Jump to content
proruecken

Ausbildung zum zertifizierten Rückenschullehrer/in (60UE) nach §20 SGB V

Dieses Thema bewerten

Recommended Posts

Liebe Interessenten,

die prorücken Akademie im Raum Köln bietet Aus- und Weiterbildungen zur Prävention und Gesundheitsförderung an, die von den Krankenkassen nach §20 SGB V bezuschusst werden. Alle Kurse beinhalten ein Kurskonzept, das bei der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) zentral zertifiziert ist:

  • Ausbildung zum zertifizierten Rückenschullehrer/in (60UE)
  • Ausbildung zum zertifizierten Entspannungstrainer/in - PMR und AT (64UE)
  • Ausbildung zum zertifizierten Pilates Trainer/in (100UE)
  • Weiterbildung Faszientraining (20UE)
  • Weiterbildung Funktionellen Training faszial (20UE)

Die aktuellen Kurstermine findet Ihr hier:

https://proruecken.de/kursanmeldung/

prorücken akzeptiert Bildungsgutscheine (Bildungscheck und Bildungsprämie).

bearbeitet von proruecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommentare

Du kannst direkt kommentieren und dich später erst registrieren. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




  • Beiträge

    • ...kannst du das Knacken genauer lokalisieren und beschreiben? Vorne/hinten/oben/unten am Brustkorb? Sind die Schmerzen nur beim tiefen ein/ausatmen oder auch bei bestimmten Bewegungen? Ich denke dein Bandscheibenvorfall hat aber nichts damit zu tun. Machst du Fitness/Bodybuilding?
    • Hallo Anna, ich finde der Jan hat mit seiner Theorie der UFK (Ursache-Folge-Kette) gar nicht so unrecht. Wenn die Ursache tatsächlich ein Knick-Senkfuß ist, könnte man eine immer wieder kehrende Blockade unter anderem darauf zurückführen. Hervorgerufen durch eine Fehlfunktion der Gelenk- bzw. Muskelkette, durch das absenken des Längsgewölbes des Fußes. Genauso könnte sich aber auch, durch eine Fehlstellung des Atlaswirbels/Kiefergelenk, diese Kette von oben nach unten ziehen. Wie auch immer, es trifft dann meistens das schwächste Glied in dieser Kette und in deinem Fall ist es eben das ISG oder die LWS. Sollte es tatsächlich sein, dass niemand, weder eine Atlasverschiebung noch einen Knick/Senkfuß befundet und es rein eine Instabilität des ISG deine Symptomatik auslöst, was ja auch möglich seine könnte, müsste man vielleicht eine genetisch/hormonelle Bänderschwäche, einen instabilen Beckenring (lockere Symphyse) oder, dass die stabilisierenden Hüftmuskeln (Glutaen/Rotatoren) zu schwach sind, in betracht ziehen. In diesen Fällen wäre dann aber auch eine Dehnung oder Bearbeitung mit einer Faszienrolle kontranindiziert! Du siehst, es ist nicht so einfach einen richtigen Befund zu erstellen, da viele Ursachen für deine Störungen möglich sind. Hier wäre ein/e Therapeut/In oder Osteopath/In mit viel Erfahrung, die auch über den Tellerrand hinausschauen können, die richtige Therapie!  
    • Halli Hallo  Ich habe eine Frage zum thorax-schmersyndrom.  Seit einigen Wochen knackt es ständig in verschiedenen Bereichen meines Brustkorbs, die Atmung ist blockiert und Gähnen nicht möglich. Was kann ich da tun ? Und Vor allem...Was ist das ? Es wurde neben diesen Beschwerden auch ein zentraler NPP im HWS Bereich 5/6 diagnostiziert. Schmerzen habe ich keine, lediglich einen verspannten Nacken.

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...