Jump to content

Knacken im Knie - Plica MP und Knorpelfissur

Dieses Thema bewerten


Gast Caroli

Recommended Posts

Hallo liebe Physios,

 

ich, w32, hatte im Juli diesen Jahres einen Erguss im Knie, der vermutlich durch Überlastung aufgetreten ist.

Vorher bin ich 2x pro Woche joggen gegangen, habe Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (3x pro Woche) und zuletzt einiges an Gartenarbeit gemacht.

Nachdem Schonung nichts brachte und die Ärzte langsam vom Verdacht der Bursitis absahen, kam ich ins MRT.

Ergebnis war eine Knorpelfissur Grad 2, eine schmale Bakerzyste sowie eine Plica MP. Aus dem Bericht geht aber nicht hervor, ob die Plica die Ursache oder ob sie vergrößert ist.

Schmerzen hatte ich eigentlich kaum, als der Erguss noch da war, war es "lediglich" ein sehr starker Druck im Gelenk.

Nach 8 Wochen Schonung und 0 Belastung (viel zu lange, aber mir gab keiner einen richtigen Fahrplan) wagte ich erste Laufversuche und bekam direkt Schmerzen im Bereich der Patellasehne. Ansonsten bin ich schmerzfrei und kann, seit ich viel gerollt (Faszienrolle) und gedehnt habe, sogar einige hundert Meter joggen. Ich merke nur, dass die Muskulatur ringsum total dicht macht und der Fußrücken des betroffenen Beins total verkrampft. Mein Hauptproblem ist allerdings ein anderes: und zwar ein mehrmaliges Knacken beim Strecken des vorher angewinkelten Beins. Dies geht mit einem sehr unangenehmen Reibe- oder Schnappgefühl einher, was mich kopfmäßig (um es zu vermeiden) immer mehr in eine Schonhaltung gezwungen hat.

Ich habe jetzt ganz frisch erst Physio und bisher nur Anamnese gehabt. Der Physio meinte, dass mein Oberschenkel hart wäre, wie bei einem Leistungssportler.. Könnt ihr mir evtl Tipps geben, um etwas gegen die Symptome zu tun? Das Geräusch und Reibegefühl, das ich dauernd im Alltag spüre, belasten mich sehr. Ich mache mir auch sehr viele Sorgen, gar nicht mehr richtig fit werden zu können und bin generell eher ein sehr angespannter Mensch - was vermutlich da mit reinspielt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

You are posting as a guest. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



  • Beiträge

    • Hey Marcus, na das passt doch gut zusammen. Morbus Chron wäre für mich hier der Anhaltspunkt. Gerade nach Antibiotikatherapie ist dein Darmbiom sehr in Mitleidenschaft geraten, weil halt die meisten Bakterien im Darm gekillt werden. Nun ist da Party + chron. entzündliche Darmerkrankung - das könnte die Symptome erklären. Auch das mit der rechten Seite die bei M.Chron anfangs eher betroffen ist. Ich würde wohl zum Gastroenterologen gehen und wenn nicht schon geschehen eine Ernährungsberatung aufsuchen.   CPPS ist eine Ausschlussdiagnose. Wenn du eine Erkrankung der Beckenorgane hast, ist es eher kein CPPS. Würde ich also erstmal hinten anstellen und den Fokus auf die chron. Erkrankung legen die bekannt ist.
    • Moin Gianni,    ja was das Skrotum an geht er rechtslastig das Gesäß war anfängst links dann beidseitig und nun ist es rechts tatsächlich dominanter, eine Freundin meint ich habe vielleicht Cpps und kommt vom beckenboden ????
    • ...trifft es hauptsächlich deine rechte Seite, kann das sein?

×
×
  • Neu erstellen...

Cookie Hinweis

Physiowissen.de nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren.
Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.