Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Haaanni97

Druck durch Ausbildung

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin im zweiten Lehrjahr und gehe im Januar in meinen zweiten Praktikumseinsatz bevor ich dann mein Staatsexamen machen werde. Nur seit einigen Monaten bin ich psychisch angeknackst. Mir gehts nicht gut, komme nicht mehr mit mit dem dem Lernen und dem Stoff, hab das Gefühl zu versagen und das ganze Arbeiten neben der Ausbildung wird mir langsam zu viel. Dazu kommt noch, dass ich im Praktikum schlechte Erfahrungen gemacht habe ( eine Anleiterin hat mich psychisch so kaputt gemacht, dass ich das komplette Praktikum über immer wieder krank war und mich nie auskurieren konnte). Ist hier jemand dem es genauso geht? Momentan hab ich das Gefühl ich packe das alles einfach nicht. Habt ihr Tipps für mich? Dazu kommt noch, dass ich extreme Prüfungsangst habe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu ist gerade ein Blog von mir in Bearbeitung

Ich bin auch gerade im Staatsexamen und schreibe nebenbei nieder was und wie alles hier vor sich geht
Möchte das ganze etwas als Tagebuch führen und dass andere die das auch durch machen unterstützen kann.
Du brauchst echt garkeine Angst vor den Prüfungen haben - niemand will dich durchfallen lassen - und wenn du mal auf dem Schlauch stehst, wird dir geholfen, dass du selbst zum Lösungsansatz kommst - ist zwar peinlich weils vor den Dozenten ist aber die wissen was du kannst und wollen dich durchkriegen
schriftlich sitzt du zwar für dich und alles ist gut
aber multible choice kann auch richtig hinterhältig sein - und da ist dann niemand
und viel zeit hast du nicht für jede aufgabe
was ich dir am meisten raten kann, ordnung in deinen unterlagen!
ordne so wie die schule es vorgibt - so wird geprüft und so musst du lernen
immer wenn etwas zur prüfung angesprochen wird, mitschreiben und zuhause in den prüfungsordner
das fällt mir gerade enorm auf die füße - aber ist noch eine andere geschichte

ansonsten gibt es keinen grund sich verrückt zu machen
versuch das große und ganze zu verstehen, den "kleinscheiß" will dann niemand wissen, braucht man nur um komplexe vorgänge zu verstehen :)

mach dich nicht verrückt, lern jeden tag in 20min nochmal was ihr am tag gemacht habt, das reicht
lies zeitschriften zum thema es gibt ohne ende bücher

 

wie gesagt, mach dich nicht verrückt
gib mir noch etwas zeit, dann kommt der blog :)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Haaanni97!

Ist der Einsatz jetzt vorbei? Hattest du den Mut einmal nachzufragen, was genau das Problem der Anleiterin mit dir war? Immerhin kann man ja nur an sich arbeiten, wenn man konstruktive Kritik bekommt. Vielleicht hast du eine Situation auch missverstanden. Hatten andere Mitschüler zuvor ähnliche Probleme an diesem Einsatzort? Vielleicht gab es ja auch interne Schwierigkeiten, die nicht wirklich etwas mit dir zu tun hatten. Stress und Überlastung kann ein ganzes Team aufreiben. 

Mit der Prüfungsangst bist du nicht allein. Die meisten Menschen bekommen ein kribbeln im Bauch, wenn von ihnen Leistung abverlangt wird. Das Positive daran ist, dass uns in Wirklichkeit die Nervosität absolut wach und belastbar macht. Du bist im zweiten Lehrjahr und hast schon jede Menge gemeistert. Habe Vertrauen in dich! 

Bis zu deinem Staatsexamen sind noch einige Monate hin. Es ist doch noch genug Zeit, um sich einen guten Lernplan zu erstellen und vorhandene Wissenslücken zu schließen. Dranbleiben lohnt sich!

Gute Besserung für dich! Mahatma Gandhi hat einmal gesagt: "Niemand kann mich ohne meine Erlaubnis verletzten!

Herzliche Grüße

Patricia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Beiträge

    • Guten Abend Peter. Also der Jan hat das mit dem Periformis angesprochen weil nicht ganz klar war ob deine Beschwerden im hinteren Bereich des Oberschenkels oder vorderen Bereich waren. Aber deine Beschwerden scheinen ja im Verlauf des quatriceps zu sein. Deshalb kann ein Periformissyndrom nicht nur wegen der Begründung deines Sportfacharztes nicht dahinterstecken sondern weil es anatomisch nicht möglich ist. Der periformismuskel komprimiert lediglich den Ischiasnerv, also Hättest du probleme auf der Beinrückseite. Die Kompressionsquelle kann von den Symptomen her wo du geschildert hast(Kraftfefizit evtl.krämpfe>>arterienkompression; Taubheit  und stromgefühl>>Nerv.femoraliskompression) letztendlich nur im Bereich der Leiste, Hüftbeugemuskel kommen, evtl Bauchop‘s die Dunja nicht hast. Oder vom Segment L3 der Wirbelsäule, da der 3.lendenwirbel nerval den vorderen Oberschenkel versorgt. Ich muss da chandra zustimmen.  Ich glaube nicht dass du eine Muskelerkrankung hast. Es gibt einen einfachen Test. Leg dich auf den Rücken und spann die Hüftbeuger an. Gib mit deinen Händen Widerstand gegen dem Knie und drück das Knie dagegen. Lassen sich die Symptome provozieren dann ist es sehr wahrscheinlich dass dies die Ursache ist. Auch so wäre es gut den Iliopsoas mit seinem m.iliacus durch die manuelle Therapie behandeln zu lassen. Ich denke dass hier das Problem liegt. Hast du mal probiert den iliopsoas zu entspannen? Probier das doch mal ne Woche aus
    • Eine Muskelbiopsie mit welchem Verdacht? Eine Muskelerkrankung halte ich bei Dir für eher unwahrscheinlich, die entwickeln sich nicht über Nacht und manifestieren sich idR bereits sehr früh im Leben.
    • @cognito Du schreibst, Du hättest ähnliche Beschwerden. Wie äußert sich das bei Dir ? 

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...