Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
CharlieLeu

Physiotherapie Fachbücher

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich verkaufe Fachbücher aus meiner Physiotherapieausbildung und diversen Fortbildungen. Die Zustände sind recht unterschiedlich, generell aber gut. Manche haben wenige Markierungen, die meisten sind komplett unbeschriftet.

Alle 8 Bücher zusammen würde ich für 120,00 € VB abgeben, Einzelpreise einfach erfragen!

Die Bücher können auch gerne zugeschickt werden, die Versandkosten würden dann extra dazukommenUnbenannt.pngUnbenannt1.png.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ist das Buch Physiotherapie in der Traumatologie/Chirurgei noch zu haben?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0



  • Gleiche Inhalte

    • Von ricki123
      Schwanke im Moment stark zischen einer Ausbildung zum Physiotherapeuten und einem Medizin Studium.
      Ich wurde schon oft bei Bewerbungsgesprächen an Physioschulen gefragt, wieso ich nicht Medizin studieren würde.
      Erst eine normale Ausbildung zum Physiotherapeuten und dann noch danach das Medizin Studium kommt für mich nicht in Frage, da ich das Medizin Studium alleine schon sau lange finde...Ich müsste mich also für eines von beiden entscheiden.
      Hab auch schon oft gelesen und gehört, dass die Physioausbildung vom Lernaufwand nahe an ein Medizinstudium rankommt und das man dafür echt hart ackern muss. Da ist mir schon das ein oder andere mal die Frage gekommen: Wieso dann nicht gleich Medizin studieren?  Macht irgendwer von euch zufällig ein Medizin Studium oder kann mir sonst irgendwie beim Vergleichen der beiden Sachen Tipps geben?
      PS: Weiß zufällig jemand ob man als Orthopäde operieren muss?
       
    • Von saragrizz
      Hallo ihr Lieben!
      ich habe eine Frage an euch:
      Und zwar habe ich im September 2016 meine Ausbildung zur Physiotherapeutin angefangen, und bisher gefällt es mir richtig gut. Zumindest von den Inhalten, so echten Patientenkontakt habe ich leider bisher außer in Praktika vor der Ausbildung nicht gehabt. Darauf freue ich mich schon. Aus privaten Gründen, sowie aus schulischen, denke ich aber über einen Wechsel der Ausbildungsstätte nach. Ich bin mit der jetzigen Stelle aus verschiedenen Gründen nicht ganz zufrieden, aber möchte auf jeden Fall diesen Job lernen.
      Ist es möglich, die Schule zu wechseln, da ja die Inhalte doch nicht bundes- oder landesweit geregelt sind - also reihenfolgenmäßig? Selbst innerhalb unserer Schule ist der Ablauf der Fächer nicht so ganz geklärt, wir sind zum Beispiel in Befund genauso weit wie unser Oberkurs, weil bestimmte Lehrer zeitlich nur soundsoviel unterrichten... Macht es also Sinn, die Schule zu wechseln, oder sollte man dann lieber neu anfangen? (Dann würde ich es nämlich nicht machen, ist zwar nur ein halbes Jahr, aber trotzdem...)
      Hat jemand von euch da Erfahrungen mit einem Wechsel und kann mir da weiterhelfen?
      LG und schonmal danke im Voraus!
      Sara
    • Von ricki123
      Hallo ihr
      Ich habe mich vor kurzem bei einer Physio-Schule für eine Ausbildung beworben und heute kam die Bestätigung, dass ich zum Auswahlverfahren eingeladen wurde.
      Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Auf was sollte ich achten bzw. auf was wird dort wahrscheinlich besonders viel Wert gelegt? In dem Brief stand, dass ich Sportschuhe mitnehmen soll also nehme ich an es wird auch einen Sporttest geben.
      Ich bin schon sehr gespannt und aufgeregt und hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen.
      Liebe Grüße!
    • Von ricki123
      Hallöchen
      Ich werde (hoffentlich) Ende Mai mein Abi in der Tasche haben. Eigentlich war es mein bisheriger Plan danach Physiotherapie dual zu studieren, eventuell in Regensburg. (Hab auch schon ein Praktikum gemacht und mich ausführlich informiert und der Beruf gefällt mir wirklich sehr)
      Aber so langsam kommen mir da Zweifel, ob das so wirklich die richtige Entscheidung wäre...
      Wenn nichts großartig schief läuft werde ich wahrscheinlich einen Abischnitt zwischen 1,3 und 1,6 bekommen. Ich wurde schon oft gefragt, ob ich mit so einem guten Abi nicht lieber etwas anderes studieren möchte und es mehr "ausnutzen" sollte. (Bitte nicht falsch verstehen. Mir ist klar, dass eine Abinote nichts darüber aussagt, wie gut bzw. schlecht man später in der Ausbildung/ im Beruf sein wird. Ist ja schließlich nur eine Zahl auf dem Papier ) In der Arbeitsargentur wurde mir empfohlen doch mal über ein Medizinstudium nachzudenken...aber irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen. Ich hab auch gehört, dass immer mehr Physiotherapeuten anderen von dem Beruf abraten zwecks Gehalt, Arbeitszeiten, etc.
      Für mich zerplatz im Moment irgendwie der Traum Physiotherapeut zu werden und ich komme echt ins Zweifeln (da ich auch keine wirkliche andere Idee hab was ich nach dem Abi machen könnte). Ich möchte mich bloß nicht in ein paar Jahren ärgern mit meinem Abi nichts anderes gemacht zu haben .
      Was meint ihr denn? Gibt es eventuell irgendwelche Alternativen zu Physiotherapie? Alternative Berufen die in die Richtung gehen?
      Viele Grüße und Danke schon mal im Voraus!
    • Von Nina83
      Hallo Zusammen,
      bin noch Neu hier hoffe aber dass ihr mir vielleicht etwas bei meiner Entscheidung helfen könnt
      Hatte mich an der Physio-Schule in Emmendingen und an der Uniklinik in Freiburg beworben nun habe ich auch von beiden Schulen (was mich auch sehr freut) Zusagen bekommen .
      Beide Schulen haben ihre Vor-und Nachteile hatte auch schon pro und contra Listen erstellt, leider mit Gleichstand , dadurch konnte ich mich bis jetzt auch noch nicht entscheiden und wollte nun wissen ob ihr schon Erfahrungen mit der Schule in Emmendingen oder der Uniklinik in Freiburg gemacht hab und wie die Ausbildungen dort so sind oder was ihr vielleicht machen würdet?
      Mir raucht schon langsam der Kopf vor lautem hin und her überlegen
      Würde mich über ein paar Antworten von Euch freuen  
  • Beiträge

    • Das habe ich leider nicht mehr, aber vielleicht ist ein anderes Buch für dich dabei? 
    • Suche auch ein Buch, Leitfaden der Physiotherapie..
    • Hi 😉 Sind die Bücher noch da? 
    • Hallo, ich bin seit ziemlich langer Zeit v.a. wegen Schwank-Schwindel krankgeschrieben.  Dieser ist anscheinend psychischer Ursache und wird sich so schnell nicht ändern. Manchmal nur 5 Mal und kurzfristig manchmal über eine 1/4 Stunde und 10 mal Täglich.  Ich habe anfangs 3 1/2 Tage mit Schwindel gearbeitet und habe nicht meinen Ansprüchen entsprochen. Ich konnte mich oft nicht auf meine Patienten konzentrieren musste mich öfters hinsetzen und/oder mich festhalten. Von meinem Arzt sowie Therapeuten wird mir empfohlen eine Wiedereingliederung zu machen und das ich meine Ansprüche an meine Arbeit einfach niedriger setzen müsste. Mir also einfach die Pause gönnen und z.B. den Patienten alleine Üben lassen.  Für mich passt das nicht ins Bild des Physiotherapeuten, der Patient hat schließlich ein Recht auf meine Aufmerksamkeit während der Therapie. Außerdem wird dadurch auch der Praxisabauf gestört. Hab ich einfach nur zu hohe Ansprüche? Würdet ihr so arbeiten gehen? Sollte ich meinen Anspruch runterschrauben und ein weniger schlechtes Gewissen gegenüber den Patienten haben? Ich will sehr gerne wieder zurück in die Physiotherapie es ist schließlich mein Traumjob seit ich 15 bin.   Danke schon,al für Antworten.
    • Hi,  So wie wir das im Unterricht angegangen sind geht es bei der segmentalen Stabi um die kleinen, tiefen Rückenmuskeln, welche georgine schon nannte und die schrägen Bauchmuskeln M. obliquus internus und externus.  Ausgeführt wird sie statisch und der Therapeut palpiert die Muskelspannung paraspinal an der Wirbelsäule mit einer Art "V-Griff" und lateral des Rectus abdominis. Nun den Patienten verbal dazu anleiten eine leichte Bauchspannung aufzubauen ohne dass der Rectus anspringt "Spannen/Straffen sie ihre Bauchdecke leicht an". Während die Bauchspannung gehalten wird, die Spannung der tiefen Rückenmuskulatur anleiten " Versuchen sie mit leichter Spannung der Rückenmuskeln in diesem Bereich (Finger liegen auf) meine Finger heraus zu drücken", hier sollte der Erector keine große Spannung aufbauen. Währenddessen immer palpieren ob die Spannung ankommt. Es ist schwer anzuleiten aber wenn auch die Spannung in der Rückenmuskulatur kommt und der Patient nicht zu viel "Gewebe" hat spürt man es. Die aufgebaute Spannung wird gehalten und kombiniert mit anderen Übungen. Ich kann mit vorstellen, dass der BeBo dabei auch trainiert wird. Alle Angaben unterliegen wie immer den natürlichen Inhaltsschwankungen der Physioschulen. 
  • Benutzerstatistik

    • Benutzer insgesamt
      53.053
    • Am meisten Benutzer online
      817

    Neuester Benutzer
    Crisi7
    Registriert