Jump to content


  • Beiträge

    • Millionen von Menschen auf der Welt haben das Problem von sehr feinem Haar, knappem Haar oder Flecken ohne Haar auf dem Kopf, für viele ist es ein Problem, das ihnen Angst oder ein geringes Selbstwertgefühl bereitet, da in der Gesellschaft reichlich und gut gepflegtes Haar ein Symbol für Schönheit ist. Um dieses Problem zu lindern und zu versuchen, diese haarlosen Stellen zu kaschieren, gibt es mit Keratin und 100% Naturprodukten hergestellte <a href="https://www.kapilab.de/mikrofasern-keratin/"> haarfasern</a>, die mittels statischer Elektrizität an den übrigen Haaren haften und die Situation wirksam kaschieren. Dieses Produkt kann direkt vom Betroffenen selbst platziert werden, indem er einfach die Anweisungen in geeigneter Weise befolgt, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Wind, Regen oder Schweiß das Produkt zum Herausfallen bringen könnten. Da es mit Keratin, einem körpereigenen Protein, hergestellt wird, ruft es außerdem keine Art von Allergie oder Hautschäden hervor. Dies ist eine palliative Lösung, die der Person hilft, sich besser zu fühlen, da sie ein natürliches Aussehen verleiht.
    • Hi, erstmal danke für deine Reaktion. Ich mache aktuell eine multimodale Schmerztherapie, in der wir unter anderem "Lehrfilme" schauen über Faszien / Tiefenmuskulatur und wie in etwa welche Muskeln wie miteinander agieren und welche Funktionen sie haben. Aktuell trainiere ich fokussiert die Rumpfmuskulatur. Weiterhin habe ich Baustellen: - Schwache Bauch- und Po- Muskulatur, sowie Oberschenkelrückseite fest - eine Ursache kann sein, dass das Becken gekippt ist (anterior pelvic tilt), sodass eine Art Grundspannung auf der Oberschenkelrückseite vorherrscht - Hinzu kommt ein fester, verkürzter Hüftbeuger An diesen Baustellen zeigt mir die Physiotherapeutin was ich machen kann, um eine positive Entwicklung zu erzielen. An den Sport werden wir in der Therapie Stück für Stück herangeführt. Diesen möchte ich auch weiterführen, ebenso wie die Übungen für die o.g. Baustellen. Bei der Ernährung achte ich auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und mein Snackverhalten reduziere ich ganz gut. Ab und zu mal naschen, das verbiete ich mir nicht, da ansonsten irgendwann der Naschanfall eintritt - ich kenne mich zu gut. Der D1 Rat ist hilfreich, wie viele "Übungen" deckt solch ein Rezept ab? Man hört und liest viel Negatives, was Rückenoperationen betrifft. Auch in den Filmbeiträgen, die wir gesehen haben wird mitgeteilt, dass die OPs in diesem Bereich um 40% gestiegen sind und viele OPs eigentlich gar nicht notwendig waren. Ich hoffe ganz stark, dass ich mit Biss und Zielstrebigkeit an dieser OP vorbei komme. LG
    • Hallo Ursula, schön, dass du dich so um deine Mutter sorgst. Wie du schon selbst angemerkt hast, das kommt mir auch komisch vor. Den Kopf dauerhaft zu verdrehen ist auch nicht wirklich gut und sinnvoll. Am besten suchst du das Gespräch mit deiner Mutter und der Therapeutin. Ich denke deiner Mutter wäre mehr geholfen, wenn sie unter Anleitung einige Übungen macht. Wenn es unbedingt sein muss dass etwas "massiert" wird, dann sol deine Mutter sich auf einen Stuhl setzen. Man kann auch einen Hocker nehmen, den Tisch mit Kissen abpolstern und sie kann ihren Oberkörper darauf legen. Eine Massageliege hatte ich auch nie dabei, bei mir wurde aber auch nicht massiert - dafür sind wir Physiotherapeuten auch nicht wirklich ausgebildet dafür. Wenn etwas verspannt ist, versucht es mit Wärmeanwendungen zu lindern. Ein trainierter Muskel kann viel besser entspannen, also motiviere sie dazu nach Übungen zu fragen und diese auch Regelmäßig zu machen!   LG

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.