1 Beitrag in diesem Thema

Guten Abend ihr lieben,

Die Unireha (Tochtergesellschaft der Uniklinik Köln) sucht noch Masseure in Voll-und Teilzeit. Dabei handelt es sich um den stationären

Bereich in der Universitätsklinik Köln. Unten sind die Links zu den Stellenausschreibungen.

Vielleicht fühlt sich ja jemand angesprochen und bewirbt sich.

schönen Abend! :)

http://unireha.uk-koeln.de/stellenanzeigen/55StationMasseure.pdf

http://unireha.uk-koeln.de/stellenanzeigen/07StationMasseur.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden



  • Gleiche Inhalte

    • Von Physioberni
      Hallo zusammen,
       
      ist eine Selbständigkeit als Physiotherapeut oder Masseur ohne medizinische Ausbildung möglich?
      Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen?
      Es werden viele Kurse als Massagetherapeuten angeboten?
      Wer hat da Erfahrung und kann diese mit mir teilen?
      Danke vorab!
    • Von Physioberni
      Hallo,
      seit vielen Jahren interessiere ich mich für den Bereich der Physiotherapie, besonders im Bereich der Massage, manuelle Therapie und Triggerpunkte.
      Da ich branchenfremder bin, möchte ich mich über mögliche Ausbildungen in Abendform oder Fernstudium erkundigen?
      Wer kann mir da hilfreiche Tipps geben?
      Suche Möglichkeiten der Ausbildung im Raum Ruhrgebiet.
      Vielen Dank vorab für eure Beiträge!
    • Von anatomie1988
      Nachdem das mit meiner Anmeldung hier im Forum geklappt hat, möchte ich auch direkt meinen ersten Beitrag schreiben.

      Ich bin 27 Jahre jung und absolviere an einer Schule in Hamburg meine Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister. Im April 2017 werde ich damit fertig sein und entsprechend bin ich am überlegen, wie es dann weitergehen soll. Einerseits überlege ich ob ich die Nachqualifikation zum Physiotherapeuten machen soll oder einfach direkt nach der Ausbildung ins Anerkennungspraktikum gehe. Für die zweite Möglichkeit steht dann die MLD-Fobi an oberster Stelle und eventuell noch etwas in Richtung Sauna/Wellness. Denn eigentlich habe ich nicht vor, mich täglich 8 Stunden an die Bank zu stellen, Massagen und MLD für 1200€ Nettogehalt zu geben. So zumindest wird es uns in der Ausbildung in den Praktikas immer wieder erzählt. Da erhoffe ich mir in der Sauna- und Wellnessbrance doch etwas mehr Abwechslung, sollte ich die Nachqualifikation doch nicht machen. Außer ich bekomme eine Anstellung in der Reha, dann das damalige Praktikum machte mir in solch einer Einrichtung sehr viel Spaß und bat erstaunlich viel Abwechslung!

      Aber zum eigentlichen Thema:

      Bald wird das Examen kommen und die Dozenten machen einen da doch sehr verrückt und bauen ordentlich Druck auf. Es fallen immer wieder Aussagen wie z.B. wenn man nicht täglich lernt dann wird das nichts etc. Ich weiß gar nicht wie ich mich drauf vorbereiten soll. Klar, im Unterricht passe ich auf, schreibe einiges mit und versuche es auch direkt zu verstehen. Oft klappt das ganz gut. Meine Klausuren liegen schriftlich im Schnitt bei 4, mündlich und praktisch in den Prüfungen liege ich zwischen 2-3. Wir bekommen über jedes Thema ein Skript. Diese Skripte sind oft sehr lang und deutlich ausgeschrieben, sodass ich mir immer am Ende von jedem Fach/Thema ein kleines eigenes Skript auf 1-2 Seiten schreibe und alles zusammenfasse. Damit lerne ich dann!

      Aber es gibt leider auch Fächer in denen es einfach nicht laufen will. Anatomie verschafft mir jedes Mal eine 5 in der Klausur. Ich lerne und am Ende kommen immer wieder Fragen, mit denen man gar nicht gerechnet hat. Mündlich hingehen komme ich dann in Anatomie immer ohne große Mühe auf eine 3. Aber auch Fächer wie Zellaufbau oder Neurologie sind nicht grad leicht. Wenn man in solchen Fächern schriftlich immer wieder zwischen 4-5 liegt, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit dass man diese Fragen/Themen im Examen schafft?
  • Beiträge

    • Das ist ja echt human wenn ich das so lese Bin echt auf die Ausbildung gespannt! Bei dem was ich aktuell mache ist Schichtarbeit im 12h Rhythmus normal Glaube das wird ja echt entspannt für mich von den Zeiten.  
    • Morgen, Ich kann da aktuell selbst noch gut mitreden. Wir hatten immer von 8:00Uhr bis 15:15Uhr Unterricht, mit jeweils 90Minuten Vorlesung oder dementsprechend Praxis.
    • Gast LenaX
      Hallo,   warum seid ihr Physiotherapeut und nicht Ergotherapeut geworden?  Was sind die jeweiligen Vor- und Nachteile von diesen beiden Berufen?
    • Gast LenaX
      Hallo, wie sind eure Unterrichtszeiten an der Physioschule (gewesen) ?
    • Hallo an alle Damen hier im Forum, Ich heiße Tobias und bin 39 Jahre alt. Beruflich bin ich als Angestellter in der Kommunalverwaltung (im Rathaus) tätig. Hier arbeite ich z.Zt. im Bereich Politik-Management. Mein großer Wunsch ist es vielleicht auf diesem Wege die "starke" Frau an meiner Seite zu finden, wobei ich mit stark nicht unbedingt körperliche stärke meine......Ich suche hier den Menschen, der auch in schwierigen Situationen an meiner Seite steht, der treu ist, mit dem ich lachen und weinen kann. Diese Charaktereigenschaften könnt ihr selbstverständlich auch von mir mir erwarten. Von Geburt an bin ich Körperbehindert, und sitze deshalb im (Schiebe)-Rollstuhl. Ich habe eine spastische Tetraplegie. Deshalb gehe ich nun schon seit gut 38 Jahren 2x in der Woche zur Bobath-Therapie. Ich habe hier schon gelesen, dass man die Bobath-Therapie, zu den Therapieformen für schwerer Behinderte zählt. Nun ich selber würde mich von der Schwere der Behinderung "im Mittelfeld einstufen." Mein alltägliches Leben endet nicht vor meiner Haustür, und ich habe noch klare Wünsche und Ziele in meinem Leben. So will ich z.B. wenn alles klappt spätestens in zwei Jahren eine eigene Wohnung beziehen. Manchmal benötige ich auch für mich körperlich für mich schwierige Dinge des Lebens Hilfestellungen, die ich habe ausschließlich durch Dritte und nicht von meiner Freundin organiesieren werde. Ich bin der Meinung, "My Women is my women,...not my nurse! Ich gehe auch nach Jahren nach wie vor gerne zur Physiotherapie. Ich kann zwar nicht "frei gehen", aber an den Händen meiner Physiotherapeutin, macht mir besonders das Gehen-Üben großen Spaß. In solchen Momenten merke ich immer wieder: "Bewegung ist Leben!" Ihr seht, ihr habt es hier mit einem "echten Profi" zu tun.... Mein großes Hobby ist Musik. Ich habe eine Lieblingsband:"Sweety Glitter& the Sweethearts" aus Braunschweig. Sie machen Glam-Rock. Ich höre aber auch z.B. gerne klassische Musik. In meiner Freizeit singe ich in einem Chor. Wir singen Pop, Rock, und Jazz-Stücke. Wenn dann noch Zeit ist (leider zu selten) gehe ich gerne ins Kino, oder spiele Gesellschaftsspiele, z.B. Memory. Bei Memory verliere ich zwar meistens, steigere mich aber auch schon (ha, ha) Freunde und Bekannte beschreiben mich als humorvollen, lieben Menschen, der gerne und viel lacht. Was mir fehlt ist eine Partnerin, die mit mir z:B. gerne mal am Wochenende, aber auch unter der Woche Spaziergänge durch die herrlich grüne Landschaft meiner Heimat im Landkreis Hannover unternimmt. Ich suche hier einen Menschen der meine Schwächen akzeptieren kann, so wie ich auch seine akzeptiere. Ich weiß, mein Wunsch ist sicher ungewöhnlich, aber ungewöhnliche Vorhaben setzen manchmal ungewöhnliche Wege voraus: "Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!" Ich würde mich freuen, wenn ich Dich/Euch ein bisschen neugierig gemacht habe. Ich bin mal gespannt, ob sich hierauf was tut.... Lieben Gruß Tobias
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      52.701
    • Am meisten Benutzer online
      817

    Neuester Benutzer
    ingo32
    Registriert