Resa56

Studium nach Ausbildung? Deutschland oder Holland?

Recommended Posts

Hello,

ich habe dieses Jahr meine Ausbildung beendet und möchte gerne noch einen Bachelor in Physiotherapie machen.

Ich weiß das Thema gibt es hier schon sehr oft, aber muss trotzdem nochmal fragen, um Alles auf einen Punkt zu bekommen.

Welche Hochschule würdet ihr mir empfehlen?

Berufsbegleitend oder Vollzeit?

 

Und kann man in Holland auch nach der deutschen Ausbildung nooch studieren?

Sind die Studiengänge dort nur auf holländisch?

 

Danke schonmal für die Antworten ! :)

liebste Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von physiowissen
      Im Ausland ist die akademische Ausbildung auf dem Gebiet der Gesundheit längst nichts Neues mehr, doch in Deutschland steckt die Entwicklung noch in den Kinderschuhen. In letzter Zeit hat Deutschland in diesem Bereich stark aufgeholt, und es werden immer mehr Studiengänge für Physiotherapeuten angeboten. Durch diese Entwicklung kann das Aufgabenspektrum in diesem Berufszweig bedeutend erweitert werden, Physiotherapeuten können gezielter auf Patienten eingehen und selbst innovative Strategien erarbeiten.
      An der Deutschen Sporthochschule in Köln wird nun der erste deutsche Masterstudiengang in Sportphysiotherapie angeboten, mit dem man international auch promovieren darf. Dieser neue Studiengang ist für erfahrene Therapeuten gedacht, die bereits einen akademischen Abschluss erworben haben. Auf diesem Weg soll es den Physiotherapeuten ermöglicht werden, sich neu auszurichten und auch die Aspekte des Sports bei ihrer täglichen Arbeit in der Praxis zu berücksichtigen und zu nutzen. Die Studierenden an der Deutschen Sporthochschule in Köln können von dem reichen Erfahrungsschatz der Lehrkräfte und der Kooperation mit PhysioCum Laude profitieren, und werden im Bereich des Sports erstklassig ausgebildet. Durch die Ausbildung im Bereich des Spitzensports kann der Physiotherapeut künftig auch zum wichtigen Begleiter im Hochleistungssport werden.
      Der Masterstudiengang ist in einzelne Bausteine unterteilt, dabei wird vor allem viel Wert auf ein anwendungsorientiertes Lernen gelegt. Das bringt enorme Vorteile in den Praktischen Kenntnissen zb im Gegensatz zu einem Fernstudium Medizin, wo diese Punkte Studienbedingt zu kurz kommen. Die Studierenden sollen Einblicke in die Sportwissenschaft erhalten und ihre Kenntnisse auf den Gebieten der Sportphysiotherapie und der Sportmedizin vertiefen. Zum Studiengang gehören unter anderem die Auswertung von Leistungsdiagnosen, Ernährungswissenschaft, das Thema Doping und die Sportpsychologie.
      Anmelden kann man sich direkt bei  der Deutschen Sporthochschule in Köln anmelden.
      Copyright: Bananastock | Thinkstock Images
    • Von fufurti
      Liebe Community!
      Ich hoffe ich treffe hier mit dieser doch sehr allgemeinen Frage, Erfahrenere als mich.
      Ich bin gerade in der Situation, dass ich meinen Ausbildungsweg festlege und habe in den Jahren festgestellt, dass ich mich für Themen interessiere, die schlussendlich auf physiologische Vorgänge hinauslaufen. Die generell in die Funktionsweise von Organismen kategorisiert würden. Ich stelle mir nun die Frage, welches Fachgebiet/Studium es gibt, in welchem diese bisher doch grob umschriebene Faszination behandelt wird.
      Hierzu möchte ich ein paar Stichworte einwerfen und welche Vorstellung ich zu diesen habe.
      Zu Beginn würde ich zunächst Naturwissenschaften als Grundlage festlegen und in Bezug auf Lebewesen, Organismen, Mikroganismen die Biologie ins Spiel bringen. Nach etwas Recherche bilde ich mir mittlerweile ein, dass Biochemie Funktionen bzw. Modelle nach ihren physikalischen und chemischen Vorgänge zerlegt, womit interzelluläre Prozesse erkundet werden und infolge auf Stoffwechselvorgänge geschlossen wird. Grundlage für diese Vorgänge ist die organische Chemie mit ihren komplexen Strukturen (Proteine, Lipide, Saccharide), die anhand von/mithilfe molekularer Information synthetisiert werden. Diese Expression der Gene würde ich der Molekularbiologie zuordnen.
      Ich erlaube mir anzunehmen, dass Mediziner hierzu hauptsächliche jene Vorgänge beschäftigen, die im menschlichen Körper stattfinden.
      Meine Frage ist nun zunächst ob ich hier ein relativ realitätsgetreues Bild vor mir habe, und welches Fachgebiet mir als Beispiel folgendes bieten kann:
      Am Menschen wird beobachtet, dass, sobald er in Hungerstreik tritt, widerstandsfähiger wird und nun gesundheitsbeinträchtigende Faktoren kompensieren kann. Der Mensch ist in diesen Phasen von Nahrungsentzug in der Lage, chronischen Krankheiten wie Diabetes Herr zu werden. Mich interessiert nun die Frage, welcher Fachbereich klären wurde, warum dieser Patient diese Besonderheit aufweist. Aus welchen Gründen, genau jene Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt werden, die Fitness steigern, obwohl man intuitiv das Gegenteil annehmen würde. Was ausschlaggebend dafür ist, dass eben diese Substanzen erzeugt werden und woraus diese produziert werden.
      Ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass hierbei eine fundierte Lösung zwangsläufig interdisziplinär ist. Jedoch hoffe ich, dass ich meine Frage so beschreiben konnte, dass ihr mir helfen könnt, abzustecken, in welchem Fachgebiet ich hier strample.
      Danke im Voraus.
       
    • Von Cage
      Hallo zusammen 
       
      Wahrscheinlich wurde diese Frage auch bereits 100x gestellt, aber ich würde mich trotzdem sehr über Meinungen freuen.
      Also ich habe 2015 Abitur gemacht und bin seit Sommer 2016 Mutter. Nun möchte ich ab Sommer/Herbst 2018 eine Ausbildung bzw ein Studium  zur Physiotherapeutin beginnen.
      Doch was ist besser? Ein Studium oder eine Ausbildung? Was bietet bessere Perspektiven und Chancen? Was ist von Arbeitgebern lieber gesehen? Wie sind Eure Erfahrungen bzw Empfehlungen? Ich bin noch sehr unentschlossen.
      LG
    • Von paperwing
      Hallo an alle ! 
      Habe eine Frage und wäre sehr sehr dankbar, wenn mich jemand aufklären könnte. Da ich nicht aus Deutschland komme und es bei uns total anders geregelt wird, habe ich noch nicht verstanden welche die Unterschiede zwischen einer Fachhochschule/Fachschule und einer Berufsfachschule sind. Den Bachelor machen ja nur Studenten die z.B. Physio an einer Universität studieren, oder? Und wo liegt dann der Unterschied zu den Ausbildungen (außer mehr Praxis) ? Wer wird eigentlich als Student, Azubi oder Schüler bezeichnet? 
      Ich interessiere mich für eine Schule, die sich Berufsfachschule nennt. Der Abschluss soll ein "staatlich anerkannter Berufsabschluss" sein. Wie werden die Schüler dann dort genannt? Azubis? 
      Entschuldigt meine Ignoranz  hoffe jemand kann mir helfen.. 
       
      Liebe Grüße and enjoy your day! 
    • Von ricki123
      Schwanke im Moment stark zischen einer Ausbildung zum Physiotherapeuten und einem Medizin Studium.
      Ich wurde schon oft bei Bewerbungsgesprächen an Physioschulen gefragt, wieso ich nicht Medizin studieren würde.
      Erst eine normale Ausbildung zum Physiotherapeuten und dann noch danach das Medizin Studium kommt für mich nicht in Frage, da ich das Medizin Studium alleine schon sau lange finde...Ich müsste mich also für eines von beiden entscheiden.
      Hab auch schon oft gelesen und gehört, dass die Physioausbildung vom Lernaufwand nahe an ein Medizinstudium rankommt und das man dafür echt hart ackern muss. Da ist mir schon das ein oder andere mal die Frage gekommen: Wieso dann nicht gleich Medizin studieren?  Macht irgendwer von euch zufällig ein Medizin Studium oder kann mir sonst irgendwie beim Vergleichen der beiden Sachen Tipps geben?
      PS: Weiß zufällig jemand ob man als Orthopäde operieren muss?
       
  • Beiträge

    • Gast DerNiedergeschlagene
      Im Internet liest man leider immer die Horrorstorys schlecht hin, dass Leuten der Muskelaufbau nichts geholfen hat, sie immer starke Schmerzen hatten und  sie um die 4 Knie Ops ertragen mussten die Entweder nichts brachten oder es verschlimmerten.   Die ganzen Sachen haben  mich halt veranlasst  mir starke sorgen zu  machen, dass die Beschwerden nie aufhören und meine Jugend hin sein. Ja sogar  leichte sorgen um meine Zukunft hatte ich, dachte ich werde nie normal arbeiten, Feiern,Sporttreiben,Das Leben genießen können ^^ Sollten meine Knie schmerzen verschwinden lass ich hier nochmals ne Nachricht da, dass zumindest etwas gutes im Internet zu finden ist.  
    • Alles klar, Danke. Jetzt, wo ich es mir noch mal durchgelesen habe, macht es Sinn. Da hatte ich auch gleich drauf kommen koennen.... Dein Koerper (Gelenke und Muskeln) wird sich langsam aber stetig auf dein neues Gewicht einstellen und du hast jetzt die besten Grundvoraussetzungen, um Fortschritte zu machen. Ich selber halte von Joggen auf Laufbaendern gar nichts, aber da hat eben jeder seine eigenen Traeume. Muskleaufbau wird stattfinden und anschliessend in mehr funktionelle Uebungen eingegliedert werden.  Gruss, Anna  
    • Gast DerNiedergeschlagene
      Die 35 Kilo habe ich schon abgenommen, hab mich eventuell nicht perfekt ausgedrückt bin selbst 1,94 groß und wiege 80 kg  Mein Wunsch isses halt wider "normal" zu leben und Sport zu treiben, wo  ich zurzeit nur Liegestütze mache. Der Arzt selbst hat mir mtt und mt2-3 aufgeschrieben. ich hoffe halt echt das ich nach dem Aufbau joggen auf dem Laufband kann und halt normalen Muskelaufbau Bestreben kann ohne schmerzen.
    • Ich stimme da auch Jan zu. Diese Diagnose ist ein Grund um Fitness Training zu machen und Gewicht zu reduzieren, nicht ein Grund um damit aufzuhoeren. Wenn bei dir mit 19 eine Dysplasie festgestellt wird, dann hast du sie wahrscheinlich schon sehr lange, eventuell seit der Geburt. Bist also damit gross geworden und dein Koerper hat sich dementsprechend entwickelt. Da du in so jungen Jahren Probleme mit den Knien hast und eine doch nicht zu unterschaetzende Menge an Gewicht als Uebergepaeck mit dir herumschleppst, kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass deine dysplastischen Knie nicht mit dem Gewicht, das sie tragen muessen, ausgekommen sind. Das kommt recht haeufig vor. Die Physio wird sich die Muskulatur um die Knie anschauen, denn diese muss kraeftig genug sein, um die vorhandenen Strukturen zu unterstuetzen. Sie wird dir auch Ratschlaege geben koennen, welche Art von Fitness Training fuer dich die richtige ist und wie es aufgebaut und weiter entwickelt wird. Nimm die Diagnose als Motivation fuer dein weiteres Training! Du bist auf dem richtigen Weg. Viel Glueck, Anna
    • Wieso solltest du deinen Traum aufgeben müssen?
      Du musst viel auf Technik achten, wenig Gewicht, akurate Technik.
      Ansonsten ist Gewichtsabnahme erste Klasse um Problemen vorzubeugen.
      Dein Körper wird durch Gewichtsverlust entlastet und kann besser arbeiten.
      Kann dir nur empfehlen dir Physiotherapie verschreiben lassen, eine schöne KG und der soll mit dir nochmal alles durchgehen.
      Bleibe deinem Traum treu, so hast du auch Motivation dich nicht fallen zu lassen.

      Gute Besserung
      Liebe Grüße
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      54.833
    • Am meisten Benutzer online
      817

    Neuester Benutzer
    Jacky.
    Registriert