Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Mich würde es mal interressieren, was ihr für ISG-tests verwendet?
Was haltet ihr von Mobilitätstesten (zB: Vorlauf, Rücklauf, ...)
Was von Provokationstests (zb: Distraction, Compression, Thigh thrust, Sacral Thrust, Gaenslen,...)
Was von Tests, die zwischen Lumbal, Hüfte und ISG -Problematik unnterscheiden (z.B. Patrick-sign oder 3Phasen-test,...)

Oder sagt ihr, ISG-beschwerden gibt es kaum, so ein kleines Gelenk, fast kein Spielraum...

hoffe auf eine Diskussion!

groetjes fysioNL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorlauf/ Rücklauftest mache ich nie, finde ich nicht aussagekräftig (Gefahr einer Wunsch-interpretation indem man den Finger einfach etwas runterrutschen lässt...).
Den Hebetest mache ich dafür immer und auch den Nutation- sowie Gegennutationstest.
Alles in allem ist das ISG jedoch ein Gelenk, mit welchem ich mich einfach nicht so recht anfreunden kann. Vermutlich genau wegen den 1000 versch. Thesen, Tests, Behandlungsansätzen etc. Habe das Gefühl, je mehr Tests es gibt, desto weniger aussagekräftig sind sie (siehe auch Meniskustests).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu viele köche verderben den brei.
wenn ich überhaupt das isg teste dann mach ich aber nur 2 oder 3 tests, überprüf die aber regelmäßig ob sich was verändert und ob ich die veränderung tatsächlich auf das isg zurückführen läßt. viele tests lassen zu viel interpretationsspielraum und sind nicht eindeutig und exakt reproduzierbar. wenn du willst sind die tests dann positiv und dann ist das isg schuld an den rückenschmerzen oder was auch immer. du kannst damit patienten beeindrucken. aber hüte dich davor.
ansonsten, sind das nicht eher die osteopathen, die das isg verantwortlich machen für alles übel dieser welt? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mach meist Vorlauf/Rücklauf ... ob das nun eher wunsch-Interpretation ist sei dahin gestellt ... wenn ich das Gefühl hab es besteht eine Iliumproblematik mach ich den Downing test und behandel danach ... hat bis jetzt auch wenn ein befund da war (gut das war sehr selten) ein gutes ergebnis gebracht! LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • So, ich hatte gestern wieder Physio - das Thema Wadenbeinköpfchen habe ich natürlich angesprochen. Die Therapeutin meinte, dass das ihre Kompetenz übersteigt. Sie hat davon keine Ahnung und kann mir nicht weiterhelfen.  Ich hätte gedacht, dass die Ausbildung zum Physiotherapeuten einheitlich ist, aber da habe ich mich wohl geirrt.   Heute habe ich einen Termin bei einem Chiropraktiker. Mal sehen, ob er sich auskennt und mir weiterhelfen kann. 
    • Gast 4711
      Hallo, mir liegen hier ein MRT-Befund und entsprechende Bilder vor. Unsicher scheint wohl zu sein, ob Rockwood 1 vorliegt oder nicht.  Falls nicht, was habe ich dann? Zumindest scheint die Ursachenbeschreibung nicht auf Rockwood zu passen, da ich keinen Sturz hatte. https://www.dropbox.com/sh/slr0lw7a70mry3u/AABFAqAOPJr9237UaWV4DPGfa?dl=0 "Achsengerechte Stellungsverhältnisse im glenohumeralen Gelenk. Unauffälliges Signalverhalten der knöchernen Strukturen glenohumeral. Es zeigt sich ein Knochenödem auf Höhe der Gelenkflächen um das AC-Gelenk mit Betonung der akromialen Seite kaudal. Die Gelenkflächen erscheinen irregulär, Gelenkerguss, angrenzend perikapsuläre Flüssigkeitsansammlung. Im kaudalen Anteil kontinuierlicher Verlauf der Akromioklavikularbänder, kranial fraglich Partialruptur im Sinne einer Rockwood 1-Läsion. Die coracoclaviculären Bänder unauffällig. Regelrechte Stellung der Klavikula im AC-Gelenk. Kein Gelenkerguss im glenohumeralen Gelenk. Minimale Bursitis subdeltoidea. Diskrete Auftreibung und Signalsteigerung der Insertion der Supraspinatussehne ohne Nachweis einer Rissbildung. Die Rotatorenmanschette ist intakt. Die lange Bizepssehne ist nicht verlagert. Bohrlöcher vom Tuberculum supraglenoidale in den Skapulahals, am ehesten bei Z. n. Reimplantation der Bizepssehne. Ansonsten unauffällige Darstellung des Glenoids und Labrum glenoidale. Der axilläre Rezessus nicht entfaltet. Unauffällige Darstellung der partiell miterfassten Anteile der Weichteile." Ich freue mich auf Antworten. Besten Dank vorab. Gruß
    • Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen gemacht mit Kenhub. Es lohnt sich aufjedenfall. 

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...