Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Schönen guten Tag! :)

Ich bin völlig neu hier und wollte die Gelegenheit nutzen, um euch gleich ein paar Fragen zu stellen:

Meine Klassenkameraden und ich haben überlegt, ob es sinnvoll wäre bereits während der Ausbildung einige Weiterbildungen, also streng genommen Kurse zu absolvieren, um nicht völlig "nackt" nach der Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt zu stehen. Einige Lehrer unterstützen diese Idee, andere widerrum verneinen dies. Nun meine Frage: Haltet ihr es für sinnvoll bereits während der Ausbildung Kurse zu besuchen und sich weiterzubilden oder lieber erst nach der Ausbildung?

Vielen Dank schon mal fürs Antworten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es kommt ganz auf deine ausbildungsinhalte an. Lymphdrainage und Manuelle in der ausbildung zu machen geht glaub ich gar nicht und wäre auch völlig sinnfrei. allerdings sind so kleine wochenendeinheiten wie Kinesiotapen oder sowas recht gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst versuchen währenddessen eine Fortbildung zum Nordic Walking Trainer machen, bei uns wird das z.B. später über die Schule auch angeboten, ist auf jeden Fall eine nette Zusatzqualifikation, frag einfach mal deine Dozenten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte es fuer sinnlos Weiterbildungen zu machen, bevor man sich sicher ist, wo und in welchem Bereich man arbeiten moechte. Vielleicht endest Du in der Reha - da brauchst Du z.B. eher Bobath als Lymphdrainage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere Schulleiterin hat uns jetzt zum Ende der Ausbildung eine Prüfung zum FBL-Zertifikat angeboten und für die, die es wollten, diese auch abgenommen. Zudem habe ich während der Ausbildung die Kinesio-Weiterbildung am Wochenende gemacht, da ich auch schon als Physio in der Mannschaftsbetreuung tätig bin. Gleich im Anschluss an die Ausbildung mache ich die MLD-Weiterbildung, da sie vom Staat bezahlt wird per Bildungsgutschein und oft Voraussetzung ist. Somit starte ich also mit 3 Zertifikaten im Lebenslauf in die berufliche Laufbahn. Ich denke, das ist schon etwas, was Arbeitgeber gern sehen ;)
Zudem verändern solche Weiterbildungen meiner Meinung nach nochmal dein Denken und können dein Wissen nur vertiefen und dein Verständnis des Körpers und gewisser Vorgänge nur verbessern, daher haben mir die beiden bisherigen Weiterbildungen, auch wenn sie nichts miteinander zutun hatten, gut geholfen, einfach weil ich für mich mehr ins Denken gekommen bin. Ob ich diese später nutze oder nicht, sei mal ganz dahingestellt. Irgendwann sucht sich meiner Meinung nach eh jeder aus sämtlichen Konzepten und Weiterbildungen seine Mischung, die für sein Verständnis am besten passt und arbeitet danach ;)

Ach, eine aus meiner Klasse hat ungefähr in der Mitte der Ausbildung eine Reiki-Weiterbildung gemacht und ist auch ganz begeistert. In ihrem Praktikum durfte sie ihre "Reiki-Fähigkeiten" auch anwenden.
Für mich wäre dies nichts, allerdings muss da jeder seinen Weg finden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei uns in der Ausbildung ist es so, dass wir "nur" einen Tapingkurs machen können. Allerdings besteht natürlich auch die Möglichkeit vieler verschiedener "Instructor-Kurse", z.B. Zuma Instructor etc. Kann auch nicht ganz unhilfreich sein, bei der späteren Laufbahn! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir machen einen Taping Kurs mit der Klasse. Am besten mal nachfragen, vllt hilft die Schulleitung das zu organisieren. Meist ist bei vielen Interesse da, dann kann man einen ´privaten´ , also Klassen internen Kurs machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Gleiche Inhalte

    • Gast Bettina Lohmüller
      Von Gast Bettina Lohmüller
      Liebe Kolleginnen und Kollegen,

      heute geht die neue Seite vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung online: https://www.greta-die.de/.

      Für haupt- und nebenberuflich Lehrende in der Erwachsenenbildung bietet das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung in Bonn die kostenfreie Möglichkeit, die eigenen pädagogischen Kompetenzen validieren zu lassen.

      Ganz egal, ob du Physiotherapeuten ausbildest, Yogakurse gibst oder Kurse zum Thema Zeitmanagement.
      GRETA ist ein Kompetenzmodell, das deine erwachsenenpädagogischen Kompetenzen erfasst und mit Hilfe des GRETA-Kompetenzrads grafisch darstellt. Diese Kompetenzbilanz geht über das übliche Maß hinaus. Hier werden auch die Kompetenzen erfasst, die du nicht mit Zertifikaten belegen kannst: Erfahrung, reflektiertes und weiterentwickeltes Wissen, learning by doing.
      Ihr erhaltet nach der objektiven und validen Begutachtung des ausgefüllten PortfolioPlus ein Beratungsgespräch sowie eine Kompetenzbilanz, die vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung ausgegeben wird. Die Plätze für die kostenlose Kompetenzbilanzierung sind begrenzt. GRETA ist ein vom BMBF gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Vielleicht ist das für den/die eine*n oder andere*n von euch interessant.
      Die Website gibt einen guten Überblick über die Vorgehensweise und den Nutzen von GRETA.

      Liebe Grüße,
      Bettina
    • Von Aushan
      Hallo zusammen,
      Wenn das hier nicht erwünscht ist bitte löschen.
      Ich habe auf change eine Petition gestartet, weil ich es unverständlich finde, dass bei der Ausbildung zum Physiotherapeuten kein Arbeitslosengeld (egal ob 1 oder 2) gezahlt wird. Die Begründung ist, dass es nicht als Umschulung anerkannt ist, weil es eine schulische, nicht verkürzbare Ausbildung ist. 
      Im Klartext bedeutet das, dass man, wenn man in irgendeiner Form schauen muss, wie man neben der Ausbildung seinen Lebensunterhalt bestreitet. Als Erstausbildung hat man ja evtl noch die Eltern die helfen können, aber auch das ist eine Belastung. 
      Die Petition richtet sich an die Bundesregierung und im Speziellen an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dass hier eine Änderung der Gesetze und Regelungen geschaffen wird um Ausbildungen, die per Gesetz geregelt sind und dadurch beispielsweise nicht verkürzbar, einen Anspruch auf Förderung durch den Staat haben. 
      Hier der Link http://chng.it/rnfn2VT4
      Viele Grüße Jens 
    • Von Teddy
      Hey Leute, 
      Ich habe mich für die Ausbildung zur Physiotherapeutin in Köln an der Ludwig-Fresenius Schule beworben und bin nun zum Aufnahmegespräch eingeladen. Hat Jemand von euch auch seine Ausbildung dort gemacht und kann mir etwas über das Aufnahmeverfahren sagen? Danke im Voraus :) 
    • Von Melanie.st
      Ich würde mich über Erfahrungsberichte freuen, von denjenigen die nach der abgeschlossenen Ausbildung Arbeitserfahrungen im Ausland gemacht haben. Wie einfach ist es die Ausbildung anerkennen zu lassen? Ist die Anerkennung überhaupt immer nötig? Wie lange kann dieser Prozess dauern? Oder ist da doch immer das abgeschlossene Studium nötig? 
      Liebe Grüße 
  • Beiträge

    • Ach, Entschuldigung. Ich dachte wir hätten alles geklärt. Dein Physio sollte dich genauer unter die Lupe nehmen. Was wolltest du denn Wissen?
    • ...ich finde es auch sehr lobenswert, dass du dich für unsere Sache so einsetzt 👏 Das ist auch bitternötig. Die einzige Kasse, die das honoriert ist zur Zeit nur die PKV. Danke für deinen Einsatz. Du kannst uns gerne berichten wie die Umfrage gelaufen ist und ob du etwas erreichen konntest. Zur Zeit laufen ähnliche Umfragen mit Fragebögen von verschiedenen Berufsverbände. Vielleicht können wir alle zusammen mehr erreichen 👋  
    • Wir sind hier unter uns und ich hätte nichts dagegen das kollegiale "Du" zu verwenden Ich weiß, dass in meiner ersten Praxis hieß es - die TK bezahlt eine extra Sitzung, die nur für die Befundung gedacht ist. Statt 6 waren es dann immer 7 Termine bei einer Erstverordnung. In meiner neuen Praxis wird das nicht mehr so gemacht, warum kann ich nicht sagen. Wenn es die Option gibt dies verrechnen zu lässen wäre das schon entspannt, so muss man es nicht in eine 20min Behandlung quetschen, die eh nur für 17min abgerechnet wird... Es würde das arbeiten etwas entspannter machen, ich würde sicherlich keine 20min Befunden aber mit mehr Zeit kann man entspannter arbeiten,. Was wir gerne machen, wir bitten die Patienten eine Fango aufschreiben zu lassen, diese ist genug wert für 10min. So kann ich lockerer arbeiten und diese 10min noch für den Patienten nutzen. Hingegen die Elektrotherapie soll man in dem Zeitraum der 20min mitmachen, was für mich gesehen total unsinnig ist - da eine Anlage mehr Zeit kostet als eine Fango aufzulegen. Dazu kann der Patient die Fango so schieben wie er es braucht. Bei ET muss ich erstmal dabei bleiben und gucken ob die Anlage so wirkt wie ich es gern hätte, da komm ich oftmals in Zeitdruck und demnach nutze ich diese Therapieform seltener.   LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.