
*Was für Möglichkeiten gibt es für Leute wie mich die wirklich schon lang aus ihrem eigentlich erlernten Beruf raus sind?
Ich weiss welche Richtung ich einschlagen will und welche Bereiche mir sicherlich liegen würden.
*Gibts unter euch welche die in der gleichen Situation sind waren???

Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee wie man seine starke unsicherheit los wird:-/


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo topolina
also das ist sicher nicht einfach....und das weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ich war vier Jahre in Erziehungszeit und arbeite seit dem nur für 450 Euro. und war auch echt überrascht wieviel man vergisst wenn man raus ist.
Ich denke das Beste ist sich auf ein ganz bestimmten Bereich zu konzentrieren wära ja bei dir eventuell die Geriatrie und dort dann durch Weiterbildung wieder Fuß fassen. Ich glaube das ist ein Beruf in dem man nicht lange pausiern darf. Aber Kopf hoch das wird schon....nur nicht aufgeben den irgentwo in dir ist ja das ganze gelernte man muss es nur wieder an die Oberfläche holen :-))
Ich bin auch gerade dabei.
Viel Erfolg für Dich
LG Louisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,
ich arbeite in einer Rehaklinik für Neuro und Geriatrie und bei uns vor ca. 6 Monaten eine Kollegin mit ähnlicher Vergangenheit angefangen. Und zwar hat sie sich als Masseurin beworben, hat zu beginn also nur Teilmassagen und Fango verteilen gemacht und dann nach Rücksprache mit der Therapieleitung angefangen Bewegungsgruppen zu übernehmen. Mittlerweile hat sie durch viel Hospitation, interne Fobis und natürlich sehr viel Eigenstudium wieder einen ganz guten Wissenstand und hat auch wieder 1-2 EinzelKG Einheiten am Tag eingeplant. So kommt sie langsam zu ihrem ursprünglichem Berufsbild zurück. Natürlich brauchst due einen Vorgesetzten der da mitmacht,
Viel Erfolg
MFG Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Manuellen Therpie Fortbildungen gibt es "Orthopädische Medizin" wo bestimmte Krankheitsbilder besprochen werden.
Ob man die sich buchen kann, ohne an dem gesamten Kurs teilzunehmen und würde einfach nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Von Learnmonster
      Hallo liebe Community, ?
       
       
      das hier ist mein erster Beitrag in diesem Forum.?
      Ich habe in 3 Monaten ein Vorstellungsgespräch bei diverse Physiotherapie-Schule für ein Studium, und ich möchte unbedingt genommen werden, weil ich unbedingt Physiotherapeutin werden möchte. Das ist mein Traumberuf. ?
      Mir ist klar, dass ich im Gespräch meine Motivation überzeugend darstellen muss, meine Motivation ist mir eigentlich schon bewusst. ? Doch wie kann ich am besten diese Motivation in ein Vorstellungsgespräch kurz und knapp rüberbringen. Hat jemand Ideen für mich oder Erfahrung, wie er/ sie an so ein Vorstellungsgespräch ran gegangen ist, und eine Zusage erhalten hatte ??
       
      Ich bedanke mich schon mal im Voraus. ???
       
       Dein learnmonster - 
      Das Leben ist wie eine  Zugfahrt mit all den Haltestellen, Umwegen, viele Menschen steigen ein, viele Menschen steigen aus, manche bleiben bis zu der ganzen Reise.
       
    • Von CharlieLeu
      Hallo!
      Ich verkaufe Fachbücher aus meiner Physiotherapieausbildung und diversen Fortbildungen. Die Zustände sind recht unterschiedlich, generell aber gut. Manche haben wenige Markierungen, die meisten sind komplett unbeschriftet.
      Alle 8 Bücher zusammen würde ich für 120,00 € VB abgeben, Einzelpreise einfach erfragen!
      Die Bücher können auch gerne zugeschickt werden, die Versandkosten würden dann extra dazukommen.
       
       
    • Von ronaldo3002
      Könnt ihr mir Tipps geben was meine Freundin in Deutschland mit einem Physiotherapie-Studium aus Brasilien (>5 Jahre, vermutlich Master Niveau) anfangen kann (hat erst angefangen deutsch zu lernen).

      Erfahrungen aus meinem Freundeskreis zeigen dass Physiotherapeuten nicht gerade gut bezahlt werden.

      Ich weiß gar nicht, ob ihr Abschluss hier anerkannt wird und falls ja vergleichbar mit was?

      Macht es Sinn sich selbstständig zu machen (das wäre die bevorzugte Variante)? Wenn ja inwiefern falls sie nur 20-30h in der Woche dafür aufwenden möchte (hat zwei Kinder und Haushalt). Reine Massagetätigkeiten sind eher nicht gewünscht da sie das jahrelang gemacht hat und sich das sehr auf die Hände ausgewirkt hat.

      Ich bin ehrlich gesagt hier total blank. Sie würde auch eine Weiterbildung/ergänzendes Studium in Erwägung ziehen falls es hilft.

      Gibt es da was in Richtung Dermatologie (um Behandlungen aus dem Hautarztbereich zu übernehmen).

      Würde mich sehr für jegliche Tipps oder Meinungen freuen. Oder an wen man sich da am besten wendet.

      Danke im Voraus!
    • Von Sportler120
      Hallo liebe Physios,
      seit langen ist es mein Traum Physiotherapeut zu werden. Ich habe mich daher auch schon an Schulen beworben und habe an einer sehr guten Schule (die hat halt einen guten Ruf) einen Ausbildungsplatz bekommen.
      Problem ist ja, dass es relativ viele Physios auf dem Markt gibt, obwohl ein Nachwuchsproblem besteht. Meine Frage ist daher an euch: Wie schwierig ist es wirklich Karriere zu machen? Ist es wirklich so schwer sich einen Namen zu machen? Wie schwer ist es im Profisport zu kommen? Benötigt man ein Grundtalent? Oder einfach nur Geld? Und wie baue ich Beziehungen zu solch bekannten Vereinen auf? Die suchen ja nicht, sondern finden nur welche durch Zufall.
      Mein Traum ist es bekannt zu werden und mit meiner sehr ehrgeizigen Natur hoffe ich, dass ich es bestimmt schaffen werden. Aber wie realistisch ist es überhaupt?
    • Von braunertill
      Hi ,

      ich bin sehbehindert ( fast blind ) und noch in der ausbildung im 4 semester hatte bisher erst ein praktikum im akuthaus , das nächste folgt deshalb meine frage im allgemeinen : was die vor- bzw nachteile an einer "normalen " praxis bzw an einem akuthaus sowie einer reha einrichtung sind ?
      also vom visus her sag ich mal klappt alles . ich mache halt viel übers gehör oder über palpation sodass ich alles erfassen kann was auch ein sehender erfasst . das ist also kein problem .

      habt ihr da erfahrungen damit ich einen eindruck erhalte was gut zubmir passen könnte

      lg
  • Beiträge

    • Guten Abend niemand streitet sich, ich gebe nur wieder wie viel wir machen können und einiges auch an einem selbst hängt. So wie bei dir, du hast dich schlau gemacht, gefragt und bekommst Antworten. Jan Lingen ist mir atm kein Begriff. Aber was für ein Video hast du ihm geschickt? Was an Schulmedizin hast du denn schon alles gemacht? Wenn die LWS und Hüfte komplett in Ordnung sind, würde ich mir als nächstes die Gefäße angucken, ob es damit zusammenhängen könnte. Ist eine Ischämie (Minderdurchblutung) vorhhanden, können entsprechende nicht mehr versorgt werden und die Muskeln reagieren mit Brennen und Krämpfen, da sie kein Sauerstoff mehr bekommen, bei Belastung ohne Sauerstoff bildet sich Laktat und der Mangel bewirkt ein brennen/krampfen. Interessant wie, was und wie viel du trainiert hast und ob du gemerkt hast, dass es sukzessive schlechter wurde. Hast du denn mal aufs dehnen verzichtet? LG  
    • Nabend,  Bleibt artig. Man muss sich nicht in die Haare deswegen raufen.  Ja mir geht es bescheiden.  Man könnte sagen kacke. Jeden Tag kämpfen. Jeden Tag hoffen, dass der Spuk ne Ende hat.  Es gibt Stunden da ist alles locker. Aus dem Nichts kommen die Beschwerden. Und nein, die Psyche ist ok.  Trotz KG und Anwendungen.  Habe vor 14 Tage mal den Jan Lingen angeschrieben. Bisher keine Antwort.  Laut Schulmedizin sei alles gemacht worden. Wirklich alles?  Habe mal Schuheinlagen gehabt. Die Wölbung drückt auf den Nerv. Ein weiter laufen nicht machbar.  Sobald ich eine lange Gehstrecke laufe passiert es. Muss dann ausruhen und auf ne Bank setzen. Auch in Ruhe Zustand..  Stelle ich die Beine locker auf wenn ich auf dem Sofa liege, ja dann sind alle Muskeln locker und melden sich nicht.  Laborwerte, die Standard sind alle OK. Neurologe nichts gefunden.  Manchmal denke ich, weil ich so viel trainiert habe und an Gewicht was zugenommen habe Sind die Muskeln strammer geworden. Und diese Anspannung der Muskeln und Haut das ist. Nur eine Vermutung. Da schaut auch kein Arzt mehr drauf. Stehe alleine mit diesen Problem da. Und die Lebensqualität hat sich stark verändert 😣 Habe selbst den Jan Lingen von mir ne Video geschickt
    • Um immer wieder das gleiche zu schreiben ist sie zu kostbar ja. Wenn du nur einige Minuten hier verbracht hättest, wüsstest du wie viel wir für das Forum tun. 1min Suchzeit und schon den ersten Thread entdeckt. weiteres Beispiel nach 2min Wenn du also ein Problem hast, fass dir erstmal an die eigene Nase. LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.