Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Hallo, ich habe noch eine unbeantwortete Multiple Choice Frage und habe gehofft hier noch vor der Klausur eine Antwort zu bekommen, danke im Voraus! Frage: Welche Aussage zur Kraftsteuerung des Herzmuskels ist richtig? A: Durch vermehrte Rekrutierung von Herzmuskelzellen wird die Herzkraft gesteigert. B: Durch Zunahme der Aktionspotentiale kommt es zur Überlagerung von Einhzelzuckungen (Superposition). C: Die Dauer des Herzaktionsptenzial bewirkt eine Tetanisierung des Herzmuskels: D: Durch Aktivierung des Sympathikus wird die Herzkraft gesteigert (positiv ionotrop). E: Die Aktivierung von zusätzlichen motorischen Einheiten führt zu einer Steigerung der Herzkraft.
  3. Ich habe noch eine klitzekleine Nachfrage. Wie sieht es mit der Übung Turkish Get Up aus? Das ist ja (fast) keine dynamische Druckübung, sondern man hält dabei statisch das Gewicht mit ausgestreckten Arm über der Brust bzw. über den Kopf und soll super für die Schulterstabilisation sein.
  4. Hallo liebes Forum, ich bin auf meiner Reise vielleicht ein Stück weiter gekommen. Die neuesten MRT Bilder der Füße sind recht unauffällig und der zuletzt konsultierte Fußchirurg riet mir einen großen Bogen um Fußchirurgen zu machen. Weiterhin habe ich eine neue MRT Aufnahme der Lendenwirbelsäule machen lassen. Dort sieht man ein Wirbelgleiten des L5. Die aktuelle Annahme ist, dass meine Schmerzen in beiden Füßen durch den kompressierten Nerv kommen. Man riet mir zu einer Operation, bei der L5 und S1 miteinander verschraubt werden und die dazwischenliegende Bandscheibe durch einen Titanbandscheibe ersetzt wird. Gedanklich bin ich noch sehr weit weg von dieser OP Option, da mir das Sorgen und Magenschmerzen bereitet. Es ist schließlich kein kleiner Eingriff. Das Wirbelgleiten wird mit Grad 2 beschrieben 25-50%. Nun meine Frage an euch Experten. Habt ihr Erfahrungen mit diesem Beschwerdebild und falls ja, konntet ihr den Patienten helfen, die Problematik mit einem physiotherapeutischen Ansatz in den Griff zu bekommen bzw. vielleicht die Symptome zu mindern? Ich wiege aktuell 30 Kg zu viel, habe die letzten drei Jahre auf Grund der Schmerzen inaktiv verbracht. Hierdurch sind sicherlich muskuläre Disbalancen entstanden: Hüftbeuger verkürzt, Bauch und Po Muskeln zurück gegangen, hintere Oberschenkelmuskulatur verkürzt. Aktuell bin ich sportlich aktiver und versuche die oben genannten Problemfelder anzugehen. Gerne möchte ich hier Eure Erfahrungen und vielleicht weitere vorhandenen Ansätze in meine konservative Therapie mit einbringen. Ich hoffe ihr habt Erfahrungswerte dazu und ggf. einige Ratschläge für mich. Die OP würde bedeuten 1 Woche Krankenhaus, 1 Woche zuhause und dann 6-8 Wochen Reha. Ich wünsche mir sehr drum rum zu kommen. Fest steht für mich: Mein jetziger Zustand (20 Min. gehen zu können) ist für mich nicht wirklich lebenswert und raubt mir gerade die Lebensfreude und meinen Optimismus. Danke im voraus an Euch!
  5. Gestern
  6. Moin, wow, danke für die vielen Infos! Ob intern oder extern steht nicht im Befund und davon hat der Orthopäde nichts gesagt. Selbst testen schwierig? Aber vielleicht wie evtl. am besten? LG
  7. Moin moin, mir ginge es eher darum ob es ein internes oder externes Impingement ist. Das müsste man testen, das geht allein schwierig. Man müsste dich mal sehen und befunden, das wird der Kollege in 3 Wochen dann tun. Ja, Ärzte sind da eigen, ich würde sagen - versuch unter 10 Wiederholungen erstmal nicht zu trainieren, also nicht zu intensiv, kein Schwung und eine saubere Ausführung. Ich würde sagen, lass erstmal alle Push/Druckübungen weg. Du kannst ganz normal Rücken und Beine trainieren. Dann solltest du den Serratus Stütz üben. Das Video gefällt mir dazu sehr gut - ich würde es erstmal an der Wand versuchen, damit du ein Gefühl bekommst. Dann kann man sich auf den Vierfüßlerstand begeben und die Übungen mal durchprobieren - es sollte dabei nicht so sehr in der Schuter wehtun! Dazu kannst du deine Rotatorenmanschette trainieren. Mit diesen Übungen. Ansonsten kann ich deine BWS Mobilität nicht einschätzen, das ist nur meine Erfahrung, dass die BWS meist eher immobil ist. Wenn das bei dir nicht der Fall ist cool - dann fällt eine Komponente raus - versuch die Brustwirbelsäule aber die Zeit des Trainings möglichst aufrecht zu halten. Als Faustformel kannst du alles trainieren, dabei sollte der Schmerz aber nicht provoziert werden, sodass du dagegen arbeiten musst - mit dem Schmerz kann man schon etwas arbeiten. Daher probiere dich durch unsere Übungen durch, probiere die Videos aus. Kannst auch gern immer mal heiß duschen/baden oder sonstige Wärmeanwendungen machen, um die drumherumliegende Muskulatur zu erweichen, damit diese dich nicht in eine Dysbalance zieht. LG
  8. Ich möchte mich bei dir herzlichst bedanken :))... dass du dir die Zeit und Mühe machst, Menschen wie mir und auch anderen zu helfen. (Und ich habe mir extra einen Physiotherapeuten gesucht mit manueller Therapie) vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Lieber Gruß Jaqueline :))
  9. Moin, die Befunde sind ganz frisch sozusagen. Links und rechts je ein sog. subakromiales Impingement lt. Orthopäde. Nichts Ungewöhnliches meinte er, bis auf die degenerativen Veränderungen der Supraspinatussehne links und der Subscapularissehne rechts. Da muss ich aber wohl trainingstechnisch was dagegen tun. Darf bzw. sollte lt. Orthopäden eher im höhere Wiederholungsbereich trainieren, also ab 15 und möglichst nicht mehr darunter. Und auch waren je nur 6 mm schon sehr wenig. Normal wären wohl 10 - 12 mm!? Da ließe sich aber wohl rein trainingstechnisch quasi gar nichts mehr machen. Der trainiert selbst. Denke, er weiß, wovon er redet. Dennoch bin ich auf die Phsyio gespannt. Geht aber erst in 3 Wochen los. Muss mir dann kurz vorher noch das Rezept holen. Also ich habs wirklich nur in der vorderen Schulter gemerkt. Lt. Orthopäden ist grad meine BWS sehr mobil, ohne aber hypermobil zu sein. Die ganze WS wäre wohl überdurchschnittlich gut für das Alter. Ich hab hier schon fleißig gelesen. Bin aber sehr unsicher, welche Übungen konkret bei meiner Art der Impingements gut wären. Würde schon ganz gerne vor der Physio ein wenig rumprobieren, um dann sagen zu können, dass ich das schon gemacht habe und dann, ob es was gebracht hat oder nicht. Vielleicht seid ihr ja bitte so lieb und nennt mir so paar Übungen, die mir ganz sicher helfen sollten. Danke nochmals. LG
  10. ...dazu sollte er aber eine Zusatzausbildung in "Manueller Therapie" haben. Man sieht auf den Bildern, dass im Atlasbereich das Rückenmark leicht eingedrückt wird. Da aber der Atlas keine Bandscheibe hat, kann das nur durch eine Verschiebung kommen oder der "Dens" von C2 drückt durch die Bänderschwäche auf den Kanal. Wie gesagt, das ist zu Fachlich für dich. Die Bänder werden übrigens durch sog. "Safety-Tests" getestet. Sollte er aber normalerweise wissen.
  11. Moin das klingt nach der Arnold Press mit Bizeps und das Theraband als Extrabelastung - quasi Bizeps und Schultertraining in einem. Hattest du denn schon Physiotherapie wegen deiner Impingemente gehabt? Weil erstmal wäre interessant was du für ein Impingement hast. Lies dich gern mal hier bei uns ein, es gibt wirklich viele Threads zum Impingementthema. Ich würde mit dieser Übung noch warten bis du deine Ursache gefunden hast - ansonsten kannst du dir damit mehr schaden als was nützen. Es sollte auch nicht primär in der vorderen Schulter dabei brennen, eher seitlich & vorne - ich gehe davon aus dass deine Brustwirbelsäule sich nicht richtig aufrichten lässt und du damit auch nicht wirklich über den Kopf kommst und zu weit vorne stehst - dann wird der vordere Anteil mehr belastet - das brauchst du gerade erstmal garnicht. Man kann Seitheben machen, dabei kommt es aber darauf an wie lang dein Acromion ist - ist es zu lang bringt es dir nichts, zu kurz wäre gut - das kann man aber nicht so einfach aus der Ferne feststellen. Belies dich hier bei uns mal bitte - wenn du konkrete weitere Fragen hast, sind wir gern für dich da LG
  12. Gast

    Was ist das für eine Übung?

    Hallo, ich hoffe, ich bin hier richtig und ihr könnt mir bitte meine Frage beantworten. Heute Morgen habe ich im McFit jemanden gesehen, der folgende Übung gemacht hat: Er stand mit einem Bein/Fuß auf einem TheraBand-Tube, sodass es bereits leicht unter Spannung stand, als er es in der Hand hielt. Darüber hinaus hielt er eine 5 kg-Kurzhantel in der Hand. Dann führte er einen Bizepscurl aus und ab 90° Grad Armbeugung führte er den Arm komplett nach oben über Kopf, sodass dieser dann komplett senkrecht nach oben ausgestreckt war. Dabei hielt er die ganze Zeit das Tube weiter in der Hand, das sich immer weiter dehnte. Oben angekommen, ließ er den Arm dann sozusagen auf demselben Weg nur rückwärts und deutlich langsamer wieder in die Ausgangsposition zurückgehen, in der der Arm/die Hand dann eben wieder senkrecht nach unten zum Boden gezeigt hat. Ich habe ihn angesprochen, aber er konnte nicht gut deutsch und sagte nur sowas, wie ich grad gegoogelt habe, was wohl Impingement heißen sollte. Für was ist diese Übung gut und für was evtl. sogar schlecht? Ist das vielleicht sogar eine Übung, die gut bei einer Schulterverengung und/oder degenerativen Veränderungen der Supraspinatussehne und der Subscapularissehne oder ist die bei diesen Verletzungen eher kontraproduktiv? Beides habe ich nämlich, also eine Schulterverengung auf beiden Seiten. Je ein Acromion-Typ II nach Bigliani und je 6 mm Platz zwischen Humeruskopf und Schulterdach. Rechts weist die Subscapularissehne und links die Supraspinatussehne degenerative Veränderungen vor. Ich habe diese Übung dann mal testweise nachgemacht, allerdings nur mit einem kg und es hat irgendwann "gut" in der vorderen Schulter jeweils "gebrannt". Ich freue mich auf Eure Antworten. Danke sehr vorab. Liebe Grüße
  13. Achso nein, kein Problem wollte nur fragen, ob du das echt genau/eindeutig siehst, dass es etwas mit dem atlas hat?? weil ich hab am montag einen termin bei einem Physiotherapeuten und wenn das echt so ist wie du sagst, möchte ich diese tests haben usw. und mich nicht wieder abwimmeln lassen
  14. Letzte Woche
  15. Ach, Entschuldigung. Ich dachte wir hätten alles geklärt. Dein Physio sollte dich genauer unter die Lupe nehmen. Was wolltest du denn Wissen?
  16. ...ich finde es auch sehr lobenswert, dass du dich für unsere Sache so einsetzt Das ist auch bitternötig. Die einzige Kasse, die das honoriert ist zur Zeit nur die PKV. Danke für deinen Einsatz. Du kannst uns gerne berichten wie die Umfrage gelaufen ist und ob du etwas erreichen konntest. Zur Zeit laufen ähnliche Umfragen mit Fragebögen von verschiedenen Berufsverbände. Vielleicht können wir alle zusammen mehr erreichen
  17. Wir sind hier unter uns und ich hätte nichts dagegen das kollegiale "Du" zu verwenden Ich weiß, dass in meiner ersten Praxis hieß es - die TK bezahlt eine extra Sitzung, die nur für die Befundung gedacht ist. Statt 6 waren es dann immer 7 Termine bei einer Erstverordnung. In meiner neuen Praxis wird das nicht mehr so gemacht, warum kann ich nicht sagen. Wenn es die Option gibt dies verrechnen zu lässen wäre das schon entspannt, so muss man es nicht in eine 20min Behandlung quetschen, die eh nur für 17min abgerechnet wird... Es würde das arbeiten etwas entspannter machen, ich würde sicherlich keine 20min Befunden aber mit mehr Zeit kann man entspannter arbeiten,. Was wir gerne machen, wir bitten die Patienten eine Fango aufschreiben zu lassen, diese ist genug wert für 10min. So kann ich lockerer arbeiten und diese 10min noch für den Patienten nutzen. Hingegen die Elektrotherapie soll man in dem Zeitraum der 20min mitmachen, was für mich gesehen total unsinnig ist - da eine Anlage mehr Zeit kostet als eine Fango aufzulegen. Dazu kann der Patient die Fango so schieben wie er es braucht. Bei ET muss ich erstmal dabei bleiben und gucken ob die Anlage so wirkt wie ich es gern hätte, da komm ich oftmals in Zeitdruck und demnach nutze ich diese Therapieform seltener. LG
  18. Magst du mir noch mehr antworten ?
  19. Hallo zurück Praktisch gesehen stimme ich Ihrer Aussage vollkommen zu! Die Erfahrung habe ich in meiner praktischen Arbeit natürlich auch gemacht. In meiner Bachelorarbeit gehe ich das ganze Thema jedoch erstmal theoretisch an, bevor ich mich mit den Coping Strategien auseinandersetze. Und rein auf die Theorie reduziert ist es so, dass wir der einzige Beruf bei den Heimittelerbringern sind der die Befunderhebung nicht vergütet bekommt. Obwohl in der Rahmenvereinbarung was anderes steht. Ich bin sogesehen noch einen Schritt vor Ihrem Gedanken Vielen Dank für das Feedback! Liebe Grüße
  20. Hallo ich habe gerade mal die Umfrage gemacht. Das Thema ist schwierig - eine Befundung gehört einfach mit in die Gesamtbehandlung - ohne die kann ich nicht arbeiten. Da nehme ich mir aber keine bestimmte Zeit, zuerst die Anamnese, mal geht sie schneller mal hat der Patient mehr durchgemacht. Mal gehen Tests schneller mal muss man sie wiederholen. Retests müssen auch sein, die kommen zwischendurch in der Behandlung dran. Oder wenn ich meine Hypothese verwerfen muss, muss ich nochmal anders testen. Leiden verändern sich auch, wenn vorher der Muskel das Hauptproblem war und durch die Behandlung entspannter wird, dann jedoch eine andere Problematik entsteht muss diese auch nochmal getestet werden. LG und ich hoffe ich konnte helfen
  21. Liebe Kolleginnen und Kollegen, mein Name ist Lena, ich studiere Medizinpädagogik und schreibe derzeit meine Bachelorarbeit Zum Thema „Unzureichende Vergütung der Befunderhebung in ambulanten Physiotherapiepraxen“. Für mich als Physiotherapeutin ist dieses Thema eine Herzensangelegenheit und ich möchte auf lange Sicht etwas an der Problematik ändern. Sollten Sie der gleichen Meinung sein wie ich, dann bitte ich um Ihre Mithilfe! Ich würde mich sehr über Ihre Unterstützung freuen! Mir wäre es eine große Hilfe wenn Sie an dem untenstehenden Online – Fragebogen teilnehmen würden. Die Teilnahme erfolgt natürlich freiwillig und die Daten werden anonymisiert. Ihnen entsteht kein Nachteil, sollten Sie nicht an der Befragung teilnehmen wollen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. URL: https://www.soscisurvey.de/Physiotherapiebefund/ Der Link darf auch gerne weiter geteilt werden! Vielen Dank und liebe Grüße Lena
  22. Jowe

    neuroanatomie

    Hi Jan, das Neurologie in der Physiotherapie ist schon weg, was würdest du denn ausgeben für den trepel, neuroanatomie? Neu kostet er 37,99€ viele Grüße Jo
  23. Hallo Maxi, Ja, das sollte kein Problem sein auf dem gesunden Arm zu liegen - der andere Arm dürfte ja sicher geschient sein. Dein Körper meldet sich schon wenn etwas nicht geht. Gute Besserung!
  24. Hallo! Ich heiße Maxi. Am Samstag habe ich mir bei einem Unfall mit der Vespa den Humeruskopf gebrochen. Ich wurde operiert und habe 2 so Drähte drinnen.Keine Schraube. Meine Frage ist, ob ich auf dem gesunden Arm liegen darf. Also ob ich seitlich liegen darf.
  25. Vielen Dank für die schnellen Antworten :-)
  26. ...ich könnte mir vorstellen, dass sie vor allem nach Infektionskrankheiten schauen wie z.B. HIV, Hepatitis, MRSA usw...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

Unser Onlineshop nutzt Cookies, um Besuchern die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Mehr erfahren We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.