Recommended Posts

Gast Michi

Einen schönen guten Abend zusammen,

ich war die Woche wegen belastungsabhängigen Schmerzen in den Knien beim Arzt. Dieser hat über einen Knick-Senk-Spreizfuß und leichte x-Beine geschimpft und mir neben Einlagen ein Rezept für Krankengymnastik gegeben. Außerdem knirschen die Knie wohl ziemlich. Die KG kann ich jedoch erst im nächsten Jahr starten, aber gibt es etwas, das ich vielleicht bis dahin schon an Übungen machen kann? Also Fußgymnastik kenn ich ein bisschen, aber welche Muskeln muss ich stärken, um das Kniegelenk zu stabilisieren? Und sollte ich weiterhin joggen gehen und fahrradfahren, auch wenn es wehtut?

Ich wünsch schöne Feiertage, schönen Gruß
Michi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine paar kurze Fragen vorab, wie alt bist du, wenn ich fragen darf?
Wurde das Knie geröngt? Wo genau sitzt dein Schmerz? Mehr vorne, unter dem Knie (Schienbein) oder seitlich oder direkt oben drauf?
Und noch eins, bei welcher Belastung hast du Schmerzen? Z.B. beim Treppensteigen, beim hinknien oder hast du den so genannten Anlauf- und Startschmerz nach einer Ruhephase?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Michi

Hi,

Ich bin 35. Schmerzen hab ich vor allem außen und oben drauf. Ich sitze beruflich den ganzen Tag am PC und merke es da, dass mir die Knie wehtun wenn ich länger mit angewinkelten Beinen sitze. Dann sind auch die ersten Schritte nach dem aufstehen echt unangenehm. Ansonsten wenn ich länger laufe (bergab ist schlimmer, als bergauf) oder im Fitnessstudio bei der Beinpresse, beim Treppensteigen oder wenn ich stark in die Knie gehe. Ein Röntgenbild gab es bis jetzt noch nicht - meinst du, das wär nötig?

Danke und heute einen gemütlichen Heiligabend! 🎄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michi,
also meiner Meinung nach muss das Knie nicht unbedingt geröntgt werden, ich denke für eine Arthrose bist du normalerweise zu Jung.
Außer du hattest mal ein Unfall, hast Professionell Sport betrieben oder die schmerzen schlimmer werden sollten.
Ich teile auch die Vermutung deines Arztes, dass eine Fehlstellung der Füße für deine Knieschmerzen verantwortlich sein können.
Du kannst anfangs gerne Einlagen tragen um eventuelle Reizungen des Kniegelenks zu beruhigen.
Allerdings würde ich die Einlagen nicht für immer und ewig tragen, die Fußmuskulatur gewöhnt sich sonst zu sehr daran, dadurch bauen diese Muskeln erst recht ab, die für dein Knick-Senkfuß verantwortlich sind und werden faul! Ich würde eher parallel die Fußmuskulatur trainieren, damit du von den Einlagen wieder weg kommst. Es gibt auf Youtube genügend Anleitungen dafür. Hier ist ein Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=Xa908OAQl70
Schlagworte sind: Knick-Senkfuß, Kurzer Fuß nach Janda und Propiozeptives Training der Füße (mit Balance Pad)

Aber ehrlich gesagt, wenn du mich fragst, ist mir die Diagnose zu einfach, zu einseitig. Diese Symptome könnten auch ganz gut zu einem anderen Krankheitsbild passen, nämlich dem so genannten "tractus-iliotibialis-Syndrom" oder auch Läuferknie genannt. Das betrifft zwar vorzugsweise Menschen mit O-Beinen aber die Sehne, die es betrifft, kann genauso bei anderen Fehlstellungen oder Blockaden des Kniegelenks/Hüfte gereizt werden. Ich hab´s dir rausgesucht, bevor ich mir hier die Finger wundschreibe. :D Lese es dir mal durch und du wirst feststellen, das würde auch zu dir passen: https://www.onmeda.de/krankheiten/laeuferknie-symptome-1480-4.html

Wie auch immer, ich denke eine gesunde Mischung von beidem kann nicht schaden. Sehen wir mal was dein Physio dazu sagt. Du kannst uns gerne auf dem Laufenden halten.

Frohes Fest...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Michi

Danke für die ausfürliche Antwort! 👍 Habe ehrlich gesagt nie viel Sport betrieben, aber ich war bis vor ein, zwei Jahren noch etwas übergewichtig, ist ja auch eine Art von Belastung. Ab welchem Alter sollte man denn an eine Arthrose denken? Ich kenne auch jemanden in meinem Alter mit Arthrose. Aber es stimmt, dass mit dem Läuferknie würde auf alle Fälle auch gut passen. Und wenn ich das richtig gelesen hab, sollte ich dann erstmal die Gelenke schonen, oder? Also nicht mehr laufen gehen bzw. vorher diesen Tractus dehnen.

Dankeschön und ebenfalls frohes Fest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...es kommt immer darauf an was man im Leben mit seinen Gelenken angestellt hat.☝️ Wie gesagt, jahrelange Überlastung durch zu intensiven Sport, Übergewicht, Unfälle aber auch genetische Veranlagung führen zu einem vorzeitigen Gelenkverschleiß. Es gibt keine Altersgrenze, das ist richtig. Man kann aber davon ausgehen, dass im "Normalfall" das durchschnittsalter, in dem sich eine Arthrosen entwickelt, bei ca. 50 Jahre liegt.
Übrigens sagt man trotzdem Läuferknie dazu auch wenn man kein Läufer ist. Das ist so ähnlich wie beim Tennisellbogen.
Auf jeden Fall erst mal schonen. Den Tractus würde ich mit einer Faszienrolle bearbeiten, nicht zu hastig rollen, ganz langsam!
Aber lass dich erst mal behandeln, ich denke der Physio wird dir sicher Hausaufgaben und ein paar gute Tipps mitgeben.
Außerdem wird er dich bestimmt zu Beginn, mit ein paar Tests, befunden um der Ursache genauer auf dem Grund zu gehen.

Bis dann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Michi

Ich hab noch mal ne Frage. Meine Knie sind mittlerweile was besser geworden, knacken aber immer noch und tun manchmal weh. Habe bis jetzt geschont, gekühlt und dieses eine Band an der Oberschenkelseite gedehnt. Bzw. versucht, es mit einem Tennisball auszurollen. Es ist aber so kalt draußen geworden, dass ich mir beim Dehnen immer wieder was zerre oder überdehne, weil ich mich ja nicht richtig aufwärmen kann/ darf. Wie wichtig wäre es die Übungen weiter zu machen? Oder gibt es mit dem Aufwärmen einen Trick? Ziehe mich immer schon sehr warm dafür an. 😁 Oder reicht es wenn ich jetzt nur noch kühle? Und ich reib es abwechselnd mit Voltaren und Arnika ein. Bilde mir ein, das es was bringt, oder ist das Quatsch? Und ich hab das Gefühl, auch wenn ich im Fitnessstudio nur die Muskeln im Oberkörper trainiere wird es auch schlimmer. War entsprechend jetzt eine Woche garnicht mehr beim Training und es ist besser geworden. Würde aber eigentlich schon gerne zumindest ein bisschen trainieren können, möchte halt nicht wieder zunehmen. Gibt es da was, was ich machen kann? Habe meine Krankengymnastik leider erst am 17.01.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michi,
es ist nicht einfach das Gewicht zu halten wenn man nicht seine Füße einsetzen kann. Egal was du machst um Fett zu verbrennen, brauchts du deine Füße oder die Arme dazu um den Puls auf Touren zu bringen. Außer☝️ du gehst schwimmen. Dann hättest du, durch den Auftrieb, Gewichtsverlust = Gelenkschonender und du kannst dich gut auspowern!
Hast du evtl. mal versucht Bandagen anzulegen. Versuch das mal, vielleicht ist das ja schon eine Lösung für dein Problem.
Schaumal hier:
https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=kniebandage+für+sport&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=174346216274&hvpos=1t3&hvnetw=g&hvrand=378285571985552938&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=20229&hvtargid=kwd-13059076094&ref=pd_sl_5zvvqmxx1k_b

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Michi

Eigentlich hatte ich gehofft, diese Knie-Geschichte wäre eine Sache von ein paar Wochen, dann würde es sich nicht lohnen, mir extra Bandagen zu kaufen. Oder wie lange dauert so ein Läuferknie normalerweise? Falls es das ist, aber das denke ich schon. Und gibt es wirklich einen Unterschied zwischen den 80,- Bandagen und den billigen aus dem Aldi? Schwimmen wär tatsächlich noch ne Möglichkeit, das stimmt. Also brauche ich nicht mehr zu dehnen? Danke schonmal. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...freilich, der hier zum Beispiel für unter 10.- € tut´s auch:
https://www.amazon.de/Vigo-Sports®-Kniebandage-Schmerzlinderung-Genesung/dp/B07GRDVT1V/ref=sr_1_14?ie=UTF8&qid=1546867565&sr=8-14&keywords=kniebandage+für+sport
aber schaue drauf, dass du sie nicht zu groß kaufst und nicht zu locker sitzt!

Theoretisch könntest dir auch ein Tape drauf kleben, aber das ist zu umständlich für einen Laien. Außerdem sollst das nicht immer tragen, sondern nur bei den sportlichen Aktivitäten, wo du normalerweise schmerzen hättest. Und nur so lange, bis sich das Knie wieder erholt hat.
Ich würde das auf jeden Fall erstmal machen um weitere Schäden vorzubeugen, bis der Physio die genaue Ursache ermittelt hat. Man kann auch schwer die genaue dauer der Remission voraussagen, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • Ein Denkanstoss: Hat denn einer von euch ein Zertifikat zur Fachkraft als Hippotherapeut? Ich nehme an, dort lernt ihr alles, was es zu wissen gibt. In Bezug auf Arbeiten mit Patienten, wie auch auf den "Buerokram". Ich arbeite zwar nicht in Deutschland, aber wir gehen mit unseren Studenten (bin u.a. klinische Lehrkraft eines BSc Programmes fuer Physios) auch ein Mal woechentlich zum therapeutischen Reiten. Viel Spass. Gruss, Anna  
    • Die Idee finde ich klasse, wie das versicherungstechnisch ist kann ich dir allerdings nicht sagen.
    • Hallo ihr lieben, meine Frau ( Reitpädagogin) und ich ( Physiotherapeut ),betreiben gemeinsam eine Praxis und dazu gehört auch ein Therapiehof mit 6 Ponys. Noch arbeiten wir unabhängig voneinander, möchten dies nun aber ändern. Das Grundstück auf dem die Ponys stehen , ist Betriebseigentum und natürlich auch über die Physiotherapie betriebshaftpflichtversichert. Die Ponys sind ebenfalls Betriebseigentum und selbstverständlich auch versichert. Nun möchten wir gern mit Patienten meiner Praxis an den Hof um ( besonders mit Kindern ) motivierter zu arbeiten. Die Übungen bleiben die gleichen , wie in der Praxis aber wir sind eben draußen und  meine Frau motiviert mit Pony , die Patienten, zu mehr Bewegung. Es geht dabei nicht um reiten, nur darum die Therapie von der Praxis auf den Hof zu verlegen. Wir möchten das ganzheitliche Spektrum erweitern. Die VDEK, IKK usw. können keine vernünftige Antwort geben, solch eine Anfrage hatten sie noch nicht. Der VPT ist sich nicht sicher und fragt jetzt auch weiter. Was ist euer Gedanke dazu? Uns ist klar, dass die Arbeit mit Pferd keine Abrechnungsposition ist. Das wollen wir ja gar nicht. Wir wollen, die normale KG , draußen bei den Ponys machen. Mit Pony über Stangen laufen, etc. Ich bin gespannt auf eure Meinung! LG Janika und Marco          
    • Danke halbtitan für deine Antwort,  Ich freue mich dieses forum zum Austausch gefunden zu haben!  Das entspricht auch meinen Eindruck dass fresenius evtl. kommerzieller ist.  Vielleicht als Ergänzung zu meiner obigen frage: was ist euch in der Ausbildung an eurer Schule besonders wichtig geworden?  Ich bin noch so ratlos was die richtigen Auswahlkriterien betrifft und freue mich über eure Tipps!  Liebe Grüsse  Joooiy
    • Ich habe damals das Bewerbungsgespräch auf eine Dozentenstelle bei Fresenius beendet als der Personaler sagte:
      ,,Physiotherapie ist eines unserer bestlaufensten Produkte."