Jump to content

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

holzreiter

Statistisches Gangmodell STAGAMOD-ND

Recommended Posts

Hallo Alle,

mit dem statistischen Gangmodell STAGAMOD-ND kann man Zusammenhänge zwischen verschiedenen Gangparametern selbst erforschen. Es basiert auf klinischen Messungen von Patienten mit diversen neurologischen Erkrankungen. Eine kurze Einführung auf Deutsch findet man hier (https://holzreiter.lima-city.de/StatisticalGaitModel/doku/stagamod_nd_de.php ) und eine ausführliche Dokumentation auf Englisch hier (https://holzreiter.lima-city.de/StatisticalGaitModel/doku/STAGAMOD.pdf ). Das Programm ist eine Web-Application und kann direkt über folgenden Link aufgerufen werden: https://holzreiter.lima-city.de/StatisticalGaitModel/graphikform.php 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



  • Gleiche Inhalte

    • Von unicornmuffin
      Über das Symptom Ataxie
       
    • Von Yxr_n
      Hallo,
      Ich wollte fragen wie man eine Ganganalyse erstellt 
    • Von vivty
      Erklärung
      Verlaufsformen
      Prognose
      Symptome
      Diagnostik
      Therapie
    • Von esbit
      kg neuro
    • Von Florian100
      Hallo, vielleicht kann mir einer helfen, ich habe folgende Fragen bekommen, und kann diese bisher nicht exakt beantworten, ich habe auch keine Referenz zu diesen Fragen, also weis ich nicht was richtig ist. 
      1. Eine 24-jährige Patientin kommt mit folgenden Symptomen in die Klinik:
      - Kribbeln in den beinen
      -verschwommenes Sehen
      Welche Erkrankung könnte diesen Syptomen zu Grunde liegen? 
       
       
      2. was sind 3 Begleitsyptome neurologischer Erkrankungen? 
       
      Danke schonmal an alle!  
  • Beiträge

    • Guten Abend Peter. Also der Jan hat das mit dem Periformis angesprochen weil nicht ganz klar war ob deine Beschwerden im hinteren Bereich des Oberschenkels oder vorderen Bereich waren. Aber deine Beschwerden scheinen ja im Verlauf des quatriceps zu sein. Deshalb kann ein Periformissyndrom nicht nur wegen der Begründung deines Sportfacharztes nicht dahinterstecken sondern weil es anatomisch nicht möglich ist. Der periformismuskel komprimiert lediglich den Ischiasnerv, also Hättest du probleme auf der Beinrückseite. Die Kompressionsquelle kann von den Symptomen her wo du geschildert hast(Kraftfefizit evtl.krämpfe>>arterienkompression; Taubheit  und stromgefühl>>Nerv.femoraliskompression) letztendlich nur im Bereich der Leiste, Hüftbeugemuskel kommen, evtl Bauchop‘s die Dunja nicht hast. Oder vom Segment L3 der Wirbelsäule, da der 3.lendenwirbel nerval den vorderen Oberschenkel versorgt. Ich muss da chandra zustimmen.  Ich glaube nicht dass du eine Muskelerkrankung hast. Es gibt einen einfachen Test. Leg dich auf den Rücken und spann die Hüftbeuger an. Gib mit deinen Händen Widerstand gegen dem Knie und drück das Knie dagegen. Lassen sich die Symptome provozieren dann ist es sehr wahrscheinlich dass dies die Ursache ist. Auch so wäre es gut den Iliopsoas mit seinem m.iliacus durch die manuelle Therapie behandeln zu lassen. Ich denke dass hier das Problem liegt
    • Eine Muskelbiopsie mit welchem Verdacht? Eine Muskelerkrankung halte ich bei Dir für eher unwahrscheinlich, die entwickeln sich nicht über Nacht und manifestieren sich idR bereits sehr früh im Leben.
    • @cognito Du schreibst, Du hättest ähnliche Beschwerden. Wie äußert sich das bei Dir ? 

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...