Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Vielen Dank Gianni für deine fachliche Unterstützung. Hier hab Ich zb.einen solchen provokationstest für den n.femoralis ausgesucht. Den kann zb. Dein Partner 1:1 übernehmen oder du kannst ihn auch selbst machen. In der Seitenlage ist dieser auch möglich. Betroffenes Bein oben, Du kannst ein Handtuch um das Sprunggelenk legen und den Unterschenkel hinter dem Rücken hochziehen. Unterrs Bein ziehst du zum Körper ran. Wie im Video bei gehaltener Dehnposition Kopf einrollen. Wird Schmerz schlimmer ist es ein nerv.das mit dem Kopf einrollen ist sehr wichtig. Erst dann kann man ausschließen dass das Nervensystem provoziert wird und nicht der Muskel
  3. ...da muss ich dem Thomas neidlos zustimmen. Er könnte recht haben. Das würde auch erklären warum die Kortisontherapie und die ganzen Entzündungshemmer, die du bisher genommen hast wenig erfolg gebracht haben. Man müsste ein paar Provokations-Tests machen um das etwas einzugrenzen. Man könnte einige Tests von hier aus machen. Zeig ihr doch z.B. mal den Slump-Test, Thomas...
  4. Hallo MelKr! Also mittlerweile glaube Ich wirklich dass deine Beschwerden hauptsächlich ein Nervenproblem und keine Entzündung ist. Das folgende wo Ich schreibe ist meine persönliche Therapeutische Ansicht und Erfahrung die Ich bei vielen meiner Pat. Schon erlebt habe. Du hast gesehen dass es Unterschiedliche Meinungen gibt, die sich manchmal überschneiden. Aber wie hier doch in verschiedene Richtungen gehen können. Voralllem wenn das Problem sehr komplex ist wie bei dir. Trotzdem sollst du wissen dass man dir helfen kann. In deiner Anamnese haben sich für mich zb. Hinweise auf die oben genannte Hypothese (kompressionssyndrom des Plexus Lumbalis) als Störfaktor entwickelt. Diese sind wie folgt. 1.Symptomprovokation durch das Korsett: vermehrt Kompression auf Nervenstrukturen. 2.Das typische klinische Bild und Verlauf aller Nerven die zum Plexus Lumbalis gehören. Nämlich vorderer Oberschenkel, (n.femoralis) Schmerzen in die Leiste rein (n.inguinale,n.genitofemorale) und die Beschreibung der Schmerzen im Genitalbereichs (n.genitofemorale) Ist die Innenseite vom Oberschenkel noch mit betroffen haben wir auch noch den n.obturatorius dabei. Der einzige wo fehlt ist der n.cut. Femoralis lat. das wären dann brennende Schmerzen an der Oberschenkel Außenseite. Aber da er sehr weit ausen verläuft möglich dass dieser nicht an der Irritation mit beteiligt ist. 3.die brennenden Schmerzen sind außerdem charakteristisch für nervenprobleme. Triggerpunkte können natürlich auch ausstrahlen, aber deren Ausstrahlumgsgebiet ist oft nicht klar definierbar und außerdem überwiegen die Anhaltspunkte für eine Nervenbeteiligung. . Der plexus lumbalis ist ein Nervengeflecht, also mehrere Nerven die von der LWS Zusammenkommen. Diese müssen irgendwo Komprimiert sein. LWS zb.Wirbelblockaden Bauchorgane Hüftbeugemuskel (m.iliopsoas) zb.verklebungen zwerchfell, als Verbindung zum iliopsoas und Bauchorgane Hier muss der Nerv entlastet werden. Es können auch mehrere engstellen behandelt werden. Auch das Leistenband wo die Nerven durchziehen kann Manualtherapeutisch erweitert werden. Die Nerven selbst sollten auch durch sog Nervenspannungstests getestet werden. Hier werden die peripheren Nerven auf Spannung gebracht. Das sieht oft aus wie Dehnübungen für die Muskel. Ist ein Nerventest pos. Weis man auch dass da was mit den Nerven ist. Die Dehnungen tun dir vermutlich deshalb nicht gut Melk weil du auch deine Nerven dadurch mitgedehnt hast, aber diese sind ja durch das Problem sowieso schon gereizt. Nerven mögen keine Dehnung. Hier wären wir zb. Beim 4.Anhaltspunkt. Probier doch mal folgendes aus. Mache eine klassische quatricepsdehnung. Halte diese Dehnung und Rolle deinen Kopf ein. Werden die Schmerzen im vorderen Oberschenkel bei gehaltener Dehnposition mehr und wenn du denn Kopf wieder bei gehaltener Dehnposition wieder zurücknimmst weniger dann haben wir eine 100 prozentigen Bestätigung Für eine n.femoralisirritation
  5. In meinem Kurs war der Altersdurchschnitt etwa bei 25 Jahren. Allerdings gab es zwei Mitschüler die Mitte 30, Anfang 40 waren. Niemanden störte der Altersunterschied und die Gruppe hat eher davon provitiert als alles andere. Ein größerer Altersabstand zwischen den Schülern ist also kein Hindernis :) Viel Erfolg
  6. Gestern
  7. ...naja, es kommt darauf an wie man drauf drückt Wenn ich drauf drücken würde, dann würde sich sicher etwas bewegen Ich denke, du versuchst es auf jeden Fall erst Mal konservativ, also ohne OP. Viele Frauen stehen zwar auf Narben aber wie gesagt, das muss nicht unbedingt sein.
  8. Hey! Danke für den Tipp ...ich habe lange Zeit gedehnt und dachte, dass wäre der richtige Weg... vermutlich hat es das noch schlimmer gemacht. Dieses Brennen in den Leisten und Oberschenkeln und die Schmerzen im Genitalbereich fühlen sich oft so bedrohlich an, deshalb ist es für mich so wichtig die Perspektive zu haben, dass es auch nach 5 Monaten noch die Hoffnung gibt, dass es wieder weg geht... Magnesium nehme ich bereits fleißig, Vitamin b Komplex wird besorgt
  9. Wenn ich raufdrücke bewegt sich nichts und schmerzen entstehen wie an jeder anderen Körperstelle also normal. Zur Op: Ensteht dabei eine große unschöne Narbe? Hab nämlich schon immer auf mein äußeres geachtet.
  10. Vorab noch ein technischer Tip von mir. Du brauchst nicht alles zitieren. Wenn du einen bestimmten Satz zitieren willst, dann markierst du zuerst den Bereich (linke Maustaste halten und ziehen) und es erscheint automatisch ein kleines Fenster (drauf klicken) der die Markierung dann ins aktuelle Posting einfügt! Aber jetzt zu deiner Frage: ...ich denke es ist eine Kombi von beidem. Das eine führt zum anderen. Stell dir vor du stehst auf einem Wackelbrett. Um zu verhindern, dass du umkippst versucht der Körper durch anspannen der Muskeln die Instabilität auszugleichen. Wenn du das eine Halbestunde machen würdest, könntest du dich am nächsten Tag vor Schmerzen kaum bewegen Auch wenn du nur sitzt, deine Bauchmuskeln und der Iliopsoas arbeiten immer. Sie verhindern, dass du beim sitzen Beispielsweise nach hinten kippst. Ich hoffe du dehnst nix zur Zeit. Lass das alles zunächst mal sein, warte bis sich alles beruhigt hat, dann kannst du langsam mit leichten Übungen wieder anfangen! Noch ein kleiner Tip am Rande: Du könntest in dieser Zeit versuchen, mit einem Mix aus VitaminB-Komplexe und Magnesium, das ganze zusätzlich von innen zu unterstützen und zu beruhigen. Das eine ist für die Nerven das andere für die Muskulatur. Gutes Gelingen!!!
  11. Lieber Gianni, lieben Dank für Deinen Input und vorab schonmal sorry für meine nervenden Fragen, aber ich will immer alles verstehen Du hast es schon super erklärt, dennoch meine Frage: diese Sehnenansätze und die Beckeninstabilität hängen zusammen? Oder tendierst Du aufgrund meines falschen Trainings zu der Entzündung der Sehnenansätze? ...dass die Leisten und Oberschenkel schmezen liegt daran, dass dies vermutlich ein zusammenhängendes System ist? Ich bekomme bereits seit 3 Wochen wöchentlich eine Kortisoninfusion... Ich frage so viel, weil ich es einfach verstehen will und Angst habe, dass es nicht mehr weg geht. Ich will, nach den vielen Monaten und den vielen unnötigen Krankenhausaufenthalten und viel falschem Dehnen nun alles richtig machen, um endlich keine Schmerzen mehr zu haben...5 Monate sind eine lange Zeit und ich habe Angst vor chronischen Schmerzen
  12. Du bist auf dem richtigen Weg MelKr, du musst dem ganzen einfach mehr Zeit geben. Wenn eine Entzündung dermaßen aufgeflammt ist und schon länger besteht, dann dauert es dementsprechend länger bis sich das ganze beruhigt. Schneller würde es mit Kortison gehen, klar. Das kann man aber immer noch machen wenn es nicht besser werden sollte. Ein paar Wochen solltest du dich aber schon gedulden. Vergiss nicht regelmäßig die Salbe aufzutragen Sehenansätze sind einfach schlecht durchblutete Körperteile das nennt man die "hypovaskuläre Zone", deshalb dauert es so lange. Bestes Beispiel ist die Sehnenentzündung beim Fersensporn, da kann es oft 9-12 Monate dauern bis sich das beruhigt hat. Das der Schmerz durch aufblähen des Bauches sich verstärkt, bekräftig nur unsere Vermutung, dass es sich um den Sehnenansatz der Bauchmuskeln handelt. Vergleichbar mit der Sehne des Pfeil und Bogen. Je mehr man daran zieht um so stärker spannt sich die Sehne an. Also, steck den Kopf nicht in den Sand und bleib dran. Du kannst uns gerne auf dem laufenden halten MelKr
  13. Hey, sorry, habe Deine Worte erst jetzt gelesen... irgendwie übersehen...es ist für mich ganz schwierig herauszufinden, wann die Schmerzen provoziert werden. Bis Donnerstag waren diese ganz okay und seit Freitag sind sie wieder schlimmer: brennende Leisten, Ziehender Schmerz im Genitalbereich und in den Oberschenkeln...was ich immer wieder merke ist, dass ein voller oder geblähter Bauch es schlimmer macht. Und eine Frage bleibt immer, warum? Mir fällt nur mein excessives Bauchtraining ein, was ich rückblickend auch noch falsch machte... können sich dadurch triggerpunkte gebildet haben?
  14. Letzte Woche
  15. Es sind beide, da beide zusammen die Hüfte beugen, nach außen drehen und den Oberkörper aufrichten. Hättest du zusätzlich Rückenschmerzen könnte man den Psoas Major isoliert vedächtigen. Hier hast du mal ein paar Tipps: https://www.muskel-und-gelenkschmerzen.de/triggerpunkte/triggerpunkte-selbst-behandeln/iliopsoas/ ...und hier: https://www.youtube.com/watch?v=WWKUUjGzRvA
  16. Lässt sich die Rippe bewegen wenn du sie mit deinen Fingern drückst oder schiebst und hast du Schmerzen dabei? Ich würde erst Mal zur Physio bzw. "Manuellen Therapie" gehen, einen Versuch ist es Wert. Hast du eine Verordnung bekommen? Nur mal zur Info, solltest du dich doch mal für eine OP entscheiden: Bei einer OP wird der Rippenknorpel mit dem Brustbein mittels Draht oder Klammer verbunden - fertig. Das ist nicht so schlimm!
  17. Aber welcher Teil genau vom Iliopsoas? Fast gar kein isoliertes Bauchtraining. Zuletzt vermehrt Reverse Crunches. Immer mal Planks und Side Planks.
  18. ...sieht ganz danach aus, als wäre dein Iliopsoas ziemlich verkürzt. In der Regel entseht sowas, entweder durch viel Sitzen oder falschem Training der Bauchmuskeln! Machst du Crunches oder Situps?
  19. Hallo, so siehts bei mir aus. Was ist da nicht so, wies sein sollte und was muss ich dehnen oder mobilisieren oder stärken oder wo den Tonus runterfahren? Danke. Grüße Seb jpg jpg
  20. Hab leider keine Röngtenbilder hab sie nur auf dem Monitor gesehen. Schmerzen hab ich eig garkeine mehr nur wenn ich versuche zu trainieren was ich dann aber direkt wieder lasse. Was soll ich tun? Ich will eine OP auf jedenfall verhindern!!
  21. Hallo Ich bin gerade im Examen und meine KPAs stehen an. Eine davon werde ich in der Pädiatrie absolvieren und ich habe mich schon einmal schlau gemacht welche Krankheitsbilder, in der Praxis wo ich geprüft werde, häufig behandelt werden. Nun stehe ich vor besagtem Mb. Perthes und würde mich super über ein paar Anregungen freuen. MT, PNF, widerlagernde Mobi aus der FBL? kann ich das ganze noch etwas funktioneller gestalten oder attraktiver für Kinder? Gibt es Einschränkungen bei den MFT? Vielen lieben dank schon einmal, ich freu mich über jede Anregung
  22. ....hast du die Bilder noch? Das ist schwer von außen zu beurteilen. Man kann zwar versuchen Manualtherapeutisch zu reponieren, ich denke mir aber nach so langer Zeit hat sich das ganze vermutlich verkapselt, da wirst du wenig Chancen haben die Läsion ohne OP zu reparieren. Das Phänomen sehe ich sehr oft bei meinen Patienten am Schlüsselbein, das mit dem Brustbein verbunden ist (SCG), durch gewaltsame Einwirkung (z.B. Sturz) steht plötzlich das Gelenk am Brustbein weg. Schmerzen wirst du keine mehr haben - oder?
  23. Hallo. Ich bin neu im Forum, doch diese Frage kann ich beantworten. Ich hab viele Bewerbunden verschickt. Alle kamen zurück, mit der Begründung, ohne Lymphdrainage wären meine Chancen geringer. Deswegen, wenn möglich machen. Viel Erfolg
  24. timmmm

    Brustbeinschmerzen

    Guten Tag, um mich kurz vorzustellen: Mein Name ist Tim und ich bin momentan noch 17 Jahre jung. Ich bin ein einigermaßen trainierter Junge und habe mir beim Sport eine Verletzung zugezogen. Ich habe mit ein paar Freunden trainiert und wir haben Dips gemacht ohne Gewichte. Dabei hat mein Brustbein angefangen arg weh zu tun und ich habe die Übung abgebrochen. Das ist jetzt 1 1/2 Jahre her und mein Brustbein ist immernoch nach draußen ich kann das nicht definieren da ich kein Arzt bin. War bei zwei Ärzten, der eine meinte meine Rippen wären rausgesprungen, der andere hat es geröngt und meinte mein Brustbein sei angeschwollen und nach außen gedrückt?! Er meinte dann ich soll ein bisschen Magerquark raufhauen und dann geht das wieder. Nun ja, 1 1/2 Jahre ist wie gesagt das nun her und ich kriege einfach kein Termin momentan beim Physiotherapeuten. Ich mache mir ebenfalls Sorgen ob es mein Wachstum beeinflussen könnte da ich nur 1.71 m klein bin. Ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Mfg Tim
  25. Guten Abend Mein Kollege hat ja schon so einiges dazu erzählt. Mir würde noch einfallen, dass es eine Dysbalance sein könnte - trainierst du deinen Beinbeuger auch regelmäßig und ähnlich intensiv wie den Quadriceps? Das ist wie, zuviel Brust trainieren, zu wenig Rücken und sich dann über Schulterschmerzen wundern. LG
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Physiotherapie Jobbörse

Jetzt neue Mitarbeiter finden - auf Physiotherapie-Jobs.com

(*) Klicks auf die gekennzeichneten
Textlinks leiten zu Amazon weiter
×
×
  • Neu erstellen...