Recommended Posts

handaktiv    0

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Fachphysiotherapeutin / Fachphysiotherapeuten mit der Spezialisierung ´Schmerztherapie´ (mit Zertifizierung oder in fortgeschrittener Ausbildung) in Vollzeit

IHRE AUFGABE

Sie arbeiten verantwortlich zusammen mit einer weiteren schmerztherapeutisch ausgebildeten Kollegin im Team unter schmerztherapeutischer und handchirurgischer Leitung für Patienten mit chronischen Schmerzen, die in unseren REHA-Modulen "Schmerz" und "CRPS" therapiert werden. Hier erfolgt außerdem eine enge Abstimmung mit der Psychologin in unserem Team. Außerdem betreuen wir ambulant chronische Schmerzpatienten auf Rezeptbasis.

Daneben erledigen Sie berufstypische Arbeitsaufgaben in unserer
ambulanten Handtherapie und berufsgenossenschaftlichen Hand-Rehabilitation in einem
interdisziplinären Team von Physio- und Ergotherapeuten mit dem Schwerpunkt
Handtherapie mit enger Anbindung an die Handchirurgie im Hause.

IHR PROFIL

+ Abgeschlossene Ausbildung oder Studium zum Physiotherapeuten
+ Begonnene oder abgeschlossene Weiterbildung Schmerztherapie
+ Sie sind flexibel einsetzbar
+ Sie können sich individuell auf jeden einzelnen Patienten einstellen
+ Selbständiges, verantwortungsbewusstes und eigenverantwortliches Arbeiten
+ Teamfähigkeit, Flexibilität, Einfühlungsvermögen und freundliches Auftreten
+ PC-Kenntnisse

WIR BIETEN IHNEN

+ eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe
+ weitere Entwicklungsmöglichkeiten im Spezialgebiet Handtherapie
+ ein qualifiziertes interdisziplinäresTeam

KONTAKT
Bewerbungen richtenSie bitte per Post oder per E-Mail an Frau Melanie Wittich, Leiterin der Handtherapie:

HAND-AKTIV GmbH
Praxis für Handtherapie
Nikolaistr. 55
04109 Leipzig
E-Mail info@hand-aktiv.de
Tel. 0341-3191327-10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von handaktiv
      IHRE AUFGABE

      Sie arbeiten verantwortlich zusammen mit weiteren schmerztherapeutisch ausgebildeten Kolleginnen im Team unter schmerztherapeutischer und handchirurgischer Leitung für Patienten mit chronischen Schmerzen, die in unseren REHA-Modulen "Schmerz" und "CRPS" therapiert werden. Hier erfolgt außerdem eine enge Abstimmung mit der Psychologin in unserem Team. Außerdem betreuen wir ambulant chronische Schmerzpatienten auf Rezeptbasis.

      Daneben erledigen Sie berufstypische Arbeitsaufgaben in unserer
      ambulanten Handtherapie und berufsgenossenschaftlichen Hand-Rehabilitation in einem
      interdisziplinären Team von Physio- und Ergotherapeuten mit dem Schwerpunkt
      Handtherapie mit enger Anbindung an die Handchirurgie im Hause.

      IHR PROFIL

      +abgeschlossene Ausbildung oder Studium zum Physiotherapeuten
      +begonnene oder abgeschlossene Weiterbildung Schmerztherapie
      +Sie sind flexibel einsetzbar
      +Sie können sich individuell auf jeden einzelnen Patienten einstellen
      +selbständiges, verantwortungsbewusstes und eigenverantwortliches Arbeiten
      +Teamfähigkeit, Flexibilität, Einfühlungsvermögen und freundliches Auftreten
      +PC-Kenntnisse



      WIR BIETEN IHNEN

      +eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe
      +weitere Entwicklungsmöglichkeiten im Spezialgebiet Handtherapie
      +ein qualifiziertes interdisziplinäresTeam



      Bewerbungen richten Sie bitte per Post oder per E-Mail an Frau Melanie Wittich, Leiterin der Handtherapie:

      HAND-AKTIV GmbH
      Praxis für Handtherapie
      Nikolaistr. 55
      04109 Leipzig

      E-Mail: info@hand-aktiv.de


    • Von handaktiv
      IHRE AUFGABE

      Sie erledigen verantwortungsbewusst alle berufstypischen Arbeitsaufgaben in unserer
      ambulanten Handtherapie und berufsgenossenschaftlichen Hand-Rehabilitation in einem
      interdisziplinären Team von Physio- und Ergotherapeuten mit dem Schwerpunkt
      Handtherapie mit enger Anbindung an die Handchirurgie im Hause.

      IHR PROFIL

      +Abgeschlossene Ausbildung oder Studium zum Physiotherapeuten
      +begonnene oder abgeschlossene Weiterbildung Manuelle Therapie und Manuelle Lymphdrainage
      +Sie sind flexibel einsetzbar
      +Sie können sich individuell auf jeden einzelnen Patienten einstellen
      +Selbständiges, verantwortungsbewusstes und eigenverantwortliches Arbeiten
      +Teamfähigkeit, Flexibilität, Einfühlungsvermögen und freundliches Auftreten
      +PC-Kenntnisse

      WIR BIETEN IHNEN

      +eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe
      +weitere Entwicklungsmöglichkeiten im Spezialgebiet Handtherapie
      +ein qualifiziertes interdisziplinäresTeam

      Bewerbungen richten Sie bitte per Post oder per E-Mail an Frau Melanie Wittich, Leiterin der Handtherapie:

      HAND-AKTIV GmbH
      Praxis für Handtherapie
      Nikolaistr. 55
      04109 Leipzig

      E-Mail: info@hand-aktiv.de


    • Von physiowissen
      Auch in der 3., vollständig überarbeiteten und aktualisierten Auflage dieses Buches werden Praxis und Theorie gekonnt miteinander verbunden und vermitteln Ihnen so eine fundierte Kenntnis des Fachgebiets.
      Schon Berufsanfänger finden hier einen einfach gegliederten Aufbau, der ihnen eine wertvolle Unterstützung in der Ausbildung zum Physiotherapeuten, sowie im späteren Berufsleben sein wird.
      Schon erfahrene Ärzte und Therapeuten können dieses Werk getrost in ihren Praxisalltag eingliedern und von der Qualität dieses Nachschlagewerks profitieren.
      Aufteilung in zwei Bereiche
      Im ersten Teil des Buches finden Sie ein hervorragend strukturiertes und breit gefächertes Lehrbuch, welches sich in Aufbau und Verständlichkeit mit anderen Werken problemlos messen kann. Anatomisches Wissen, welches über die Grundkenntnisse des regulären Unterrichts hinausgeht, wird mit direkten klinischen Bezügen vermittelt. Sie werden Ursachen schneller erkennen können und entwickeln so die richtigen Behandlungsmethoden. Aktualisiert und überarbeitet wurde dieser Bereich von Harun Sayhan (renommierter Handchirurg).
      Eine große Anzahl von detailreichen Bildern aus dem Prometheus Anatomie-Atlas und Zeichnungen hilft Ihnen als Leser, die komplexen Strukturen zu begreifen und stehen jenen aus teureren Fachbüchern in nichts nach. In dieser neuen überarbeiteten Auflage wurden weitere Abbildungen zu Untersuchungstechniken ergänzt und erweitern damit das ohnehin große Spektrum.
      Während im klassischen Anatomieunterricht oft nur oberflächlich auf die unzähligen bindegewebigen Strukturen eingegangen wird, erklären Ihnen die kompetenten Autoren hier genaustens die wichtigen und vielschichtigen Zusammenhänge, ohne dabei den Kern aus den Augen zu verlieren. Sachverhalte werden punktgenau erläutert und auch Begriffe wie TFCC oder DRUG bleiben nicht unerwähnt, wie es oftmals der Fall ist. Begreifen Sie den Aufbau und die Funktion des proximalen und diastalen Radioulnargelenks ebenso wie die Besonderheiten des Daumens, Aufbau und Funktion von Mittelhand oder Fingergelenken.

      Verbindung von Theorie und Praxis
      Hier liegen die große Besonderheit und der enorme Vorteil gegenüber anderen fachliterarischen Werken. Auch zeigt sich an dieser Stelle noch einmal das fundierte Wissen der verschiedenen Autoren im Bereich der Ergo- und Physiotherapie. In »Anatomie in vivo« wird ihnen die Erfahrung dieser weitergegeben und sie lernen, wie sie das zuvor im theoretischen Teil erfasste Wissen nun am lebenden Menschen einsetzen können. Durch das praktische Ertasten wird das gelernte gefestigt und vertieft. Sie erlangen ein besseres Verständnis für die komplizierten Gegebenheiten der Hand und werden so in der Lage sein, zuverlässige Diagnosen zu stellen und die richtigen Therapien auszuarbeiten.

      Hand und Handgelenk - verständlich zusammengefasst
      »Anatomie und Biomechanik der Hand« fasst für Sie das Wissen zusammen, welches Sie sonst nur in den teuren bekannten Fachbüchern finden. Sie finden zahlreiche Bezüge zu angesehenen Werken des Autors Ibrahim A. Kapandji oder zum »Prometheus«. Ärzte und Therapeuten erhalten hier ein gemeinsames Lehrbuch und Nachschlagewerk, welches ihnen die Grundlage für ausgezeichnete Zusammenarbeit bieten wird.
      Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde bereits von vielen fachkundigen Kollegen gelobt und ist ebenfalls einmalig auf diesem Gebiet.
      Das Buch lässt sich sowohl als gebundene Ausgabe wie als Elektronische erwerben, und passt sich so hervorragend den individuellen Wünschen des Lesers an.
      Einmalige Einheit von Theorie und Praxis Aktuelles Wissen von renommierten Fachleuten Einfache und punktgenaue Strukturierung der Text 130 farbige Abbildungen Zahlreiche übersichtliche Tabellen Grund- und weiterführendes Wissen zur Biomechanik und Anatomie Thieme Verlag - 3., überarbeitete und erweiterte Auflage (19. November 2014) - 128 Seiten, Gebunden
      Copyright: Thieme
    • Von kleen
      Hallo :)
      Brauche dringend Hilfe.
      Wir sollen ein Referat vorbereiten in Manuelle Therapie über die Radialduktion. Welche Bänder, Muskeln, Knochen usw. beteiligt sind und wie die Knochen sich zu einander verhalten. Wir sollen ach etwas über die Biomechanik sagen und finden nichts rihtiges und hatten erst 1 Stunde Biomechanik.
      Ich hoffe mir kann jemand Helfen
      Kleen
    • Von susiline89
      Hallo, ich habe mal eine Frage zu einem Schnappfinger.
      Ich bin noch in der Ausbildung und soll mir gedanken über einen Schnappfinger machen!
      Jedoch habe ich noch nichts wirklich nützliches im Internet noch in meinem Buch gefunden....
      Meine frage ist nun, gibt es bei der Behandlung irgendwelche kontras was man nicht machen darf oder auf was man besonders obacht geben muss?
      Danke schonmal, liebe grüße
  • Beiträge

    • Hallo alle zusammen, heute wende ich mich mal wieder mit einer Frage an euch und würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Beim Training bin ich am Sonntag mit dem rechten Fuß umgeknickt. Ich bin über die kleinen Zehen nach vorne bzw. außen weggeknickt, hatte dabei aber zum Glück nicht das ganze Gewicht nur auf diesem Fuß, sondern stand zu diesem Zeitpunkt auch mit dem anderen Fuß wieder am Boden. Erstmal Schmerzen, ich konnte nicht auftreten. Ich konnte gar nicht so recht zuordnen wo genau... Gekühlt, hochgelegt, Pause... Später hatte ich erstmal die meisten Schmerzen, wenn ich die Verse belastet  habe. Auf der Spitze laufen ging recht schnell wieder. Zuhause angekommen, habe ich den Fuß mit einem Salbenverband versehen und begonnen Arnica Globuli zu nehmen. Abends kribbelte der Fuß. Schmerzen waren zu spüren aber nicht schlimm.  Nun war ich bei meinem Arzt und dieser meinte, es sei nicht so dramatisch. Ich kann fast normal laufen, kann auf den Versen und auf den Zehenspitzen gehen, kann den Fuß drehen, kreisen etc. Beim anziehen/hochziehen/flexen der Fußspitze habe ich nicht direkt Schmerzen, aber es fühlt sich an, als "ginge es schwer". Verschiedenes Drehen, auch am Gelenkspalt auf dem Fußrücken, war nicht großartig schmerzhaft. Irgendwas im Fußrücken saß nicht ganz richtig, das knackte bei der Behandlung, tat kurz weh und war wieder vorbei.  Nur eine Stelle schmerzte richtig stark bei Berührung bzw. Provokation durch den Arzt: auf der Außenseite des Fußes, unterhalb den Knöchels, schräg nach vorne, befindet sich eine kleine Kuhle.... eine weiche Stelle am Fuß, in die man ein bisschen hineindrücken kann ohne direkt auf Knochen zu stoßen. (Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.) Und genau DA tat es höllisch weh. Der Arzt testete noch die Beweglichkeit des Knöchels an sich und meinte, dass ein bisschen viel Spiel da wäre. Das Band unterhalb/innerhalb dieser "weichen Kuhle" sei ein bisschen überdehnt. Das sollte aber bis in einer Woche gut sein.  Vom Physio habe ich nun ein Sporttape bekommen und ich soll ab Ende der Woche im Training leicht probieren, wie es geht. Auch er sieht keine große Problematik. Ein Glück! Nun meine Frage/mein Problem: Dieses Band, dass da jetzt überdehnt sein soll, welches ist das denn bzw. wie heißt es? Ich wollte mich nun nach den Terminen genauer informieren.... Auch darüber, was ich da jetzt förderndes machen kann oder ob es Erfahrungen darüber gibt.... Aber es gibt ja soooo viele Bänder am Sprungggelenk. Da bin ich jetzt echt überfordert.... Könnt ihr mir da weiterhelfen? Also es geht eben wohl um das Band, dass sich unterhalb dieser kleinen "weichen Kuhle" beim Knöchel befindet und bei Druck auf diese Kuhle eben schmerzt.... Der Arzt hat sicher den Namen gesagt, aber ich weiß es nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass er meinte, das Band verbinde den Fußrücken mit dem Gelenk oder so?  Ich bin überfragt. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich würde mich sehr über Antworten freuen. Falls ihr mir keine geben könnt, dann trotzdem vielen Dank fürs Durchlesen. Herzlichst  Pechmarie
    • Hallo Trudi,
      lies dir bitte meinen Beitrag in der Rubrik "Allgemeine Patientenfragen" und dann unter "Chronische Rückenschmerzen weg mit Kinesio-Tape" Das kannst du auch auf dein Problem übertragen.
      Mache zunächst so viel Physiotherapie wie du bekommen kannst, besser Manuelle Therapie um deine Mobilität und Schmerzlinderung zu erlangen. Aber mache nicht den Fehler und bleibe passiv. Die Gelenke leben von der Bewegung. Man spricht ja auch vom Bewegungsapparat und nicht vom Sitz- oder Liegeapparat! Wenn es bei den Patienten nach der Therapie besser geworden ist, denken sie: "ich bin geheilt und mache weiter wie bisher". No, du musst anfangen umzudenken.
      Du bekommst auch deine Hyperlordose besser in den Griff, wenn du gezielt deine geraden und schrägen Bauchmuskeln trainierst.
      KLICK mal hier drauf, da sind einige Beispiele, wie du sie trainierst ohne deinen Rücken zu überlasten.

      Entschuldige die persönliche Frage aber hast du Übergewicht? Eine Spondylarthrose entseht sehr häufig bei übergewichtigen Menschen, da die Bandscheiben über Jahre dadurch ausgewalzt werden, und der Abstand zwischen den Wirbeln abnimmt. Dadurch stehen die Wirbelgelenke mehr unter Druck und werden überlastet -> Arthrose.
      Andererseits kann auch deine Skoliose, durch einseitige Überbelastung, schuld daran sein. Wenn nämlich die Gelenke übermäßig, in deinem Fall auf der rechten Seite, enger aneinander liegen, kommt es genauso zu einem Verschleiß.
      Du darfst dich nicht wundern, wenn es längere Zeit dauert bis du eine Besserung spührst. Du darfst aber nicht gleich aufgeben. Das dauert einfach seine Zeit. Der Verschleiß kommt auch nicht von heute auf morgen - die Schmerzen schon.
    • Das tut mir Leid, dass keiner geantwortet hat Angelika, aber jetzt ist ja jemand da und werde versuchen dir zu helfen.
      Grundsätzlich ist ein Anriss egal ob Sehne oder Band, immer schlechter als ganz abgerissen.
      Das ist nämlich eine tickenden Zeitbombe. Ich habe Monatelang, bei einem Patienten, versucht einen Supraspinatussehnen-Anriss zu stabilisieren, bis es zu spät war und letztendlich ganz abriss. Danach wird es Operativ versorgt - und gut ist. (klingt brutal, ist aber so, leider). Ein Anriss heilt zwar Narbig aus, wird aber immer elungiert (instabil) bleiben!
      Hast du eine Zeitlang eine Orthese oder Bandage getragen um die Verletzung zu stabilisieren?

      Du kannst alles tun um deine Muskeln des Knies zu stärken, vor allem die Adduktoren aber auch die Strecker und die Beuger (Oberschenkelmuskeln).
      Je besser du deine Kniemuskulatur stärkst um so mehr werden die Bänder geschützt.
      Wichtig bei den Übungen, nicht zu sehr belasten bis die Schmerzen und die Schwellung ganz abgeklungen sind. (kann bis zu vier Monate dauern)
      - Lieber leichtes Ergometertraining
      - Airex ist gut aber mit beiden Füßen (nicht einzeln belasten)
         und dafür z.B. mit einem Schwingstab mit den Händen und Armen schwingen.  
      - Treppensteigen ja, aber richtig (hat man das dir schon gezeigt?)
      - Unterwassergymnastik - Super

      Du kannst auch ruhig ein Kinesiotape anwenden, oder sogar eher empfehlenswert um dein Knie zusätzlich zu sichern.
      Warum lässt du dir nicht Physiotherapie verschreiben und dein Therapeut macht Übungen mit dir und zeigt dir auch was du tun und lassen darfst. Er sollte dir auch Hausaufgaben mitgeben, wie du deine Mobilität und Stabilität schneller wieder erlangst. (6 Behandlungen werden nicht genügen!)
        Ach, entschuldige. Jetzt habe ich erst gelesen, dass du eine Orthese trägst. Dann ergibt sich die Frage oben von alleine Dann brauchst du auch kein Kinesiotape, vielleicht später....
    • Gast Trudi
      Hat niemand eine Meinung? 😕 einen Rat? 
    • Hey Ich habe mir am Wochende auf nem Contest (Breakdance) ne Mittelfußfraktur zugezogen vom 5.Zehen. Muss auch irgendwie weiterarbeiten. Das funktioniert alles ;-) Roll nun mit dem Drehstuhl durch die Praxis. Behandeln kann Ich auch im Sitzen. Ich mein nur, es geht immer wenn man will. Es gibt viele Wege. Es gibt blinde Masseure. Auch Therapeuten die Behinderungen haben und den Beruf trotzdem machen. Ich finde man darf nicht alles immer auf die Skoliose schieben. Oft steckt eine andere Ursache dahinter. Da wäre ja Ich dann absolut ungeeignet. Ich habe ein massives Hohlkreuz und Plattfüße. Wie die Jungs oben schon schrieben. Kopf nicht hängen lassen, und lass dich nicht verunsichern. l.g
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      53.566
    • Am meisten Benutzer online
      817

    Neuester Benutzer
    Liisaaluu
    Registriert