Jump to content

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Hallo.

Ich verkaufe das Buch von

Antje Hüter-Becker/Mechthild Dölken "Physiotherapie in der Orthopädie"
Thieme, ISBN: 978-3-13-129492-0
für 20€ + Versand.

Bei Interesse einfach eine Mail schreiben: sonjawaegele@gmx.de.

Viele Grüße
Sonja :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Physiomosher2305
      Guten Abend,
      Ich bin im 2. LJ und wir müssen in Ma ortho einen Vortrag über das lat.Seitenband machen .
      Leider tu  ich mich sehr schwe,r was den aufbau des BH-Plans und der 1. BH angeht .
      Jetzt meine Frage ,könnte mir jmd evt helfen ? ich wäre echt sehr dankbar , bin leider echgt planlos .....
      schon mal danke im vorraus
      LG Physiomosher: :)
       
       
    • Von chrissi_w
      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin jetzt gerade im Orthopraktikum und meine Schule gibt vor, dass wir in einem operativen und einem konservativen Praktikum zusätzlich zu dem Befund ein Protokoll schreiben müssen. Ich muss dies nun also jetzt zu einer Patientin mit Hüft- TEP machen.
      Wie der Befund (ca. 10 Seiten) an sich auszusehen hat weiß ich ja, aber hat hier vielleicht irgendwer Erfahrungen mit einem Protokoll. Uns wurde nur gesagt, dass wir dies über 3-5 Behandlungen schreiben müssen und danach noch einen Abschlussbefund verfassen sollen. Dann sollen wir bei jeder Behandlung noch einen Prä- und Posttest (muss ein messbaren "Erfolg" aufzeigen) durchführen, hier fehlen mir leider auch ein paar Ideen. Wenn mein Behandlungsziel für eine Behandlung z.B. Muskelaufbau bestimmter Muskulatur ist, dann wird sich am Ende der Behandlung oder am nächsten Tag wohl kaum ein Erfolg zeigen. Ebenso bei einigen anderen Zielen..
       
      Hat hier also irgendwer schon Erfahrungen mit einem solchen Protokoll und kann mir vielleicht helfen? 
      Viele liebe Grüße!
    • Von michael zwing
      Großer ausführlicher PT-Befund - Schmerzanamnese, Messbefundung uvm...

    • Von sunshiine
      Guten Abend alle miteinander,
      ich muss für die Schule Tests für die LWS durchführen und die an einem Patienten per Video aufnehmen (klingt gut, ist für den Therapeuten die Hölle!)
      und da ist mir eine Frage zum Mc Kenzie eingefallen.
      Man beginnt ja mit dem Finger-Boden-Abstand und lässt den Patienten dann 10x in die Extension (oder lateralflexion, je nach schmerzhafte Bewegung) bewegen
      und misst dann nochmal den Finger-Boden-Abstand. Was bedeutet das für den Therapeuten, wenn die zweite Messung des Finger-Boden-Abstandes
      geringer ist?
       
      Wäre schön, wenn mir heute noch jemand antworten würde,
      Danke im Vorraus!
    • Von ADaption
      Hallo liebe Gemeinde,
      kann mir hier jemand vielleicht das "Nephrotische Syndrom" erklären?
      So einigermaßen habe ich es (glaube ich zumindest) verstanden. Trotzdem würde ich gerne noch mal von jemandem hören :)

      Danke schon einmal.
  • Beiträge

    • Gast Alex
      Hallo, ich bin 28 Jahre alt und habe seit ca 4 Wochen Schmerzen im li Handgelenk. Die Beschwerden sind akut beim Bankdrücken aufgetreten, so das ich sofort aufhören musste. Der stechende Schmerz zog Richtung Unterarm. Seitdem kann ich mich nicht mehr auf d. linken Hand abstützen.  Anfangs war auch das Öffnen einer Flasche etc. nicht möglich, was mittlerweile einigermaßen klappt.Beim Schließen der Hand oder öffnen zieht es in den Unterarm. Im Bereich des Os pisiforme schmerzt es am meisten. Kann evtl. der Flexor capri ulnaris der Übeltäter sein? In Ruhe habe ich kaum Beschwerden.  Vor ca zwei Wochen habe ich angefangen meine Unterarme zu dehnen und Triggerpunkte massiert, was etwas geholfen hat.Der Orthopäde sagte nur das mein Gelenk „im Eimer“ wäre und eine Ruhigstellung erforderlich ist. Damit kann ich nur wenig anfangen.  Vllt habt ihr ja eine Idee? Gruß Alex     
    • Meine Empfehlung ist es in Deutschland sich ausbilden zu lassen und sich dann eine Stelle in der Schweiz zu suchen. Die Ausbildung in Deutschland ist die bessere und in der Schweiz hat man einen deutlich besseren Stellenwert als Physiotherapeutin. Gehaltstechnisch und auch bei Ärzten sowie im allgemeinen.  Viel Erfolg!
    • Hallo sumsums, das freut mich erstmal sehr, dass du etwas für dich gefunden hast und auch dort dranbleiben willst. Egal wie alt man ist, man sollte immer das machen, was einen mitreißt. Daher zu deiner Frage, wir hatten damals auch schon Leute jenseits der 40 - sind natürlich weniger, jedoch trotzdem vertreten. Da die meisten dann schon erwachsen sind, ist das miteinander auch meist reif und unterhaltsam. Drücke dir aufjedenfall die Daumen und wenn du noch weitere Fragen hast - immer her damit LG und frohe Ostern

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...