Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

das mediABC

kostenlose Informationsveranstaltung am 9.4.2018 zum Intensivkurs Heilpraktikerprüfung mit Infomaterial

Recommended Posts

Kursziel:
Sie werden über Inhalt und Ablauf des Intensivkurses informiert.

Hintergrund:
Die Heilkunde ohne Bestallung ausüben zu dürfen ist in Deutschland nur dem Heilpraktiker vorbehalten. Vor allem für Physiotherapeuten kann es jedoch von besonderem Interesse sein, unabhängig von einer ärztlichen Verordnung behandeln zu dürfen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für Ihre Diagnostik, als auch für Ihre Behandlung. Ohne das Zutun eines Arztes können verschiedenste Praktiken angewendet werden, die Ihren Patienten bessere und schnellere Heilung ermöglichen.

Was darf ein Heilpraktiker?
- Ohne Rezept behandeln
- Osteopathie anwenden
- Homöopathisch arbeiten
- Laborbefunde erheben
- Injektionen und Infusionen verabreichen
- Akupunktur anwenden
- Rezeptfreie Medikamente verordnen
- Chiropraktische Eingriffe durchführen
- Nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker abrechnen

Dozent:
Daniel Dierlmeier
Er ist Heilpraktiker, Physiotherapeut, Osteopath und Fitnesstrainer mit Lizenz. Als Leiter des Zentrums für osteopathische Medizin und Naturheilverfahren ist er nahe an der Praxisrealität. Der Referent ist in seiner Eigenschaft als Fachlehrer für Manuelle Therapie und Gerätegestützte Krankengymnastik und als Fachdozent für Neurologie in Deutschland und Österreich tätig. Außerdem ist er Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen und Autor des Werks "Das Nervensystem in der Osteopathie", erschienen beim Haug-Verlag.

Infoabend Heilpraktiker 9.4.18-page-001.jpg

Infoabend Heilpraktiker 9.4.18-page-002.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Gleiche Inhalte

    • Von PhysioWissen
      Das Buch "Nervensystem in der Osteopathie" von Daniel Dierlmeier beschäftigt sich tiefgründig mit peripheren Nerven, Gehirn-und Rückenmarkshäuten sowie dem vegetativem Nervensystem. Vorgestellt werden Nervenstrukturen sowie die Fehlfunktionen, welche diese hervorrufen können. Alle Fachbereiche zum Thema Nerven, welche für Osteopathen (Physiowissen-Tag: Osteopathie) von Interesse sind, werden in diesem Werk behandelt, jedoch heißt das keinesfalls, dass dieses Buch nicht auch für Physiotherapeuten ideales Ausbauwissen beinhaltet. So tiefgründig und umfassend haben wir bisher noch kein Praxisbuch zum Thema Nerven in den Händen gehalten.
      Buch Inhalt - "Nervensystem in der Osteopathie" 
      Vorstellung der Nerven
      Einleitend wird zuerst einmal auf ca 45 Seiten der grundlegende Aufbau, Funktion und Unterscheidung des menschlichen Nervensytems aufgegriffen. Es werden anschließend über dreißig verschieden Nerven und Nervengeflechte ausführlich dargestellt. Zu Beginn jedes Kapitels wird der Nerv, seine Funktion und seine Lage im Körper bebildert. Es folgt eine Beschreibung der häufigst hervorgerufenen Beschwerden bei Störung sowie des Verlaufs der Einschränkung (Schmerz, Taubheit, ..). 
      Beschreibung der Anatomie 
      Die Anatomie wird einfach und gut verständlich durch Prometheus-Abbildungen dargestellt. Diese macht es dem Leser leicht, einen umfassenden Überblick über den gesamten menschlichen Körper zu erhalten und einzelne Nervenstränge in Ihrer Lage zu lokalisieren.
      Untersuchungs- und Behandlungstechniken
      Besonders umfangreich fällt im Buch "Nervensystem in der Osteopathie" mit über 220 Seiten der Praxisteil aus. Osteopathische Lösungsansätze zur Behandlung und Linderung von Schmerzen werden vorgestellt. Von Diagnostik über Behandlung der peripheren Nerven werden alle Bereiche abgedeckt, um eine erfolgreiche Heilung erzielen zu können. Pathomechanismen und neurologische Untersuchungen des zentralen und vegetativen Nervensystems helfen bei der Diagnose. Die Darstellung der Behandlung in der Abbildung erfolgt übersichtlich mit Pfeilen, welche sogar die Behandlungsrichtung angeben. 

      Mind Map - N. cutaneus brachii medialis Stabilisierung zum Ende der Behandlung 
      In diesem Werk werden viele Übungen beschrieben, welche vom Patienten zuhause ausgeführt werden können. Nach erfolgreicher Behandlung kann der Patient somit selbstständig trainieren um seinen Gesundheitszustand zu stabilisieren. Durch die gute Darstellung im Buch kann der Osteopath die Beschreibung der Übungen kopieren und dem Patienten am Ende der Behandlung aushändigen.

      Praxis Teil - über 220 Seiten - blau markiert
       
      Darstellung und Strukturierung
      Anleitungen für osteopathische Tests und Techniken werden in diesem Buch durch Fotos visuell veranschaulicht. Dies bietet eine gute Verständlichkeit und eine leichte und fehlerfreie Nachahmung der Praxen. Das Stichwortverzeichnis am Ende des Werkes macht ein schnelles Nachschlagen von Schlüsselbegriffen möglich. Es hilft, sich in dem ohnehin schon gut strukturierten Werk noch besser zurecht zu finden. Auf der ersten Seite findet sich eine Darstellung eines menschlichen Körpers und den darin verlaufenden Nervensträngen. 
      Die Zusammenhänge zwischen Nerven und Beschwerden werden übersichtlich und anschaulich in Ursache-Folge Ketten visualisiert. Es wird somit deutlich, wie der Nerv eine direkte und indirekte Auswirkung auf Pathologien und Dysfunktionen haben kann. 

    • Von nicole_therapio
      Liebes Forum!
      Mein Team und ich entwickeln ein digitales Tool für Physiotherapeuten und stehen noch relativ am Anfang.
      Ich suche Informationen dazu, wie viele Physios einen Heilpraktiker haben. Gibt es dazu Statistiken?
      Oder hat jemand zumindest Schätzungen?
      Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob Therapeuten, die keine Mitarbeiter haben, also "Solo-Praxen" gleichzeitig oft Privatpraxen sind?
      Diese Infos sind super wichtig für uns! Freu mich über Antworten.
      Lg Nicole von Therapio
    • Von thery
      Hallo ihr Lieben,

      ich bin ein wenig verwirrt. Gestern habe ich im Internet gelesen, das es einen neuen Beschluss gibt, das Physiotherapeuten nur als Heilpraktiker die Osteopathie ausüben dürfen. Ist das schon immer so??

      Ich wollte nächstes Jahr die Osteopathie Ausbildung anfangen und weiß nun nicht,ob ich erst den Heilpraktiker machen müsste.

      Ich hoffe es kann mir jemand helfen 😀

      Danke
    • Von mosesw
      Moinsn,

      Ich bin Moses, 24 Jahre, Physiotherapeut und ganz frisch in Berlin.
      Ich schreibe hier, da ich Mitstreiter_innen suche, die Lust haben mit mir zusammen über einen längeren Zeitraum für die ärztl. Prüfung zum Heilpraktiker zu lernen.

      Auch wenn ich keine große esotherische Ader habe und ich vieles gerne hinterfrage, oder erst damit arbeiten kann wenn ich die Erfolge persönlich gesehen habe, möchte ich liebend gerne meinen Horizont in Richtung Heilpraktiker erweitern um es in meine Behandlung einzubauen.

      Zu zweit lernen macht natürlich viel mehr Spaß und wird sehr viel günstiger.
      Wenn du prinzipiell Lust hast, ebenfalls HP zu werden melde dich doch bei mir! Dann erzähle ich dir genauer wie ich mir das bisher vorgestellt habe und können das dann mit deinen Ideen abstimmen.

      Das einzig wichtige wäre vielleicht das du ebenfalls in Berlin wohnst, sodass man persönlich miteinander lernt. Das macht mehr Spaß und ist meines Erachtend effektiver! Ach ja: natürlich Berufsbegleitend, zumindestens bei mir.

      moses.waldthausen@gmx.de

      Wer ist dabei?

      regards
      Moses
  • Beiträge

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

×
×
  • Neu erstellen...